Nur eine Phase, oder kann man das irgendwie abgewöhnen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claul1983 10.03.10 - 12:39 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Tochter wird bald 3 Jahre alt.

Sie hat schon seit längerem die Angewohnheit, dass sie alles was ihr nicht passt kritisiert und mir mitteilt.

Z.B. wenn ihre gleichaltrige Freundin etwas macht: Mama, die .... soll nicht dorthinlaufen, Mama, die .... soll das nicht nehmen, Mama die .... hat gesagt..... usw.

Das gleiche macht sie bei Erwachsenen, auch wenn sie sie gar nicht kennt.

Manchmal ist mir das schon ein bissl peinlich, weil sie gar so besserwissend rüberkommt. Es ist aber auch so, dass sie das sagt, wenn sie was nicht will z.B. Mama, die .... hat gesagt ich soll die Haube aufsetzen, ich will aber nicht!!!! Ich erklär ihr dann immer, dass sie das denjenigem selbst sagen soll, da macht sie es dann auch...aber beim nächsten Mal fängt das Spiel von vorne an.

Habt ihr Tips für mich, wie sich das bessern kann? Ich würde mir zumindest mal wünschen, dass sie jedem ihre Meinung selbst sagt und es nicht immer über mich macht.

LG und Danke!
claul1983

Beitrag von espirino 10.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich denke das ist eine ganz normale Art der Kommunikation zwischen Mutter und Kind, während dabei der Mutter die Rolle der Zuhörerin bekommt und manchmal mit dem Eindruck eines abgekauten Ohres leben muß.

Hole ich meine Zwillinge vom KiGa ab spielen sich bei uns genau solche Szenen ab. Ich empfinde das aber nicht als Phase, die man abgewöhnen muß oder die sich von allein gibt. Im Gegenteil, ich bin froh, wenn ich weiß, was so im KiGa läuft. Das ist doch viel besser, als wenn ich meinem Kind jedes Wort darüber aus der Nase ziehen muß.

LG Jana

Beitrag von claul1983 10.03.10 - 12:57 Uhr

Danke für deine Antwort!

Ich bin natürlich froh, dass ich ein Kind habe, dass sehr gerne mit mir redet!!

Mir geht es hauptsächlich darum, dass ich mir wünschen würde, dass sie es derjenigen Person selbst sagt wenn ihr was nicht passt. Sie nimmt mich quasi als Vermittler.

Ihr passt was nicht, sie sagt es mir und ich soll es dann in Ordnung bringen..und das obwohl die Person neben ihr steht.

LG
claul1983

Beitrag von espirino 10.03.10 - 13:03 Uhr

Das hat wohl was damit zu tun, daß sie dich als Schutzschild benutzt. Mit 3 Jahren kann man nicht mehr erwarten. Du mußt ja auch nicht als Vermittler auftreten. Vielmehr kannst du ihr versuchen beizubringen, daß es halt viele verschiedene Kinder gibt, die in verschiedenen Situationen anders als sie reagieren.

LG Jana

Beitrag von claul1983 10.03.10 - 13:05 Uhr

Danke!

Ja, ich glaube auch, dass sie "Schutz" bei mir sucht.

Ich hab ja so auch kein Problem damit, nur denk ich mir wie es wohl wird wenn sie in 1 Monat in den Kindergarten kommt? Und da ist keine Mama mehr...?

LG und Danke für deine Antwort!

Beitrag von sonne_1975 10.03.10 - 12:57 Uhr

Ich schliesse mich an. Ich finde es absolut normal und nicht zum Abgewöhnen.

LG Alla und Juri, fast 4 Jahre

Beitrag von sonnenschein211104 10.03.10 - 14:10 Uhr

Hallo!

Das kenne ich auch!! Meine Große kommt auch immer an! Sie zickt ihre Freunde immer an, wenn sie hier spielen und ihre Sachen nehmen. Mama die soll das nicht! Mama ich will das aber jetzt haben! Das geht in einer Tour so!

Aber wenn ich nicht da bin sie also woanders spielt klappt es! Wenigstens hat noch keine der anderen Mütter gesagt, dass sie sich dort genauso verhält!

ICh schätze es liegt wohl an mir und sie braucht noch änger für den Abnablungsprozess!

Also weiterhin Augen zu und durch und den Kindern den Ratschlag geben - "Macht das unter euch aus!"

LG Steffi

Beitrag von sandra1610 10.03.10 - 15:26 Uhr

Hihi, genau wie meine Tochter (3,5) !

Die motzt manchmal fremde Leute im Geschäft an der Wursttheke an "Du darfst da nicht stehen, du bist jetzt nicht dran" usw. und das in einem Ton, dass es echt peinlich ist und sich die Leute bestimmt ihren Teil denken...

Sie macht es echt genauso wie deine Tochter, auch wenn ihr etwas nicht paßt, was andere Kinder tun. Aber meistens sagt sie es den Leuten/Kindern schon selber, also nicht über mich.

Ich finde das ziemlich normal in dem Alter und hab mir da noch keine Sorgen drüber gemacht.

Lg, Sandra

Beitrag von inajk 11.03.10 - 13:41 Uhr

Kinder sind in dem Alter intensiv damit beschaeftigt, soziale Regeln zu lernen: was darf man, was nicht, wer darf/soll was, wer nicht, was passiert wenn man es falsch macht usw usw. Natuerlich muss man das immer wieder ueberpruefen, und dafuer ist Mama da! :-) Darum kriegst du das alles vorgekaut, es ist gewissermassen ihr check, ob das alles so stimmt, wie sie es sich denkt.
Also sicher nichts zum Abgewoehnen, sondern zum ernsthaft beantworten, bestaetigem relativieren, neue Information geben, je nach Situation. Ich habe im Moment auch dauernd solche Gespraeche mit meiner 3jaehrigen und finde es toll!

LG
Ina