Geburtstag erst Ende April und jetzt schon sauer über Geschenk

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jessi-77 10.03.10 - 12:48 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wird Ende April 2 und gestern habe ich erfahren, dass ihre Oma ihr schon ein Geschenk gekauft hat: einen Kindersessel!!!

Als ich es erfahren habe,war ich mal wieder auf 180. Kann sie nicht mal fragen, ob wir so etwas bei uns rumstehen haben wollen?#kratz

Aber sie macht ständig solche Sachen. Da wird mal eben nebenbei ein Laufrad und ein Bobbycar mit Anhänger und Werkzeugkiste gekauft. Vom Kaufmannsladen habe ich zum Glück vorher erfahren und konnte es noch abwenden. Wie soll unser Kind lernen, dass es besondere Sachen zu besonderen Anlässen gibt, wenn Oma und Opa alles einfach mal so kaufen?
Außerdem möchte ich manche Dinge meinem Kind selber kaufen. Ich habe schon vor langer Zeit gesagt (und mehrfach erwähnt!!!), dass wir unserer Tochter zum Geburtstag ein Laufrad kaufen wollen und ich mich schon sehr darauf freue.

Wenn ich sie darauf anspreche, was das soll, sagt sie nur: "Warum, es steht doch bei uns!" Mein Kommentar dazu: Aber dann ist es für Mara nichts besonderes mehr, wenn sie es zum Geburtstag bekommt!

Ich ärger mich so!!! Warum können Geschenke nicht abgesprochen werden? Die restliche Verwandtschaft fragt immer nach, was Mara gebrauchen kann, damit es zum einen nichts doppelt und zum anderen nichts gibt, womit sie gar nicht spielt.

Sorry, ist ein bisschen länger geworden, aber ich musste meinen Frust einfach mal loswerden.
Wie läuft es bei euch ab?

Gruß, Jessi

Beitrag von marionr1 10.03.10 - 12:58 Uhr

Hallo!

Ich bin mittlerweile soweit, ist ja nicht mein Geld was sie ausgibt, habe ich wenigstens Geld gespart.

Wenn du ihr was kaufen willst, sag es einfach nicht der SM, dann kann sie dir nicht reinpfuschen;-).

Lg Marion

Beitrag von jessi-77 10.03.10 - 13:14 Uhr

Ja, ich werde mir jetzt auf die Zunge beißen und nichts mehr erzählen. Aber es nervt mich halt sehr, dass es diese Dinge nebenbei gibt.

Dir einen schönen Nachmittag.

Beitrag von marionr1 10.03.10 - 13:29 Uhr

Unser grosser hat ein Fahrrad so nebenbei bekommen, einfach so ohne Anlass. Wir wollten ihm eines zum Geburtstag kaufen. Das von Oma und Opa wurde fast nie benutzt, weil er einfach zu selten dort war.

Bei Cheyenne sehe ich es jetzt anders.
Oma (2. Frau meines SV) durfte ihr eine Spielküche schenken und einen Puppenwagen. Alles herrlich teuer, mein Geld ist es ja nicht:-p.
Sie kauft die Spielsachen nur in einem Geschäft, wo alles ca. 10 - 20 Euro teurer ist, als in grossen Ketten. #rofl

Ich kaufe auch manches dort, bekomme aber schon Prozente.

Dir auch einen schönen Nachmittag und ärgere dich nicht zu viel. Seit Cheyenne da ist denke ich nur mehr, wenn ich sparen kann soll sie es doch, wenn es sie glücklich macht. Das Laufrad haben wir selber gekauft, aber vielleicht bekommt sie das Fahrrad auch von Oma und Opa.
http://mein.urbia.de/club/Trubel+mit+der+Schwiegerfamilie
Vielleicht magst du ja mal reinschauen.

Lg Marion

Beitrag von jans_braut 10.03.10 - 14:45 Uhr

So what?? Wenn du das Sofa nicht bei dir willst, steht es halt auch bei der Oma und die Kleine nutzt es halt dort...#schein

Das mit dem Laufrad ist natürlich blöd, vielleicht kaufst du ihr einfach einen Puky Dreirad?? Ich fand die Dinger genial und habe sie mir für nächstes Jahr vorgemerkt (meine wird erst drei).

LG

Beitrag von lilith78 10.03.10 - 15:21 Uhr

Hallo Jessi,

das kenne ich leider auch.
Meine SM kauft zudem nur auch noch immer irgendwelchen Schrott vom Trödel oder vom Discounter - völlig verramscht oder gesundheitlich nicht unbedenklich... der meiste Kram bleibt allerdings bei ihr.
Trotzdem ärgert mich das, da ich immer denke für das Geld hätte sie auch etwas kaufen können, das wir brauchen oder was die Kinder sich wünschen - aber da müsste man ja die "böse Schwiegertochter" fragen, das macht wohl keinen Spaß.
Ich hatte auch schon angeboten mal gemeinsam einkaufen zu gehen, wurde aber bisher auch nicht gemacht :-( Schade eigentlich!
Ich will gar nicht wissen welche Summen in Form von schrottigem Spielzeug und nie getragenen Klamottenfehlkäufen im Schrank meiner SM vergammeln...

Wir müssen es auch so halten: es ist nicht unser Geld, also geht es uns ichts an :-(

Beitrag von anne53 10.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo,

Geschenke werden abgesprochen, besonders die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, also die größeren. Mal ein Buch gibts so, obwohl ich mich da auch vergewissere, obs nicht schon da ist.

Gruß

Anne (Oma)
#herzlich

Beitrag von petra1982 10.03.10 - 15:50 Uhr

Also wenn du meine Tochter wärst würd ich gar nichts mehr kaufen. Seid wann muss man fragen was man schenkt????

Beitrag von klimperklumperelfe 10.03.10 - 20:29 Uhr

Naja, so ne Antwort war ja zu erwarten.

Beitrag von petra1982 11.03.10 - 05:55 Uhr

Na seid wann muss man fragen was man schenken darf? Und sich dann dafür noch anmaulen lassen?

Beitrag von klimperklumperelfe 11.03.10 - 09:07 Uhr

Weil ich es ganz extrem bei meiner Schwiemu kennenlernte, dass sie schon immer bergeweise Mist kauft, der nur rumliegt und meist auch noch teuer war. Für sie zählt Hauptsache viel schenken, egal was. Und seit mein Sohn da ist, ist es noch schlimmer. Da kauft sie irgendwelche Sachen, die hässlich, unnütze oder zu klein sind. In MEINER Wohnung gammelt das vor sich hin und nicht in ihrer! Ich finde das geht auf Dauer einfach nicht. Und zu Ostern Riesengeschenke machen finde ich völlig beknackt, um mal ein aktuelles Thema anzureißen.
Ich kenne Kinder, die mit 2 schon alles besitzen und nur noch blöde gucken, wenns nur ein Geschenk daliegt. Das will ich nicht!

Beitrag von kathrincat 11.03.10 - 07:08 Uhr

das gehört sich einfach so, hat meine oma mit meiner mutti schon gemacht. macht meine mutti mit mir auch so.
so vermeidet man fehlkäufe oder doppelkäufe. meine schwieges wollen es auch nicht lernen, also werden ihre sachen verkauft, wer nicht fragen kann oder fragt und dann doch kauft selber schuld. meine mutti gibt lieber geld als schrott zu kaufen der nicht gebraucht wird, schwiegs würden sowas nie machen.

Beitrag von deinemudder 11.03.10 - 13:42 Uhr

Wenn geschenke größer als insgesamt 30 x 30 zentimeter sind, dann BESTEHE ich darauf, dass gefragt wird. Wäre ja noch schöner, wenn jeder heindödel meinen kindern einen sessel anschleppt.

Und im übrigen schätze ich es ebenfalls sehr, wenn mal gefragt wird, einfach auch, weil ICH nachher diejenige bin, die den frust der kinder über plunderiges oder dem alter nicht entsprechendes spielzeug abfedern muss.

Grüße
Alex

Beitrag von sriver 10.03.10 - 15:53 Uhr

Das ist ja furchtbaaaarrr #klatsch

Geschenke sind eine freiwillige Sache, und wofür sie ihr Geld ausgibt, ist es doch ihre Sache. Da war jetzt nichts dabei, wovon deine Kleine Schaden nehmen könnte.

Es kommt eher so rüber, dass du die schönsten Geschenke selber mnachen möchtest, und es der SM nicht gönnst.

Wenn sie bei sich ein Laufrad für deine Tochter stehen hat, das ist echtg super, schade, dass du das nicht würdigst. Du bist eifersüchtig, und nur um das geht es.

LG Sriver

Beitrag von petra1982 10.03.10 - 15:54 Uhr

Seh ich auch so, wenn der Sessel nicht bei Ihnen passt bleibt er eben bei der Oma, sie meint alles sicher nur nett und nicht böse.

Beitrag von litalia 10.03.10 - 16:59 Uhr

seh ich auch so.

schrecklich solche übermütter die meinen sie sind gott und ihnen gehört die welt.

unsere omas dürfen schenken was sie wollen, wenn sie fragen empfehle ich was, wenn nicht dann eben nicht :-)

bis jetzt hat mein kind von keinem einzigen geschenk einen schaden genommen. und ich freue mich auch immer sehr über die geschenke.

Beitrag von litalia 10.03.10 - 16:56 Uhr

sorry, seit wann MUSS eine oma DICH fragen was sie ihrem enkel schenkt?


lass die das mal durch den kopf gehen.. mir gehen mütter wie du es bist derart auf den geist und gnade gott meine tochter will mir mal vorschreiben was ich meinem enkelkind schenke.

freu dich doch einfach darüber! was ist eig an einem kindersessel so DRAMATISCH?
kann sich deine tochter drauf setzen und ein buch anschauen :-)

du bist meiner meinung nach schlicht undankbar und komm von deinem blöden ego ross runter.

Beitrag von klimperklumperelfe 10.03.10 - 20:31 Uhr

Du Gutmensch, stell dir einfach mal vor die liebe Schwiemu kauft aber pausenlos ihne vorher zu fragen. Würdest du sinnlosen Krempel kaufen, der dann sowieso nur rumliegt? Ich denke nicht. Aber mal andere Meinungen akzeptieren ist hier ja nicht weit verbreitet.

Beitrag von glu 10.03.10 - 17:59 Uhr

Oh man #augen

Beitrag von franziska211 10.03.10 - 17:59 Uhr

Hallo,

dann lass den Sessel doch auch bei der Oma.
Mich wundert es immer wie heute Geschenke so organisiert werden.
Auch auf Kindergeburtstagen wird den letern vorher ne Liste gegeben oder es stehen Geschenketische irgendwo.
Also ich habe immer nur meine Freunde eigeladen, die ich auch gut kannte (qualität statt quantität ;-)) und das waren meist nette Sachen und dazu noch selbst ausgedacht.
Und wenn du deiner Mutter erzählst du freust dich schon drauf, dann dachte sie eben, dass du dich darüber auch freust.
Und dein Kind wird sich wohl auch freuen.
Ich habe manchmal das Gefühl, die Mütter wollen, dass die Kinder nur ihnen dankbar sind. Kinder sind nicht dankbar, sie freuen sich .... und das sollte die Mutter einfach mitfreuen.
Natürlich,.. idealerweise schenkt es die Oma zum geburtstag oder zu Ostern und nicht nur so nebenbei.

LG, franziska

Beitrag von ich-so 10.03.10 - 18:06 Uhr

bei uns fragen glücklicherweise meist alle, was linus sich gerade so wünschen könnte.

würde jemand etwas schenken, von dem ich vorher gesagt habe, dass wir es selbst schenken wollen, wäre ich auch verärgert.

und: klar kann generell jeder das schenken, was er möchte. ich habe allerdings auch kein problem damit, sprechende feuerwehrautos, riesige plüschfrösche und kindermöbel, die aussehen wie direkt aus der einrichtungshölle, direkt auf den dachboden zu stellen. das ist dann das risiko des ohne-absprache-schenkenden. so gut es auch gemeint sein mag, ich möchte sowas in meiner wohnung nicht haben.

Beitrag von nanny7600 10.03.10 - 18:46 Uhr

Du bist eine undankbare zickige Schwiegertochter.....bringen sich die Großeltern ein...isses nicht richtig...bringen sie sich nicht ein,isses auch nicht richtig...
Lass doch die Oma ihr Oma dasein ausleben...maaan,ich hoffe ich krieg niiiiemals so eine Schwiegertochter wie du eine bist.

nanny7600

Beitrag von jessi-77 10.03.10 - 19:50 Uhr

Danke für eure vielen Antworten, auch wenn einige von euch in meinen Augen das eigentliche Problem nicht erkannt haben.
Meinetwegen kann meine Schwiegermutter Mara viele große und tolle Geschenke machen. Wenn es dann doppelt da ist, weil es nicht abgesprochen wurde, nicht genutzt wird oder zu viel Platz weg nimmt, ist es ihr Problem, wenn es direkt wieder bei ihr landet bzw. irgendwann verschwindet.

ABER: bitte nicht einfach so zwischendurch! Es gibt Geburtstage, Weihnachten, Ostern!#paket

Es geht mir um die Wertschätzung und ich bin so erzogen worden, dass es besondere Geschenke zu besonderen Anlässen gibt. Sonst ist es nichts besonderes mehr.;-)

So sehe ich das und es hat nichts mit Eifersucht o.ä. zu tun.

Euch noch einen schönen Abend.

Jessi

Beitrag von klimperklumperelfe 10.03.10 - 20:34 Uhr

Ich finde du hast Recht! ich persönlich finde diesen ganzen Geschenkewahn schrecklich. Mein Sohn wird nach Ostern 2 und hat keinen Schimmer was Ostern überhaupt sein soll. Von mir bekommt er einen Schokohasen und ein Ei, meine Schwiemu rückt mit großen Geschenken an (zumindest würde sie das am liebsten) weil Henry sonst ja traurig sei weil er nix bekommt#schock So nach dem Motto, er erzählt das dann in der Kita...nee nee, auf so was hab ich keine Lust. Und gerade in dem Alter sind Riesengeschenke einfach überflüssig.

Beitrag von jans_braut 11.03.10 - 11:59 Uhr

Warum gibt es zu Ostern denn Geschenke? Einen Schokohasen von mir aus, aber warum sonstige Geschenke?

  • 1
  • 2