Anti-Bell-Halsband

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von yvonne21682 10.03.10 - 12:56 Uhr

Hallo zusammen!!!

Kennt das jemand http://www.zooroyal.de/Hunde-Shop/Ausbildung-Erziehung/PetSafe-Antibell-Halsband-mit-Schallsignal-fuer-kleine-Hunde.html
und kann mir seine Meinungen darüber sagen??

GLG Yvonne

Beitrag von cherymuffin80 10.03.10 - 13:16 Uhr

Ich halte von so Dingern gar nix, ob nu mit Strohmschlag, Sprühfunktion oder ekligen Geräuschen die im Ohr weh tun.

Man kann nen Hund auch anders erziehen, meine Meinung!

LG

Beitrag von huddelduddeldei 10.03.10 - 13:28 Uhr

Schließ mich voll und ganz deiner Meinung an!

Aber manchen Menschen ist es anscheinend zu lästig, sich intensiv mit ihrem Tier zu beschäftigen und sich Gedanken über das "wie vermitteln?" zu machen, sonst hätten diese tierquälenden Scheißdinger nicht so eine Marktstellung erhalten. :-[

Beitrag von farina76 10.03.10 - 13:26 Uhr

Meiner Meinung nach Schwachsinn!

Für was wolltest du es?

Beitrag von blaue-blume 10.03.10 - 13:36 Uhr

klar, wenn man keine lust hat, sein tier zu erziehen, dann nimmt man halt sowas.
und wenn hund zieht, dann muss ein stachelhalsband her, am besten noch mit scharfen stacheln, natürlich nach innen gedreht...

wie wärs gleich mit maul zubinden?


sorry, aber ich halt da garnix von...mein vorschlag wäre hundeschule...auch kleine hunde brauchen eine anständige erziehung, alles andere ist quatsch.

lg anna

Beitrag von bubbles2010 10.03.10 - 13:58 Uhr

Ich halte überhaupt nix davon.

Beitrag von marion0689 10.03.10 - 14:59 Uhr

Für Leute die zu blöd und zu faul sind ihre Hunde zu erziehen.

Meine Familie und ich haben seit ich denken kann einen Hund, und wie haben sowas NIE in Erwägung gezogen.

Für mich ist das Tierquälerei. Punkt.

Liebe Grüße!!

Beitrag von becky100 10.03.10 - 16:41 Uhr

"Für Leute die zu blöd und zu faul sind ihre Hunde zu erziehen. "

Mal wieder eine total unangemessene Aussage, wie so oft hier#augen

Das kann man auch anders formulieren;-)

Beitrag von coolmum 10.03.10 - 15:55 Uhr

hi,

ich hab mir mal ein sprühhalsband gekauft, um mich einfach selbst davon zu überzeugen ob es was taugt oder nicht.

mein rüde ist ein wahnsinniger kläffer, sobald er draußen was hört. im endeffekt war es so, dass er die ersten 20 mal sprühen ganz schnell wieder still war. danach war es ihm schlicht und ergreifend egal obs sprüht.

das problem bei den dingern ist auch, dass man dadurch zwar das bellen unterdrückt, aber dem hund nicht das eigentliche problem nimmt wieso er bellt. die ursache zu beheben wäre sinnvoller. was natürlich bei nem hund der einfach sein revier lautstark bewacht etwas schwierig ist.

also spar dir das geld, es wir nur die ersten male was taugen und dann kannst es wegschmeißen.

lg

Beitrag von yvonne21682 10.03.10 - 16:47 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Meinungen und Antworten, wenn auch manche ein bisschen Unangemessen und leicht beleidigend sind.
Aber darüber sehe ich einfach mal weg und werde es mir nicht anschaffen!!!

LG

#danke

Beitrag von chaoskitty 10.03.10 - 19:32 Uhr

Nimm einfach eine leere Dose und wirf sie in die richtung von dem Hund, wenn er bellt. Hört er auf, wird er belohnt.
Da muss aber auch Zeit drin inverstiert werden.

Ansonsten kann ich immer nur Schule befürworten.
Da lernt man so einiges und merkt dann auch, was man falsch macht.

Beitrag von peffi 11.03.10 - 14:09 Uhr

Der Schuß kann total nach hinten losgehen.
Diese Halsbänder gehen oft einfach so los oder wenn ein anderes Geräusch ertönt oder auch nur, wenn der Hund damit irgendwo gegen stößt. Oder wenn ein anderer Hund bellt etc.

Der Hund kann dadurch die Strafe durch das Halsband nicht richtig einordnen und verknüpft völlig falsche Dinge. Andere Hunde böse, andere Menschen böse usw.

Besser ist es einen Nylon-Maulkorb zu nehmen und ihm den Hund jedesmal umzubinden, wenn er bellt. Wenn man das konsequent macht, braucht man den Maulkorb irgendwann nur noch hochhalten oder "Maulkorb" zu sagen, dann hört der Hund sofort auf zu bellen.
Ist allerdings eine zeitaufwändige Sache anfangs....

LEG
Peffi