Bub, 2 Jahre, 2 Monate spricht nicht....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gaiss 10.03.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

mein Kinderarzt hat mich an eine Spezialklinik überwiesen, weil mein Sohn für sein Alter sehr wenige Worte spricht.

Mama, Papa, Oma, Opa, Aua, Eier, Diddi, Tschüß

Habt Ihr auch Kinder die in dem alter wenig Worte sprechen??

Danke für Eure Antworten.
Gaiss

Beitrag von knutschy 10.03.10 - 13:19 Uhr

Hallo,

Fabian ist zwar erst knapp 17 Monate. Aber er spricht auch nocht nichts wirklcihes. Also nur sehr wenig und vorallem auch undeutlich.

Nicht mal richtig geordnet Mama kommt, hab ich so das empfinden.

#schmoll

Aber angeblich sollen Jungs halt länger brauchen und meine KiÄ meinte bis 3 Jahre lassen Sie den Kindern zeit und dann würde erst was gemacht werden.

Liebe Grüße

Beitrag von schnuckilev 10.03.10 - 13:26 Uhr

Hallöchen!

Meiner ist ein Jahr und einen Monat und wir hatten heute die U7. Er spricht folgendes: Mama, Papa, Oma, Tigger, Bagger, da, ja, nein, Anna (seine heißgeliebte Patentante ;-)). Das war's. Ich war sehr gespannt, was der Kinderarzt dazu sagt. Er meinte, dass sei noch gar nicht bedenklich, da er ja sprechen würde. Zwar nicht so sonderlich viele verständliche Wörter aber "seine Sprache". Er ist also ständig in Kommunikation mit mir. Wäre dies nicht so, hätte er mir auch ne Sprachförderung oder ähnliches empfohlen. Aber er meinte, ich solle mir da mal noch gar keine Gedanken machen (tu ich ehrlich gesagt auch nicht). Bei meinem Sohn ist es so, dass er für sein Alter motorisch ziemlich weit ist. Sowohl grob- als auch feinmotorisch. Und der Kinderarzt meinte, 1. seien Jungs ja eh meist was fauler und 2. setzen die Kinder halt Prioritäten. Also entweder erst die Sprache oder erst die Motorik. Bei uns ist es halt die Motorik.

Lieben Gruß,
Christina

Beitrag von gluecksschnecke 10.03.10 - 13:28 Uhr

Hallo Gaiss,

unser Sohn hat Weihnachten einen ziemlichen Sprechsprung gemacht (so mit 2,5 Jahren). Vorher hat er eigentlich auch auch einzelne Worte gesprochen. Unser Kinderarzt fand das jedoch immer noch im Rahmen.

Aber es ist doch gut, wenn ihr in einer Spezialklinik abchecken könnt, ob wirklich alles o.k. ist.

Lg Elvira

Beitrag von maeusebande04 10.03.10 - 13:29 Uhr

Hall Gaiss,

ich kann dir jetzt mal von uns Berichten.

Auch meine Tochter kann sehr schlecht sprechen obwohl wir alle viel und gerne sprechen auch singen und reimen.

Bei der U7 wurde mir von meiner KIÄ auch geraten ich sollte etwas unternehmen. Bei einer zwischenuntersuchung habe ich sie nochmal angesprochen und da war dann aber alles ok, obwohl meine Tochter immer noch sehr schlecht sprechen kann, ich komme auf max. 50 Wörter.

Im KIGA sagte man mir das es nun doch schon um einiges besser geworden ist und sie halt einfach etwas länger braucht. Ab dem 4 Lebensjahr müßte man aber doch etwas Fördern wenn es garnicht geht.

Ich denke dein kleiner braucht einfach noch etwas Zeit und keinen druck, so hat Josie es auch viel besser geschafft neue Worte zu lernen.

Ich frag mich ja was diese Spezial Klinik mit den Kindern macht damit sie dann sprechen? Oder wird da evt. geklärt ob er auch alles hören kann?

LG
Stefanie

Beitrag von bamsel 10.03.10 - 13:30 Uhr

Hallo!
Als wir zur U7 waren,war ich ganz stolz weil meine Tochter "schon" 10 Wörter sprach.Kurz vor ihrem 2. Geburtstag hieß noch jeder Dada. Ob Mama,Papa,Oma oder irgendjemand anders. Alle hießen Dada. Da waren die 10 Wörter echt super. Ihr Kinderarzt war da anderer Meinung. Aber Spezialklinik??? DAs ist doch wohl mehr als übertrieben. Jetzt ist sie 2 J 7Monate u. quatscht uns ne Kante ans Knie.

Gruss,
bamsel

Beitrag von caria 10.03.10 - 13:55 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 15 Monate und sagt nur Mama und Papa... mehr nicht...
Ich würde mir da nicht allzu große Sorgen machen...

LG
#sonne

Beitrag von sonnen.schein83 10.03.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

wir haben auch so ein Exemplar hier (16 Monate). Mama und Papa geht schon länger. Eiei, Bitte, Wauwau und Nulla für Schnuller gehen auch erst seit kurzem.

Ich selbst habe unseren KiA drauf angesprochen, da unser erstes Kind uns schon mit 1,5 Jahren die Ohren mit ganzen Sätzen abgekaut hat :-) Er meinte aber, dass es noch völlig im Rahem sei. Mal sehen, wie sich das alles entwickelt. Habe ja schon öfter gelesen, dass manche Kinder "Wortsammler" sind und anstatt alles nachzuplappern die Wörter erst einmal verarbeiten, bevor sie sie gezielt wiedergeben. Vielleicht besitzen wir eben solche Exemplare :-)

Beitrag von nahappy 10.03.10 - 14:39 Uhr

Meine Tochter hatte mit 19 Monate einen Wortschatz aus etwa 70 Wörtern (zusammen mit Namen). Jetzt ist sie 22 Monate und wir zählen nicht mehr wieviele Wörter sie kann, weil ständig neue dazu kommen. Ich muss dazu sagen, dass sie seit sie 4 Monate alt ist halbtags in der Krippe ist, da ich arbeiten muss, und ich denke das es auch einen Einfluss hat. Sie muss sich mit anderen verständigen oder auch sich wehren.
Mein Sohn (jetzt 12 J.) hat erst mit 3 seine erste Redeversuche gemacht, dafür redet er jetzt wie ein Wasserfall.
Jedes Kind ist anders, ich finde es mit Spezialklinik ein wenig übetrieben, aber es wird ja nicht schaden.

Beitrag von coonie 10.03.10 - 21:29 Uhr

Du brauchst dir sicher noch keine Sorgen machen. Irgendwann kommt in relativ kurzer Zeit eine Sprachexplosion.

Ich schilder dir mal die Sprachentwicklung unseres Sohnes.

Erst gings früh los fand ich, da kamen mit guten 12 Monaten die ersten kleinen Worte, die sich aber immer nach ner Zeit wieder verloren. Da kamen also neben den leichten Sachen wie Mama und Papa, aua, heia usw. zum Beispiel "ticktack", "Tiger" und noch einiges anderes.

Dann hat er uns schier wahnsinnig gemacht.

Bis er 2 1/2 war gabs dann den ganzen Tag, fast ununterbrochen "da da da da da"... jedes Mal wenn er was sagen wollte, zig mal aneinanderreiht, meist ganz aufgeregt. Ich glaub wirklich, er dachte, er würde sprechen;-)

Einmal sagte meine Mutter total überdeutlich in einzelnen Silben zu Ihm, "Luca, sag mal LAM - PE". Da sagte er ganz cool "DAAA - DA".

Und nun, er wird in 1,5 Monaten 3, ist er ziemlich gut davor. Immer noch ziemlich undeutlich mit vereinfachten Worten, falschen Konsonanten usw. Aber total süß und bis zum Abwinken. Der Mund geht Morgens auf und schließt sich nach dem Einschlafen.

Das wird bei euch auch noch kommen!

Gruß
Jule