Muss jmd. von euch auch 5mg Folsäure nehmen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babygirl1987 10.03.10 - 13:11 Uhr

Habe gestern erfahren das ich eine gerinnungsstörung habe und nun soll ich laut anordnung der ärztin 5mg Folsäure nehmen.... als ich heute in der Apotheke war meine die zu mir "das ist ja viel zu viel, sie wissen schon das das fruchtschädigend ist?"
Nun hab ich naürlich angst die zu nehmen... kann mich wer beruhigen der die auch nehmen muss?

Vielen Dank Babygirl

Beitrag von binci1977 10.03.10 - 13:12 Uhr

HallO!

Folsäure bei gerinnungsstörung habe ich noch nie gehört#kratz.

Frag mal lieber nochmal nach.


LG Bianca 32.SSW

Beitrag von salma86 10.03.10 - 13:14 Uhr

Hallo,

als ich im Krankenhaus war habe ich das auch bekommen, obwohl bei mir alles in Ordnung ist. Komisch, wenn das tatsächlich fruchtschädigend sein soll, finde ich das nicht so witzig...

Beitrag von curly_hasi 10.03.10 - 13:14 Uhr

Hallo,

hier - ich! Ich nehm die Folsäure in dieser Dosis schon seit über einem Jahr, und es gibt keinerlei Probleme deswegen! Im Gegenteil: Ich hab tolle Haare und Nägel! #schein

Fruchtschädigend im Zusammenhang mit Folsäure hab ich noch nie gehört... frag doch mal bei deinem FA nach, wenn du weiterhin unsicher bist!

LG, Curly, 22+2

Beitrag von babygirl1987 10.03.10 - 13:47 Uhr

danke du hast mich auf jedenfall schonmal beruhigt!

Beitrag von tosse10 10.03.10 - 13:44 Uhr

Hallo,

ich habe hier mal einen Link im SS-Forum gesehen. Da gab es eine Studie über die Wirkung von Folsäure in höheren Dosierungen nach dem 3. SS-Monat. Es ging glaube ich um ein erhöhtes Astmarisiko bei den Kindern, wenn sie dann im Kindergartenalter sind. Allerdings war die Studie umstritten. Über den Zusammenhang mit Gerinnungsstörungen habe ich da aber nichts gesehen. Ich versuch den Beitrag mal zu finden. Aber vielleicht weiß ja jemand was ich meine?

LG

Beitrag von tosse10 10.03.10 - 13:45 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=2437196

Ist nicht der den ich meinte, aber inhaltlich scheint es sich zu entsprechen.

Beitrag von babygirl1987 10.03.10 - 13:46 Uhr

ja danke ich hab mal gegoogelt und habs gelsesn aber weil sie sich ja so ausgedrückt hat als ob ich mein kind töte... nur ich muss es ja nehmen damit er es überhaupt auf die welt schafft und mir nicht nochmal das selbe passieert wie damals!

Beitrag von verheiratet22 10.03.10 - 13:52 Uhr

Vorkommen: Folsäure erscheint in der Nahrung in freier Form oder gebunden.
Da sie unterschiedlich ausgenutzt wird, werden für die Lebensmittel in den Nährwerttabellen Folat-Äquivalente angegeben.
Folsäurereiche Lebensmittel sind Gemüse ( Kohl, Tomaten, Spinat, Fenchel), Leber, Eigelb und einige Käsesorten, wie z. B. Camembert.

Aufgaben: Mit Hilfe von Tetrahydrofolat, der eigentlichen Wirkform der Folsäure, werden Kohlenstoff-Einheiten übertragen. Dies spielt insbesondere beim Aminosäure-Stoffwechsel eine wichtige Rolle, aber auch bei der Purin und DNA-Synthese. Folsäure ist also wichtig bei Zellteilung und-wachstum .
Sie beugt einer Spina bifida vor.

Mangel: Ein Folsäuremangel zeigt sie besonders schnell an roten und weißen Blutkörperchen sowie Schleimhautzellen, da sie ständig neu gebildet werden.
Er tritt in Entwicklungsländern gemeinsam mit einem Eiweißmangel auf.
Andere Ursachen sind Schwangerschaft, Sprue, Alkoholismus oder Einnahme bestimmter Medikamente.

Überdosierung: Dosierung von 15mg Folsäure/ Tag können den Verdauungstrakt, den Schlaf und neurologische Vorgänge beeinträchtigen. Durch eine isolierte Folsäurezufuhr wird ein Vitamin B12-Mangel verdeckt.

Empfehlung: Erwachsenen wird eine tägliche Zufuhr von 150µg Folat-Äquivalente empfohlen.
In der Schwangerschaft sollten 300µg/Tag und während der Stillzeit 225µg Folat-Äquivalente aufgenommen werden.
Der Bedarf steigt bei der längerfristigen Einnahme von Mdikamenten, wie Zytostatika, Sulfonamiden, Antiepileptika und Antimalariamittel.

Beitrag von babygirl1987 10.03.10 - 14:00 Uhr

#danke

Beitrag von scarletwitch 10.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo!
Ich nehm auch 5mg Folsäure. Ich nehme ein Medikament bei dem bestimmte Fehlbildungen eher vorkommen können, durch diese Menge Folsäure verringert sich das Risiko. Steht sogar in der Packungsbeilage meiner Folsäure und da steht auch nix von fruchtschädigend. Hab ich noch nie gehört...
Wenn du dir Sorgen machst red noch mal mit deiner Ärztin ;-)


LG
Anna