Krampfader wird gezogen, ich sterbe vor Angst....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bambina74 10.03.10 - 13:23 Uhr

Am 13. April wir mir eine grosse Krampfader gezogen, die schon seit zwei Jahren fällig ist, ich das aber immer vor mir her geschoben habe. Nun muss ich eben einmal meinen mut zusammen nehmen und den Eingriff vornehmen zu lassen, Schliesslich wird das ja nicht besser.

Es wir ein Schnitt in der Leiste gesetzt und zwei weitere am Bein entlang.....ich habe total Angst davor und vor allem vor die Zeit danach.

Wer kann mir sagen wie schmerzhaft sowas ist und wie lange ich ausser Gefecht gesetzt sein werde. Wer hat das schon mal machen lassen und kann mir ein wenig von meiner Angst nehmen....oder auch nicht...je nachdem...?!

Lieben Gruß

Sabrina

Beitrag von antares01 10.03.10 - 13:25 Uhr

Hallo,

mein Mann musste das machen lassen, das schlimmste war die Narkose, ganz ehrlich. Naja, und die Gummistrümpfe, die man dann anschließend tragen muss. Er hatte keine Schmerzen, die Schnitte sind ja nicht gross.

Keine Angst #klee.

Beitrag von witonka 10.03.10 - 14:18 Uhr

Hallo,

he keine Panik ich hatte das vor 2 Jahren machen lassen, mit gestilltem Kind! Habe deshalb auch nur eine PDA bekommen, war also wach dabei! Am Nächsten tag haben sie mich zum laufen geschickt und ich bin dann auch heim!:-) Schmerzen hatte ich echt keine obwohl ich ein südländischer Typ bin! ;-)
Ich fands nur total unangenehm wenn ich in den ersten zwei Wochen die Strümpfe nicht gertagen habe! Also sprich ich hab die Strümpfe eher positiv in Erinnerung und die müßte ich 6 Wochen tragen und außer Gefecht war ich eigentlich nur die Zeit in der Klinik!

Nur Mut, ist echt nicht schlimm! #ole

Beitrag von bambina74 10.03.10 - 14:28 Uhr

Ich danke dir, das nimmt mir ein wenig von der Panik. Ich würde das auch lieber stationär machen lassen, muss aber nach vier Stunden wieder nach Hause, sprich : aufstehen, laufen, ins Auto sitzen usw....das stelle ich mir äusserst schmerzhaft vor. Ich bin übrigends auch ein südländischer Typ ^^ und demnach auch sehr Emotional veranlagt...oder besser gesagt : ich bin ein Angsthase ! Was wahrscheinlich nicht Landesabhängig ist.

Jedenfalls muss ich durch, ob ich will oder nicht...*seufz*

lg

Sabrina

Beitrag von heffi19 10.03.10 - 20:08 Uhr

Insgesamt kann man nur sagen, dass es schlimmer aussieht als es ist ;)

Beitrag von gelib 10.03.10 - 21:48 Uhr

Bei mir wurde das gleiche letzten Montag gemacht. Brauchst überhaupt keine Angst zu haben. Kurze Narkose und nach dem Aufwachen bin ich gleich wieder rumgelaufen. Schmerzen hatte ich gar keine. Bin schon wieder topfit und den nächsten Tag zu Hause war alles wie immer außer die blauen Flecken am Bein. Die Fäden sind gezogen und es gibt keinerlei Schwierigkeiten. Nur den Stützstrumpf muß ich noch anhaben. Also Kopf hoch würde das jederzeit wieder machen lassen. Gruß Geli