Trauriger FA-Besuch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von darkangel242 10.03.10 - 13:32 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich muß jetzt einfach mal ein paar Zeilen los werden in der hoffnung dass es mir irgendwie hilft!

Ich hatte am 01.03. einen FA-Termin bei dem eigentlich eine Nacken-Falte-Messung gemacht werden sollte. Also Mitte 12.ssw, es war ein sehr netter Morgen, ich war mit meiner Mutter noch frühstücken und wir sind dann gemeinsam zum FA weil meine Mama unseren Engel auch mal sehen wollte!
Meine Fa hat dann mit dem Ultraschall begonnen und wurde mit der Zeit immer ruhiger und ruhiger, das kam mir schon sehr merkwürdig vor. Irgendwann fragte sie mich ob ich Blutungen hatte,... da wurde es mir dann klar, irgendwas ist nicht in Ordnung. Sie versuchte dann mir sehr behutsam beizubringen dass unser Engel nicht mehr lebt, das Herzchen schlägt nich mehr.... Es durchfuhr mich wie ein Schlag!
Letzten Mittwoch mußte ich dann ins Krankenhaus um eine Ausschabung machen zu lassen.
Ich glaube das war bisher die traurigste Woche in meinem ganzen Leben, es ist soooo schwer es zu verstehen und zu glauben. Wir haben uns schon so sehr auf unseren Engel gefreut....

Freut man sich vielleicht zu früh? Sollte man eine SS wirklich die ersten 12 Wochen für sich behalten?

Also ich kann eines mit Gewissheit sagen, es hat mir sehr viel geholfen Freunde um mich zu haben die mich aufbauen und wissen wie ich mich fühle, allein würde ich diesen weg nicht schaffen!

Sorry wenn ich euch damit runtergezogen habe, aber ich mußte es einfach mal los werden!

Ich wünsche euch für eure Schwangerschaften alles alles gute.

Werde mich dann nun wieder ins Kinderwunsch-Forum zurückziehen....

Bis bald vielleicht

Liebe Grüße

Alex

Beitrag von mafino 10.03.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

Mein Herzlichen Beileid :-(
Ich hatte gerade echt Gänsehaut als ich das alles gelesen habe.
Das tut mir echt wirklich leid..
Ich hoffe, dir geht es schon besser!

Alles Alles gute #kerze

Beitrag von darkangel242 10.03.10 - 13:39 Uhr

Ich danke dir ganz herzlich.

Manchmal gehts mir schon besser, aber es kommen immer wieder Momente in denen ich nur weinen könnte!

Es ist schön wenn man hier dann etwas Trost findet!
Danke

Beitrag von wespse 10.03.10 - 13:36 Uhr

#liebdrueck und auf ein baldiges Wiedersehen...

Beitrag von chopsy 10.03.10 - 13:37 Uhr

#liebdrueck alles GUte für Dich!

Beitrag von schaefchen80 10.03.10 - 13:37 Uhr

hallo alex,
das tut mir alles sehr leid und ich wünsche dir viel kraft das alles gut zu verarbeiten.

eine #kerze für deinen engel #stern

lg, lydia + samuel (8 monate) und krümel (SSW 11+1)

Beitrag von yozgat 10.03.10 - 13:37 Uhr

#schmollAlles Gute#kerze

Beitrag von nadi-25 10.03.10 - 13:38 Uhr

Liebe alex,
es tut mir so leid für dich#kerze
ich verstehe deine trauer! ich habe meine tochter in der 33ssw verloren!
es kann immer was in der ss passieren! egal ob am anfang oder später.

Ich hoffe du erholst dich schnell von der trauer. Kopf hoch, auch wenn es schwer fallen mag!
ich #liebdrueck dich ganz doll!

ich wünsche dir viel kraft und unterstützung!

Lg nadi

Beitrag von darkangel242 10.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo nadi

vielen vielen dank für deine Anteilnahme und deinen Trost.
Man hört ja immer wieder dass sowas passieren kann, aber man geht nie davon aus dass es einem selbst wirklich passiert.
Tja aber so schnell wird man dann vom Gegenteil überzeugt...

Ich versuche es auch von der positiven seite zu betrachten, so doof sich das auch anhört, aber es scheint ja irgendwas nicht in Ordnung gewesen zu sein. Vielleicht war es besser so....

Vielen Dank nochmal...

LG

Alex

Beitrag von niselmaus 10.03.10 - 13:39 Uhr

Das tut mir wirklich sehr Leid für dich!! #liebdrueck

Kann dein Gefühlschaos sehr gut nachvollziehen. Bei meiner ersten SS wurde auch in der 12. Woche festgestellt, dass unser Krümel nicht mehr lebt. Für mich ist damals auch eine Welt zusammen gebrochen. Ich habe aber genauso wie du mich nicht verkrochen, sondern viel und mit jedem darüber geredet auch wenn es am Anfang nicht ohne Tränen ging. Habe auch mit meinem Schatz viel geredet und wir haben sehr schnell wieder positiv nach vorne geschaut. Leider hatten wir noch weitere Schicksalschläge zu verkraften aber jeder hat uns weiter zusammen gebracht.

Also lass den Kopf nicht hängen und denke immer positiv.

GLG Niselmaus

Beitrag von finnundole 10.03.10 - 13:39 Uhr

hallo...

es tut mir leid das du diese erfahrung machen musst, doch ich denke nichts passiert ohne grund, auch wenn man diesen in dem augenblick noch nicht erkennt.

sei lieb gedrückt und getröstet....ich glaub im forum "frühes ende" bist du mit dem beitrag besser aufgehoben...dafür ist es da.

lg katja mit finn und ole fest an der hand, #stern lasse (23.ssw) tief im #herzlich und #baby im bauchi

Beitrag von cindy1973 10.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo Alex,

ersteinmal #liebdrueck#liebdrueck!!!

Auch wenn es nicht unbedingt weiterhilft, irgendwas war nicht in Ordnung, sonst wäre Dein Engelchen nicht gegangen.....:-( Die Natur hat es so gewollt
Versuche irgendwie so zu denken und nicht was wäre wenn usw. Das zieht Dich dann immer noch weiter runter!!

Schön dass Du so viele Freunde hast, die Dich jetzt so toll unterstützen #klee

Ich wünsche Dir alles alles Liebe und Gute und viel Kraft

LG Cindy#blume

Beitrag von steffi-1985 10.03.10 - 13:40 Uhr

Hi.

Erstmal mein Beileid. #liebdrueck
Ich war bei meiner FG auch froh das meine Familie und Freunde bescheid wussten. Es tat manchmal einfach nur gut das jemand da war. Ich hab es auch diesmal meiner Familie und den engsten Freunden gleich erzählt. Sie würden es ja eh mitbekommen wenn ich wieder eine FG hätte. Zum Glück ist diesmal alles gut gegangen.

Lg Steffi

Beitrag von mausi2311 10.03.10 - 13:41 Uhr

Hey das tut mir echt unendlich leid für dich#liebdrueck

Hier erst mal ne #kerze

Ich wünsche dir viel Kraft

Du wirst sicher wieder bald bei uns sein

Ich drück dir die Daumen#klee

Beitrag von quizon 10.03.10 - 13:41 Uhr

Liebe Alex,

das tut mir sehr sehr leid und ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft und den Mut deinen Kinderwunsch nicht aufzugeben!

Ich drücke dir/euch fest die Daumen, dass euer Engel bald ganz gesund zu euch zurückkehrt!!!!

Alles Liebe #liebdrueck
Sandra

Beitrag von mela05 10.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo Alex,

das tut mir unglaublich leid was du durchmachen musstest, wie kann denn nur so was passieren das man noch nach der eigentlichen kritischen Phase so ein schlimmes Erlebnis machen musst, mir fehlen einfach die Worte ich kann dir wirklcih nur viel Kraft wünschen das es beim nächsten Mal klappt.

Umso größer ist jetzt wieder auch meine angst geworden bin ich auch in der 12 SSw und bis jetzt schien auch immer alles in Ordnung zu sein aber die Angst ist auch wieder da weil ich ja auch letztes Jahr eine FG hatte.

Darf ich dich fragen wann du deinen letzten US hattest vor dem 01.03.??? Und konnten dir deine Ärzte sagen wann das Herzlein aufgehört hatte zu schlagen?

Ich wünsche dir und deinem Mann ganz viel Kraft und das einzige was ich dir raten kann ist, rede darüber mir hat das letztes Jahr ganz gut geholfen um die Trauer zu verarbeiten.

Ganz liebe Grüße
#liebdrueck
mela

Beitrag von darkangel242 10.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo Mela,

erstmal vielen lieben Dank für deinen Trost.

Meinen letzten US hatte ich vier Wochen vor dem 01.03., also ziemlich lange her. Die FA meinte aber auch dass mein Engel so groß wie in der 9 ssw ist, das heißt dass das Herz schon ein oder zwei Wochen nach dem letzten Termin aufgehört hatte zu schlagen!

Ich wollte dir mit meiner Geschichte keine Angst machen,... bitte mach dir jetzt keinen Kopf sonder schaue positiv nach vorn. Ich habe mir auch immer viele Gedanken gemacht und bin manchmal ein bisschen der meinung dass ich deshalb eine FG hatte..... Man muß Positiv denken,... aber ich weiß sehr gut wie schwer das ist!

Ich wünsche dir alles alles Gute für deine SS!!!!

Liebe Grüße

Alex

Beitrag von mela05 10.03.10 - 13:56 Uhr

Nein Alex,

du hast mir nicht mit deinem Posting die Angst hochleben lassen sonder überhaupt die Tatsache das es so viele Mamis gibt die auch nach der 12 Woche eine Fehlgeburt haben, habe mich glaube ich ein bisschen falsch ausgedrückt vorhin.

Ich hatte selber eine Fehlgeburt in der 10 SSW also weiß ich wie es ist ständig in Angst zu leben. Meine Schwester mute leider auch ihren Sohn im 6 Monat still zur Welt bringen, die Angst ist einfach da und sie wird auch glaube ich nie weggehen. :-(

Das ist so ungerecht das man als Mami nichts davon mitbekommt ich verstehe die Natur manchmal echt nicht wieso sie sowas macht, das tut mir wirklich wirklich sehr leid für dich und ich wünsche dir von herzen das du bald wieder bei uns hier bist.

Aber manchmal muss man aus solchen Situationen ein bisschen Positives drin sehen, meine Schwester z. B. sie hat zwar ihren Sohn still zur welt bringen müssen :-( aber dafür hat sie 3 wundervolle Kinder 1 Junegn und Zwillinge (Junge und Mädchen) .

Ich #liebdrueck ganz fest.

Und nimm mir mein Posting nicht übel habe mich ein wenig falsch ausgedrückt

Kopf hoch und ganz viel Kraft wünschen ich dir

eine #kerze für deinen Engel

Lg
mela

Beitrag von darkangel242 10.03.10 - 15:04 Uhr

hallo Mela,

ich nehme dir nichts übel! Wollte dir nur keine Angst machen oder so!

Ich danke dir sehr für dein Mitgefühl und wünsche dir alles gute!

Es ist schön hier soviel halt zu finden....

LG

Alex

Beitrag von pallasathena 10.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo Alex,

mein herzliches Beileid. Mir kommen die Tränen... das tut mir wirklich so leid.
Mir fehlen die Worte.
Ich wünsche Dir und Deinem Mann alles erdenklich Gute!
Pallas

Beitrag von becca04 10.03.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

hm, es ist eine schwierige Frage, die auch sehr typabhängig ist, wann man eine SS bekannt machen sollte.

Ich hatte in meiner ersten SS in der 15. (!) SSW ziemlich heftige Blutungen. Es war zum Glück altes Blut, das von einem zuvor nicht erkannten Hämatom an der Plazenta stammte, das nun abblutete.
Als ich plötzlich anfing zu bluten - der totale Alptraum - war der Arzt im Krankenhaus sehr ruhig. Er meinte, mein Baby würde noch leben, die Schwangerschaft sei trotz der Blutung im Moment stabil. Er könne mir nur empfehlen, mich zu schonen - die Natur würde nun entscheiden, wie es weitergehen würde.

Ich fand ihn zunächst sehr "unsensibel", je länger ich aber nachdachte und in mich hineinhorchte, umso besser konnte ich das von ihm Gesagte verstehen:

Wir Menschen können nicht alles kontrollieren (auch wenn es den Anschein hat). Einer der letzten Bereiche, der trotz 2D-/3D-/4D-/Doppler-US immer ein bisschen geheimnisvoll bleiben wird, sind die Vorgänge in unserem Körper während der Schwangerschaft und der Geburt. Auch wenn die Medizin aufgrund ihrer vielfältigen Diagnose- und Vorsorgemöglichkeiten Kontrolle suggeriert, bleibt doch vieles einfach UNkontrollierbar. Damit müssen wir uns abfinden, jedenfalls solange wir noch keine Retortenbabies zeugen und gebären können.

Ich für mich habe in jeder weiteren Schwangerschaft (es ist momentan die 3.) den "Ball am Anfang ganz flach" gehalten. Ich habe die Schwangerschaft zur Kenntnis genommen (...), mich auch schon gefreut, dann aber v.a. abgewartet. Zumal mir meine 1. SS gezeigt hat, dass schlimme Situationen auch NACH der 12. Woche noch entstehen können. Ich habe sehr großes Vertrauen in die Natur und in meinen Körper - wenn das Leben nicht weiterwachsen sollte in mir, wird es - solange ich mein Bestes tue - schon einen Grund geben.

Mir geht es mit dieser Einstellung gut, obwohl ich weiß, dass der Verlust eines ungeborenen Kindes auch für mich eine große Tragödie bedeuten würde. Um dann aber nicht ganz so tief zu fallen, versuche ich, möglichst realistische Erwartungen zu haben.

Ich weiß nicht, ob ich Dir mit meinen Worten helfen konnte.

Ich halte Dir die Daumen für Deine nächste Schwangerschaft und grüße Dich lieb aus der Ferne,
Becca.

Beitrag von stefika1982 10.03.10 - 15:01 Uhr

....mein aurfichtiges Beileid.#kerze

Musste sehr weinen, als ich es gelesen habe.

Bin in Gedanken bei dir / euch.

LG
Steffi

Beitrag von s.klampfer 10.03.10 - 18:38 Uhr

* Freut man sich vielleicht zu früh? Sollte man eine SS wirklich die ersten 12 Wochen für sich behalten? *

JA ich mache es genau so.
NUR ich und mein Mann wissen davon.

Mein Beileid #kerze