mein Mann möchte kein zweites Kind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von melissa1106 10.03.10 - 13:58 Uhr

Hallo an Alle,

ich lese hier seid Stunden diverse Foren durch und habe mich jetzt enschlossen - in der hoffnung einer kann mir einen Tipp geben - auch mal eine Frage zu stellen#huepf.
Also meine Kleine ist jetzt 3 3/4 und eigentlich ein Tropi ( wollte eigentlich erst nach de kirchlichen Trauung schwanger werden)#hicks. Bei uns war immer klar - wir wollen Kinder. Daher haben wir auch zwei Kinderzimmer in unserem Haus geplant. Unsere Kleine ist zwar ein Unfall, aber ein echtes Wunschkind und eine fröhliche und unkomlizierte Maus.

Wenn`s nach mir gegeangen wäre , wäre ich schon ein halbes Jahr nach der Entbindung wieder schwanger #schwangergeworden - hab ich auch nie ein Geheimnis draus gemacht. Ich und meine Schwester sind 5 Jahre auseinander und ich wollte das unsere Kinder mehr miteinander anfangen können, als ich und meine Schwester es in unserer Kinheit konnten.

Mein Mann wollte noch etwas warten - ok - habe ich gedacht. Schließlich soll der Wunsch von uns beiden kommen und ich wollte auch gerne die Planung - diesmal - ganz bewußt machen. #schmoll
Im Lauf der Zeit hatte er immer andere Gründe jetzt noch kein Kind zu bekommen. Da ich mehr verdiene als er, war auch oft das Finanzielle ein Thema. Dann die wirtschaftlich Lage etc.:-(

Im Januar 2008 hatten wir einen Kondomabrutscher #hicks- ich hab mich geweigert aktiv durch die Pille meinen Wunsch nach einem zweiten Kind zu verhindern - also : ich wurde also schwanger - so hatte ich mir das natürlich auch nicht gewünscht#augen. Dennoch freute ich mich und auch mein Mann freundete sich langsam mit dem Gedanken an. Leider habe ich die Kleine Maus in der 11SSW verlohren#kerze. Ich war am Boden zerstört. Zu allem Übel wurde ich dann auf ziemlich gemeine Weise gekündigt (vielleicht versucht sie ja wieder schwanger zu werden) Ich habe aber schnell etwas viel Besseres gefunden. Sobald ich wieder einigermaßen festen Boden unter den Füßen hatte, wollte ich erneut versuchen schwanger zu werden.

Mein Mann, der um die FG wirklich sehr leib und tröstend war, hatte mich damals in den Arm genommen mit den Worten: Schatz, wein doch nicht so - wir versuchen es nochmal und dann klappt es bestimmt. Dieser Satz gab mir unglaublich Hoffnung.:-D

Aber dann hieß es: Du kannst doch nicht jetzt schwanger werden - erst einen neuen Job finden ---- hab ich
:-[
dann: doch nicht jetzt, du bist doch noch in der Probezeit --- war Anfang 2009 auch zu Ende
:-[
dann: Wirtschaftskrise: ich weiß nicht ob ich meinen Job behalte
:-[
ich habe wieder gewartet. Ich hab mit ihm geredet#bla. Ich habe gedrängt. Ich habe ihm Briefe geschrieben. Ich habe ihm z. T. Monate Bedenkzeit eingeräumt und wieder geredet. Ich habe sogar Berechnungen für die kommenden 5 Jahre aufgestellt (um ihm zu zeigen, daß wir das auch finanziell schaffen können, wenn mein Gehalt die erste Zeit wegfällt)

Ich möchte kein Kind bekommen, das er dann vielleict nicht richtig lieben kann (kann ich mir zwar eigentlich nicht vorstellen, weil er ein super Papa ist). Selbst unsere Kleine fragt schon nach einem Geschwisterchen und alle um uns rum bekommen ihr zweites oder drittes Kind. Das einzige wozu er sich inh letzter Zeit hat bewegen lassen ist, daß er mich gefragt hat, ob ich mir noch ein Nachzüglerbaby vorstellen könnte (also später!!!!) #gruebel

Hallo ! ich werde dieses Jahr 38 und er 40 - wann später? - eine FG hatte ich schon - wird ja nicht besser.

So und jetzt gibt es noch einen kleinen Punkt. Ganz schwach besteht die Chance, daß ich schwanger werden könnte/"sein" könnte. Da ich einen super regelmäßigen Zyklus habe "verhüten" wir seid Monaten nur nach Berechnung (7 Tage vor errechnetem ES und 2 Tage danach nur mit Kondom). Ist nicht wirklich aufwendig unser Sexleben hat etwas unter unserer Diskussion gelitten.

Jedenfalls habe ich mich verrechnet - und das wirklich völlig ohne Absicht - #schwitz
Wir hatten also Samstag Sex#sex und ich müßte heute oder Morgen den ES haben. Mein Mann hatt schon Panik und ich????

Ich weiß es nicht - auf der einen Seite wäre es das schönste was mir passieren kann, aber doch nicht so???!!!!:-D#zitter#schwitz#heul Ich stehe zwischen hibbeln und Angst , um unsere Beziehung. Wenn ja - glaubt er mir, daß ich mich echt verrechnet habe??? Wenn nein - größer könnte das Loch kaum sein in das ich dann Falle.

Hat einer von Euch Tipps für beide eventuellen Situationen??

Sorry, daß es so lang gworden ist, aber zum Verständnis schien mir das alles wichtig.

Hoffe auf Hilfe

Sandra mit Melissa na der Hand und #stern im#herzlich

Beitrag von lichtchen67 10.03.10 - 14:10 Uhr

Mein Tipp wäre sich nicht über ungelegte Eier bereits einen tierischen Kopp zu machen und alle Eventualitätenfälle durchzuspielen. Bringt nämlich nix.

Cool bleiben, und dann wenn ihr wisst ob schwanger oder nicht aus der jeweiligen Situation das Beste machen. Wenn ihr so verhütet müsst ihr damit rechnen auch schwanger zu werden. Wenn Dein Mann das partout nicht möchte, soll er verhüten. Ansonsten muss er wohl mit den Konsequenzen leben.

lichtchen

Beitrag von melissa1106 10.03.10 - 14:44 Uhr

Hallo lichtchen,

ja Du hast natürlich recht, aber nach der Vorgeschichte purzeln bei mir alle Gedanken durch den Kopf. Ich selber könnte ja auch mit einer Schwangerschaft sehr gut leben - im Gegenteil ich würde mich über das Kind total freuen. Ich hätte nur Angst, daß es unsere Beziehung belasten würde, weil es nicht geplant ist und mein Schatz vielleicht immer eine Stimme im Ohr hat: vielleicht hat sie sich absichtlich verrechnet. Und genau das möchte ich natürlich nicht.

Du hast natürlich recht - reagieren können wir eh erst, wenn wir genaues wissen.

Jedenfalls Danke für die schnelle Antwort:-D