Wurzelbehandlung und merkwürdige schmerzen!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von a.nicole2 10.03.10 - 14:07 Uhr

Hallo an alle,

ich habe seit nun fünf wochen ein zahnproblem, ich war letztes jahr beim zahnarzt und der hat mir eine normale zahnfüllung gemacht, mit den Worten "mal sehen obs klappt" da wohl der zahn schon sehr krank war.

nun gut vor fünf wochen hatte ich unerträgliche zahnschmerzen und bin zu einem anderen zahnarzt gegangen, da wurde mir die füllung entfernt und die wurzel mit nadeln geqäullt, ich wurde mit offenem zahn nach hause geschickt, leider lag mein sohn genau da im kk wo ich erneut einen termin gehabt hätte. nun ist seit der zahneröffnung ein haufen zeit vergangen und schmerzen sind auch mein ständiger begleiter.

gestern wurde die wurzelbehandlung weiter geführt und mir sonen desinfektionszeug und ner provisorischen füllung der zahn verschlossen. nun kann ich ohne schmerzmittel nicht mehr existieren, mein kiefer tut vorallem extrem weh, unter dem zahn (unterkiefer) habe am zahn, um zahn und unter zahn extremen druckschmerz auch trotz schmerzmittel, kann mir vielleicht hier einer sagen was das sein könnte. hab große angst, war schon stolz auf mich überhaupt hingegangen zu sein.

danke fürs lesen, und vielleicht auch antworten
die nicole

Beitrag von cyberjacky 10.03.10 - 14:25 Uhr

hallo

also ich bin zwar keine Zahnarzthelferin oder gar Arzt, aber was du beschreibst hört sich so an, als wenn der Zahnarzt (oder beide) die Entzündung noch nicht vollständig wegbekommen hat.
Du mußt aufjedenfall noch mal hin. Sonst könnte sich die Entzündung weiter ausbreiten.
Ich hatte auch schon mal so ein blöden Zahn. Zweimal wurde der Wurzelbehandelt und ich hatte danach immer wieder Schmerzen. Zum Schluß hatte ich beim Kieferchirurgen eine Wurzelresektion machen lassen. Seit dem bin ich Beschwerdefrei.

Nur Mut und alles Gute
#klee

Beitrag von a.nicole2 10.03.10 - 14:28 Uhr

hallo, danke für deine antwort.
wie war den die wurzelresektion, ich glaub ich sterbe oder lass mir den zahn lieber geich ziehen eh es soweit kommt!!!

Beitrag von ajona2005 10.03.10 - 15:12 Uhr

Hallo Nicole,

ich hatte das letztes Jahr auch.

Ein Backenzahn unten hat wochenlang wehgetan, bin dann irgendwann mal zum Zahnarzt.

Er hat eine Wurzelbehandlung gemacht, ich hatte Schmerzen, kannst du dir nicht vorstellen.
Ich konnte ohne Schmerztabletten nicht mehr leben...außerdem hat er mit der Betäubung noch einen Nerv? getroffen, ich habe dann 2 Wochen lang meinen Mund nicht aufbekommen, nur so, das ich gerade den Zeigefinger reinstecken konnte, zwischen die Zähne... also Mund aufmachen und erneut zum Zahnarzt ging nicht.

Nach 2 Wochen war der Mund wieder auf, ich also wieder hin...wieder ne Wurzelbehandlung... ich habe dann insgesamt 4 Wurzelbehandlungen an dem Zahn bekommen, jedes mal mit den Nadeln, alles wund und hat weh getan.

Nach der 4. Wurzelbehandlung bekam ich zusätzlich Antibiotikum vom Zahnarzt, damit die Entzündung abklingt.... Ja...und danach, so ca. 3 Wochen waren die Schmerzen endlich weg! Ich hatte bestimmt 2 Monate den reinsten Horror hier und wollte ihn auch schon ziehen lassen.

Frag doch mal, ob du Antibiotikum bekommen kannst, damit die Entzündung abheilen kann?
Die Wurzel kappen lassen, wurde mir auch angeboten, aber das hab ich mich nicht getraut #zitter

Beitrag von ajona2005 10.03.10 - 15:14 Uhr

Ahja..diese Druckschmerzen hatte ich auch, es hat gepocht. Ich konnte auch nicht mehr, wochenlang ging das so. Schmerztabletten haben mir auch nur bedingt geholfen. Hab Ibuprofen 600er genommen, im Wechsel mit Paracetamol. Und beide bis an ihre Grenzen gefressen, also auch wirklich soviele, wieviele laut Beipackzettel erlaubt waren.

Drück dir die Daumen, das es besser wird... ich kenn das :-[

Beitrag von a.nicole2 10.03.10 - 15:33 Uhr

na supi, gut dann werd ich gleich morgen wieder zum Zahnarzt rennen und mir Antibiotika verschreiben lassen und dann hoffen das dass hilft!!!#zitter

Wer diesen blöden Zahnschmerz nur erfunden hat und das gemeine ist das ich trotz dessen auf Arbeit bin obwohl ich lieber jammernd im Bett liegen würde.

Danke euch für die aufbauenden Worte :-D

Beitrag von cludevb 10.03.10 - 20:13 Uhr

Hi!

Also wenn du nen Druck sozusagen "unter" dem Zahn hast, dann liegt das an der Entzündung... die geht nicht so hopp über topp weg, das dauert schon ein paar Tage.

Der Zahn sollte allerdings nicht mehr "klopfempfindlich" sein... also wenn du mit dem Finger draufdrückst oder auch nur Zungen-anditschen reicht damit du an die Decke gehst, dann ab zum Arzt... (wenigstens wurd ich so aufgeklärt)

den leichten Dauer-nervigen Druck musst du schon ein paar Tage aushalten bis sich die Entzündung beruhigt hat und zurückgeht.

Bin gerad bei meiner 2. Wurzelbehandlung, und jetzt nach dem 1. Termin hat es 5 Tage gedauert bis der ekelige Dauerdruck komplett weg ist - also der Hauptteil Entzündung... allerdings wirklich "darunter" und nicht dass der Zahn druck-klopfempfindlich war!
Die ersten 3 Tage hab ich Mittags und zum Schlafen je eine 300er Ibu genommen, am 4. Tag nur noch zum Schlafen, am 5. Tag war es komplett ohne auszuhalten. jetzt ist der *rechne* 9. Tag und nu is gut... Termin hab ich nächste Woche zum Medikamentenwechsel ;-)

Und der Kiefer... wo tuts denn genau weh? Ich hab meine Spritze immer genau in der "seite" vom kiefer drin... wo ober und unterkiefer aufeinandertreffen und JEDESMAL nen 2-tägigen schön deftigen Muskelkater drin :-p

LG Clude

Beitrag von a.nicole2 11.03.10 - 07:12 Uhr

Hallo, heut morgen ist alles irgendwie anders.

Die schmerzen im Zahn sind an sich weg, doch mein Kiefer tut von außen unten und von innen untern Zahn extrem weh.

Eine Spritze hab ich nicht bekommen, also kein Muskelkater. Vielleicht liegt es daran das mir die Arzthelferin ihren Absaugen so extrem doll in den Kiefer unter dem Zahn gedrückt hat und ich einfach nur ein Hämatom oder so habe.

Das wär ja mal supi.:-D

Auf jeden fall gehe ich heut nochmal hin und beschreibe meine Symptome das Wochenende steht vor der Tür und ich wollte auch noch was davon haben!

Seid lieb gegrüßt#liebdrueck