Noch ne kleine Frage...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von engelchen1002 10.03.10 - 14:10 Uhr

Ich war leiderschaftlicher Kaffee Trinkerin.

Seit der 6. Woche kann ich keinen Kaffee mehr trinken, allein der Gedanke...widerlich.

Dabei würde ich gern eine Tasse am Tag trinken, sollte ich auch lt meiner Ärztin wegen dem Blutdruck.

Meint ihr, nach der 12.Woche geht es vorbei, also der Ekel??? Ab Mittag häng ich in der arbeit immer voll durch, weil ich so müde bin und ich denke ne tasse kaffee würde es erträglicher machen.


Wer kennt das?

Beitrag von katti3 10.03.10 - 14:16 Uhr

Oh ja, das kenne ich auch aus meiner ersten SS.Wie wäre es denn mit Tee??Gibt ja auch anregenden Tee.
Alles Gute noch und
LG
K

Beitrag von aylachan 10.03.10 - 14:16 Uhr

Mir gehts ganz genauso,ich mag auch kein Kaffe mehr und nun leide ich voll an zu niedrigen Blutdruck :-( das muß ich mal mit meinen FA nächste Woche besprechen ;-), gestern war ich den ganzen Tag platt wegen den Blutdruck,hab gehört viel spazieren gehen soll helfen oder mal nen Schluck Cola :-p
LG aylachan

Beitrag von lunasxx 10.03.10 - 14:20 Uhr

Grüner Tee vielleicht ...

Beitrag von firestone1980 10.03.10 - 14:39 Uhr

Vorsicht Grüner Tee ist extrem harntreibend - musste nach ner Kanne grünem Tee innerhalb einer Stunde gefühlte 100 mal rennen. :-D

Zur Frage: Der Kaffee-Ekel ging bei mir schon kurz vor Ende der 12ten Woche weg - aber ich hatte das auch - heute trinke ich höchstens 3 Tassen am Tag. Ansonsten lieber Tee. lg

Beitrag von analena78 10.03.10 - 14:39 Uhr

wäre "schön" wenn es bei mir so gewesen wäre, aber für mich war es unglaublich schwer, auf meinen geliebten Kaffee zu verzichten, bzw. den Konsum derart zu beschränken...