Diskussion über Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von caromaus09 10.03.10 - 14:58 Uhr

also habe hier ein paar Diskussionen gelesen ü
ber Beikost. Bin etwas verwirrt, wenn jetzt einige schreiben das mit 6 Monaten zwiemal Beikost zuviel ist. Mein Kleiner wird morgen sechs Monate und bekommt drei mal am Tag Beikost und es funktioniert. Die dritte zwar erst seid ein paar tagen am Nachmittag aber denke das ist ok. Was sagt ihr denn dazu?

Lg

Beitrag von koerci 10.03.10 - 15:02 Uhr

Huhu!!

Letztendlich mußt DU das für DEIN Kind selbst entscheiden :-D

Mit 6 Monaten schon 3x am Tag Beikost finde ich aber echt total extrem. Wann hast du denn damit angefangen?

Es heißt nunmal deshalb BEIkost, weil es "nebenbei" gefüttert werden soll. Was bedeutet, dass die Hauptnahrung bis zum 1.Lebensjahr MILCH sein soll (Mumi oder Pre).

Aber wie gesagt: letztendlich mußt du wissen, was das Beste ist.

LG

Beitrag von carrie23 10.03.10 - 15:36 Uhr

Ich musste bei meinem Sohn auch mit 8 Monaten komplett von einem auf den anderen Tag umstellen auf Beikost weil er die Flasche komplett verweigert hat.
Er wollte absolut keine Milch mehr, weshalb wir ihn Milchbrei zum Abendessen gaben damit er wenigstens etwas Milch zu sich nahm.
Es ging nix mehr, er hat sich sozusagen abgeflascht.
Er drehte den Mund weg, schlug mir die Flasche aus der Hand oder machte den Mund erst gar nicht auf.
Vorher bekam er erst einmal am Tag Beikost und wir mussten von jetzt auf gleich alle Mahlzeiten ersetzen.
Von da an war er glücklich.
Bei meiner Tochter wars genauso, wenn sie damals aber auch schon 10 Monate war.

Beitrag von lalal 10.03.10 - 15:03 Uhr

"Was sagt ihr denn dazu? "



Das dies eine überflüssige diskussion ist.#gaehn

Viele Informieren sich nicht und das kommt dabei raus!

Beitrag von caromaus09 10.03.10 - 15:06 Uhr

also angefangen haben wir da war er fast vier monate langsam mit mittag. er bekommt jetzt morgens milch (2er) und abends noch etwas nach dem brei. manchmal braucht er auch nachts gegen zwölf noch eine. manche aus meiner gruppe mögen gar keine milch mehr und essen nur noch brei. auch überall wo man nachlesen kann steht es so geschrieben. also denke das es nicht verkehrt ist.

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:07 Uhr

kannst du mir bitte mal einen link geben wo das geschrieben steht? ich lerne gerne immer wieder dazu

Beitrag von lalal 10.03.10 - 15:07 Uhr

ich sags ja sinnlose Diskussion#augen

"Verwirrt mich nicht mit Tatsachen denn meine Meinung steht fest" ...

wussten schon so manch schlaue Urbianer zu berichten;-)

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:08 Uhr

Keine Diskussion ist sinnlos und wenn sie nur eröffnet wird um Anfeindungen zu provozieren aber das ist hier sicherlich nicht der Fall

Beitrag von lalal 10.03.10 - 15:10 Uhr

doch, genaus das ist hier der Fall. ;-)

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:12 Uhr

nein das meinst du nur. ;-)
vielleicht ist lautet es ja auch so: je mehr Beikost in dem Alter desto besser.

Beitrag von redenmitniveau 10.03.10 - 15:53 Uhr

#schock#schock#schock

jetzt wo du es sagst!!! wir lagen alle falsch!!!

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:55 Uhr

so ein Mist aber auch.
hab mich doch so auf meine Informationsquellen verlassen. #aerger
aber weißt du, beim nächsten Kind kann ich alles besser machen. Beikost wird es da ab der 2. Woche geben.

Beitrag von redenmitniveau 10.03.10 - 16:00 Uhr

gute idee ;-) und das töpfchen stellen wir neben die wiege damit das kleine gleich lernt wo gepullert wird #rofl

Beitrag von koerci 10.03.10 - 15:09 Uhr

#rofl

Beitrag von lissi83 10.03.10 - 15:16 Uhr

#rofl

Beitrag von lissi83 10.03.10 - 15:14 Uhr

überall wo man nachlesen kann steht es so geschrieben.

Wo "überall" hast du das denn so gelesen?

Es gibt auch Quellen wo was anderes steht.

Wenn du denkst, dass es nicht verkehrt ist, dann reichts doch, oder nicht!

Der früheste Zeitpunkt ist NACH dem 4. Monat!
Wenn du schon mit FAST vier Monaten angefangen hast...ist es ja klar, dass du mit 6 Moanten schon auf so viele Beikostmahlzeiten kommst!

Im ersten Lebensjahr sollte aber Milch die Haupternährung darstellen....wenn man es von der Seite betrachtet, dann kommt das nicht so gut, wenn man früh mit Beikost beginnt, gell!

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:06 Uhr

Klar funktioniert das, aber ob es gut ist steht auf einem anderen Blatt.
wenn du doch weißt, das zweimal schon zuviel ist in dem Alter ist die Frage doch überflüssig von dir.
Milch sollte im ersten Lebensjahr die Hauptnahrungsquelle sein.

lg

Beitrag von caromaus09 10.03.10 - 15:09 Uhr

achso und wenn jemand antworten möchte dann bitte vernünftig. es ist ein forum um rat von anderen zu erhalten und nicht um fertig gemacht zu werden wenn man fragen hat. Ich habe mich informiert und weiß auchn nciht das zweimal schon zuviel ist. denn komischer weise wird es von allen geraten mit der beikost schon früher anzufangen aufgrund der allergien. auch meine hebamme findet es nicht falsch.

Beitrag von lalal 10.03.10 - 15:13 Uhr

also gut, ich gehe mal von reiner Unwissenheit aus.

den Baby braucht mit 6 Monaten Milch, die sollte im 1. Lebensjahr hauptnahrungsmittel sein.
Beikost wird neben der Milch gegeben nicht dadurch ersetzt.


ich hätte auch gerne den Link zu deinen behauptugen, bitte!

Beitrag von brautjungfer 10.03.10 - 15:13 Uhr

was ist denn daran unvernünftig nach deine Informationsquellen zu fragen?!
das Forschungsinstitut für Kinderernährung und die WHO sagen noch was ganz anderes.

Beitrag von koerci 10.03.10 - 15:21 Uhr

Deine Aussage ist genauso, als würde ich behaupten, ich hätte mich informiert und es käme um 19.40 Uhr auf RTL kein GZSZ mehr...dabei steht es schwarz auf weiß in der Fernsehzeitung #augen

Beitrag von caskara 10.03.10 - 15:26 Uhr

Also meine Hebi meint es genau anders herum.
Und in allen Büchern, in denen ich lese, steht Beikost AB dem 4. Monat, am besten erst nach vollendetem 6. Monat.#kratz

Beitrag von sparrow1967 10.03.10 - 16:55 Uhr

Wenn du deiner Sache doch so sicher bist- warum fragst du dann eigentlich hier nach?

Jeder der dir etwas anderes rät, dem sagst du: xy sagt das aber au und gelesen hab ich es auch.....


Also- was soll diese Diskussion?

#rofl

Beitrag von klimperklumperelfe 10.03.10 - 20:49 Uhr

Die Hebamme gehört eingesperrt!

Beitrag von goldengirl2009 10.03.10 - 15:19 Uhr

Weist, in der Schwangerschaft machen sich die Frauen halb irre wegen ner Scheibe Salami oder fragen welchen Käse man noch essen darf und so weiter, hören mit Angelsound auf dem Bauch herum,nehmen Vitamine und lesen sich schlau.

Warum macht Frau das nicht auch zum Thema Beikost ?

Und ja, ich finde die 3 Mahlzeiten zuviel, es heist noch immer Beikost nicht Ersatzkost.
Milch sollte nach wie vor Hauptnahrungsmittel Nummer 1 sein.
Lass Deinem Kind die Zeit die es braucht.

Gruß