BV/ BÄ und Chef hatten grandiose Idee lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stocki1982 10.03.10 - 16:15 Uhr

Hallo an alle,

bin im Frühstadium schwanger, habe dies auch gleich bei meinem AG (arbeite als Arzthelferin im administrativen Bereich in einer Notaufnahme im KH) gemeldet.
In diesem Team arbeiten wir abwechselnd am Infoschalter, am Anmeldetresen der Notaufnahme und in der stationären Aufnahme.
Nun sagte mir die Betriebsärztin, dass das Arbeiten am Tresen wg. der Infektionsgefahr nicht mehr ginge, ist ja auch klar. Sie hat dann Rückspr. mit meinem Chef gehalten, der meinte dann, dass ich dann nur an der Info arbeiten soll, und ab April noch im neuen klinikinternen Callcenter (toll, den ganzen Tag nur Telefonieren). An der Info gäbe es schließlich eine Glasscheibe (muss man aber immer manuell runter- oder hochfahren und die hat nicht mal ein "Sprechloch") die mich schützen würde.

Nun habe ich aber Bedenken geäußert, dass die Infektionsgefahr am Infoschalter am Haupteingang nicht geringer ist, da wir für alle!! erste Anlaufstelle sind. Wir müssen auch die stationären Aufnahmen (z.B. Kinder V.a. Meningitis... etc.) ab 15Uhr 30 mitmachen, Pausenvetretung für die Mädels am Notaufnahmetresen...

Nun meinte die BÄ, ich solle das ganze nochmal mit meiner FÄ abklären und mich nochmal melden.

Versteht das bitte nicht falsch, ich hätte kein Problem damit weiter zu arbeiten, aber unter solchen Bedingungen?

Noch dazu würde ich neben, bzw. fast in einer Baustelle arbeiten müssen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Meine FÄ war heute nicht da, sie wird mich morgen zurückrufen.

Wäre toll was von euch zu hören!

LG




Beitrag von liv79 10.03.10 - 16:22 Uhr

Naja April ist ja bald.
Wenn du sagst, der Infoschalter ist genauso "infektiös" wie deine normale Arbeitsumgebung, könntest du dich ja notfalls für den Rest-März krank schreiben lassen, falls deine FÄ das mitmacht.
Wenn du ab April im Call-Center sitzen kannst, dürfte da ja eigentlich nichts gegen sprechen.

Beitrag von stocki1982 10.03.10 - 16:25 Uhr

Hi,

naja mein Traum ist es zwar nicht, 8 Stunden in einem Raum ohne Fenster zu sitzen und permanent am Telefon zu kleben, aber das würde ich noch Schlucken, wenn meine FÄ das OK gibt!

Danke für Deine Antwort!

LG

Beitrag von liv79 10.03.10 - 16:27 Uhr

Tja, mein Job ist auch nicht permanent mein Traumjob, aber die Zeit bis zum Mutterschutz vergeht echt schnell ;-)

Beitrag von aninalu 10.03.10 - 17:05 Uhr

Glaub mir, wenn du erstmal im Mutterschutz zuhause bist, bettelst du danach wieder zur Arbeit in deinen "Raum ohne Fenster" dafür aber mit Kollegen und Beschäftigung zu kommen! ;-)

Ich bin auch Arzthelferin - allerdings beim Kinderarzt und habe ein BV bekommen - hauptsächlich weil mein Röteln-Titer nicht mehr ausreichend war... Ich würde alles dafür geben wieder arbeiten zu dürfen...
Hab zwar meinen Sohn noch hier, aber es ist trotzdem was anderes den ganzen Tag nur zuhause zu sein...

Also Kopf hoch und freu dich über jeden Tag, den du noch anders gefordert wirst als nur vom Abwasch oder dem Staubsauger ;-)

Liebe Grüße,
Nina 27.SSW

Beitrag von brille09 10.03.10 - 17:17 Uhr

Naja, was meinst du? Im Aufnahmebereich kannst du nicht wegen Infektionsgefahr, im Infobereich auch nicht wegen Infektionsgefahr? Wer wirklich notfallsmäßig krank ist, der geht in die Notaufnahme bzw. ruft nen Krankenwagen und andere (also die, die meinen, es "ginge schon noch") die triffst du überall. Und im Infobereich am Schalter gibst du denen ja kaum die Hand und sitzt in so nem "Kabuff", wo die alle nen Meter wegstehen. Also, wo ist das Problem?! Meine Schüler halten keinen Abstand zu mir, putzen ihre triefenden Grippenäschen mit der Hand ab und geben sie mir dann. Aber ein Immunsystem ist dadurch auch geschult. Jetzt wollen sie dich ins Callcenter stecken. Da sind sicher weniger Bakterien. Ach so, wenn nicht die Kollegin aus der vorherigen Schicht ins Telefon gesabbert hat. Aber gut, du kannst ja vorher alles mal gut desinfizieren. Aber ich vergaß, telefonieren willste ja nicht. Das ist dir zu doof. Ja, was willste dann?

Mal ganz ehrlich: Bei uns rum gibts viele Bäuerinnen, die bis zur Entbindung die Ställe ausmisten. Glaubst du, da gibts weniger Bakterien/Viren als im KKH??? Und die können sich für ein BV nichts kaufen, weil der Mann den Hof allein nicht schafft.

Beitrag von stocki1982 10.03.10 - 17:43 Uhr

Sorry, aber lies mal richtig. Und wenn Du keine Ahnung hast, wie es in einem KH zugeht, dann mach nicht solche Aussagen!

Die Art und Weise, wie Du antwortest find ich unmöglich, so was kann man auch sachlich läutern.

Ach ja, Dich würde ich gerne sehen, wenn DU mit einem Patienten in Kontakt kommst, der ne offene Tuberkulose hat, oder gibts die im Kuhstall auch?




Beitrag von schmerle123 10.03.10 - 17:44 Uhr

ich finde das auch ein wenig übertrieben. arbeite selbst im kh als schwester, habe zwar auch mittlerweile ein bv, aber aus anderen gründen.
sich am infotresen/aufnahmeschalter durch eine scheibe schützen zu müssen ist quatsch. wie meine vorpostering schon geschrieben hat in bezug auf zb bauersfrauen - du kannst dir tatsächlich überall was holen. wenn du im labor mit blutprodukten, oder im op mit instrumenten zu tun hättest, wäre das ne klare sache, aber nicht in der aufnahme.
und neben einer baustelle? wo liegt das problem? du wühlst da doch nicht im dreck mit rum.
hmm, sehe darin wie gesagt kein problem, weiter zu arbeiten, wenns dann allgemein gesundheitlich geht...
alles gute für dich!

Beitrag von 28kathie 10.03.10 - 17:56 Uhr

am besten machst du einfach das, was dir am besten tut...und das kannst nur du selbst entscheiden bzw mit deiner frauenärztin zusammen....und wenn du denkst ein bv wäre das beste dann mach es einfach brauchst dich dann auch nirgends zu rechtfertigen, muss jeder selber wissen was er tut und lässt....
alles gute für dich egal wie du dich entscheidest
lg kathie 21+3

Beitrag von brille09 10.03.10 - 18:30 Uhr

Solche Aussagen find ich einfach so dermaßen deplatziert, das kann ich gar nicht sagen!!! Klar, du am besten, es macht sich jeder, wie ers am besten findet. Darf er gerne. Aber nicht auf Kosten unseres Sozialsystems. Denn es kann nicht sein, dass andere für eure Faulheit (sorry, und es ist Faulheit, wenn man nicht mehr "telefonieren" #klatsch kann, weil daneben ne Baustelle ist!!) zahlen. Und aus!