Spätzünderin beim Laufen und fällt nach hinten um

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maierfrau 10.03.10 - 16:16 Uhr

Hallo,
mal eine Frage in die Runde: unsere Kleine ist jetzt gut 1 1/2 Jahre alt, läuft naja noch immer sehr wacklig und nur so von einem zum anderen, geht also noch nicht wirklich selber rum. Gut, da ist sie halt etwas spät dran - aber sie macht Fortschritte, drum mach ich mir da keine so großen Sorgen. Jetzt ist uns aufgefallen dass sie relativ oft wenn sie aus dem Gleichgewicht kommt ganz gerade nach hinten fällt (meistens ist ja eh jemand da zum Auffangen aber wär das nicht der Fall würd sie ziemlich oft auf dem Hinterkopf landen :-( ) und einige Bekannte und auch die Omas/Opas haben schon festgestellt dass sie das von ihren Kindern nicht kennen und es irgendwie sonderbar ist weil sie ja eigentlich meistens nach vorne fallen. Was meint ihr? Soll ich sie doch lieber nochmal vom Kinderarzt untersuchen lassen? Die nächste U stünde ja erst mit 2 Jahren an - nicht dass wir was versäumen? Danke für eure Meinungen schon mal! lg in die Runde

Beitrag von xyz74 10.03.10 - 16:22 Uhr

wir hatten das anfangs auch.
hat sich aber nach ein paar Wochen gelegt.
Nur war bei uns Domino immer so schnell, dass er leider öfter einen blauen Hinterkopf hatte #schwitz

Beitrag von dur 10.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo

Das hatten wir am Anfang auch. Wir haben dann immer ein Kissen hinter sie gelegt aber es hat sich ziemlich schnell erledigt gehabt. Deine Maus hat es halt noch nicht so mit dem Gleichgewicht aber das kommt noch. Keine Bange

lg, dur

Beitrag von mariem 11.03.10 - 13:01 Uhr

ich kann dir nur nur den rat geben es untersuchen zu lassen. denn wir haben den fall bei unserem kleinen das es sich nicht gelegt hat. ich wurde als unser kleiner 14 monate alt war und nicht gelaufen hat nur belächelt. das wird schon warten sie ab. ein besuch beim othopäden brachte den die lösung ilias hatte spitzfüße und die waren dazu noch so das er nur auf den aussenseiten stand er ist auch immer umgefallen. er wurde beturnt und fing an zu laufen und da kam das nächste übel ilias fällt hin. platzwunden blaue fleck und schürfwunden sind unser täglich brot. ilias wird immer noch 2 mal die woche beturnt. und bis heute ( 20 monate) fällt er hin wenn er ganz normal steht fängt er ganz plötzlich an zu wackeln und verliert das gleich gewicht. wir wraen beim neurlogen, beim HNO und warten jetzt auf einen termin im werner otto institut hier in hamburg. Ilias hat eine ausgeprägte wahrnehmungsstörung, einen untertonus der muskulatur, eine sprachentwicklungsverzögerung. alles dinge die sich mit therapie behandeln lassen. aber wäre das alles nicht erkannt würde ilias heute noch auf dem stand eines 10-12 monate alten kindes. er bekommt 2 mal die woche KG und 1 mal die woche frühförderung.
Ich bin mir seit dem völlig sicher das ich lieber einmal zuviel zum arzt gehe als gerade in den ersten lebensjahren einmal zu wenig. Denn gerade in den ersten jahren ist es ungeheuer wichtig für die entwicklung das alles richtig funktioniert.

wenn du fragen hast kannst du mir gerne schreiben.

LG Mariem