wieviel g mittag und nachmittag und abendbrei 8 mon?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kaka86 10.03.10 - 17:11 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine kleine is nu fast 8 monate und isst wie ein scheunendrescher!!!

Ich bin komplette selbstkochmami und kannsomit die portionsgrößen individuell anpassen.

Mittags isst sie schon seit langem mind. 220g, was ja normal wäre.
Seit ein paar Wochen wird sie davon jedoch nich mehr satt.
250g sind das mindeste....wenn (ausversehen) mal 280g auf dem Teller landen, isst sie die auch ohne Mühe...

...Nachmittags bekommt sie 2 zwieback mit 1/2 Banane und wird danach noch gestillt. (habe aber nicht mehr sehr viel milch, stille noch morgens und nachmittags nach dem brei (warscheinlich aber nur noch ein paar tage nachmittags).
Bevor ich sie nicht gestillt habe, hat sie immernoch hunger!

Abends isst sie auch mindestens 250g, sonst geht sie gar nich erst schlafen!

Wieviel essen eure Mäuse?
Ist es zu viel?

Sie is nich zu dick oder so, aber ich mach mir so meine Gedanken!

Schonmal vielen Dank für die Antworten!

LG
Carina

Beitrag von kathrincat 10.03.10 - 20:06 Uhr

na soviel dein kind will, ob nur 100 oder 400 gr. oder was auch immer

meine hat im schnitt über 300 gegessen

Beitrag von aita91 10.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo!
Ich habe auch und hatte auch schon immer einen kleinen, aber nie dicken Fresssack. Er ist jetzt 21 Monate alt und alle sind immer beeindruckt, welche Mengen (gesundes) Essen er verdrückt. Er mag aber bis auf Salat auch alles und ist daher auch bei der Tagesmutter der einzige, der immer alles isst und nicht den Teller stehen lässt, weil er es nicht mag.
In der Breizeit hat er auch schon immer viel gegessen. In Wachstumsphasen auch die 1,5 fache Portion des normalen, selten auch weniger als die ganze Portion. Ich habe es in den 21 Monaten 1x erlebt, dass er nichts essen wollte und wenig später hat er gebrochen. Er war also krank.
Ich achte immer darauf, dass er gesunde Sachen bekommt, davon darf er soviel essen, wie er möchte. Er isst auch nur bei den 5 Mahlzeiten und läuft nicht, wie fast alle anderen Kinder, die wir kennen, den ganzen Tag mit Brötchen oder anderem Kram durch die Gegend.
Fängt er an, mit dem Essen Quatsch zu machen, ist er satt. Dann kommt der Teller weg. Sonst darf er soviel essen, wie er möchte, denn er weiß besser als ich, wann er satt ist.
Also, langer Rede kurzer Sinn: Gib Deinem Kind, wenn es noch möchte! Es gibt KInder, die essen eben mehr.