Wie geht eine Ausschabung von statten?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lieschen2007 10.03.10 - 17:43 Uhr

Hallo!

Leider habe ich gestern morgen Blutungen bekommen und war daraufhin zu meiner Ärztin. Es war nichts mehr zu sehen. Jetzt soll ich morgen früh nochmal zu ihr, evtl muss ich ins KH zur Ausschabung.
Was genau passiert da?
Ich weiß nur das es unter Vollnarkose gemacht wird und ich am Nachmittag wieder nach Hause darf.
Auf was soll ich mich vorbereiten, muss ich was mitnehmen an Kleidung usw.?

Danke für Eure Antworten!

LG Steffi

Beitrag von syldine 10.03.10 - 17:52 Uhr

Liebe Steffi,
erstmal eine #kerze für dein Sternchen.
Kleidung wird dir normalerweise gestellt, du brauchst dich da wirklich um nichts zu kümmern.
Sieh nur zu, dass du zu Hause ein paar Binden hast. Tampons darfst du danach nämlich nicht benutzen.
Ich hatte fürchterlich Angst vor dem Eingriff, aber im Nachhinein kann ich sagen: war überhaupt kein Problem. Keine Schmerzen, nur ein bissl Ziepen im UL für einige Tage, nur leichte Blutungen ähnlich der Mens und die Frauen in der Ambulanz waren auch total nett.
Wenn du nach Hause kommst, sollte jemand da sein, der sich in den nächsten 24 Std. um dich kümmert. Und nutz das wirklich und lass dich verwöhnen, mir hat das psychisch auch sehr gut getan, dass mein Mann die ganze Zeit um mich rum war.
LG und alles Gute

Beitrag von lieschen2007 10.03.10 - 18:06 Uhr

Danke für die Antwort. Also Angst habe ich überhaupt nicht, die werden schon wissen was sie machen.
Ich will nur etwas vorbereitet sein.

Beitrag von tiger89 10.03.10 - 17:53 Uhr

also die scharben das material mit nem löffel ähnlichen gegenstand aus und das wird dann abgesaugt, bissl brutal erklärt aber zu is es einfach :-(

was du mitnehmen musst erfährst du eigentlich über's kh.


ich musste mitnehm
-handtuch
-waschlappen
-söckchen
-nachthemd
-hausschuhe
-1-2schlüpfer (keine tangas) so ne pantys gehen aber auch(ich hab nämlich nicht mal solche schlüpfer ;-) )
-damenbinden

das war's glaub ich


tut mir leid das du blutungen hast.
ich drücke dir die daumen und hoffe das alles irgendwie gut geht#liebdrueck

Beitrag von syldine 10.03.10 - 18:00 Uhr

du musstes alles selbst beisteuern???
Ich habe sogar diese Netzhöschen bekommen und musste selbst gar nix mitbringen, auch die Binden wurden gestellt.

Beitrag von tiger89 10.03.10 - 18:06 Uhr

ja ja, so is das bei uns....
man muss alles selbst mitbring und unsere sternchen werden nicht mal vernünftig bestattet wie sonst überall.
nein meine baby's wandern brutal in ****** und wir können nicht mal was dagegen tun.

sorry wenn das jetz bissl hart war, aber so wurde es meinem freund nach der ersten FG knallhart am tele gesagt.... :-[

ätzend.

Beitrag von syldine 10.03.10 - 18:09 Uhr

also mein Krümelchen ist auch nicht bestattet worde... wahrscheinlich hätte ich nochmal extra nachfragen müssen, denn die Möglichkeit gibt es hier wohl. Allerdings habe ich in dem Augenblick nicht dran gedacht. Aber: das Sternchengrab wäre eh nicht für mich der richtige Platz, ich gehe immer zum Grab meines Vaters und zünde dort auch eine Kerze für mein Baby an... vielleicht einfach deshalb, weil ich fest davon überzeugt bin, dass die zwei jetzt da oben von einer Wolke auf uns runterschauen und ich wirklich froh bin, dass Krümelchen da nicht allein ist

Beitrag von tiger89 10.03.10 - 18:23 Uhr

so mach ich's auch, schaff immer die kerze zum grab von meinem opi, is schließlich ein familiengrab, steht nur familie ... drauf und da gehören ja meine zwei sternchen dazu!

Beitrag von lieschen2007 10.03.10 - 18:12 Uhr

Danke für deine Antwort.
Also so schlimm finde ich das ganze jetzt nicht. Mir geht es gut und es ist vielleicht besser so. Die Schwangerschaft ist für mich beendet und es geht weiter. Ich war ja erst 8.Woche! Und habe schon ein gesundes Kind über das ich sehr glücklich bin. Klar, enttäuscht bin ich auch, weil man sich ja doch schon gefreut hat. Aber das heißt ja nicht das es nie wieder klappt.
Ich möchte nur etwas vorbereitet sein und wissen was auf mich zukommt.

#blume Steffi

Beitrag von cassiopeia78 10.03.10 - 18:19 Uhr

STOOOOOOOP !!!!

Habe ich das richtig verstanden, dass du bereits Blutungen hast und im US nichts mehr zu sehen ist??

BITTE, lass dich nicht zu einer AS überreden!!!!!!

Das wurde mir auch empfohlen (August 2008) und danach hatte 1,5 Jahre Dauerblutungen, mal mehr mal weniger!!!! (kannste in meiner VK lesen). Ich habe erst seit diesem Jahr wieder einen normalen Zyklus.

Ich denke, ein natürlicher Abgang ist besser.

ABER, was ich noch sagen wollte: Es tut mir ganz doll leid, ich drück dich #liebdrueck


LG Véro

Beitrag von poo-tee-weet 10.03.10 - 19:11 Uhr

das ist jetzt zwar nicht genau die antwort auf deine frage, aber ich hoffe es hilft dir weiter:

in einem anderen forum stand, dass frau auch bei einer fg anspruch auf eine hebamme hat. ich denke da wirst du in vielen fällen besser begleitet!

ich wünsche dir von #herzlich alles gute!

Beitrag von schnuppell 10.03.10 - 19:23 Uhr

Hallo Steffi,

erstmal mein Beileid, dass Du nun auch ein Sternenkind hast...

Zu deiner Frage:

Zuerst wirst Du wahrscheinlich ein wehenauslösendes Zäpfchen gelegt bekommen, das den MuMu weicher machen soll. Nach ein paar Stunden (die Zeit braucht es leider bis zur Wirkung) gehts dann in den OP wo Du eine Vollnarkose bekommst. Dann wird in einer OP alles Gewebe aus der Gebärmutter entfernt. Nach dem Aufwachen bleibt man meist noch ein wenig und kann dann heim.

Mitnehmen muss man eigentlich nichts, man bekommt ein Hemdchen und auch einen OP-Schlüpfer. Was ich allerdings nicht dabei hatte und schmerzlich vermisst habe, waren Hausschuhe. Ich musste daher immer barfuss auf die Toilette gehen, was etwas unangenehm war. Das würde ich Dir also raten mitzunehmen.

Ansonsten wünsch ich Dir viel Kraft für den Eingriff und das Du bald wieder nach vorne schauen kannst.

Beitrag von castorc 13.03.10 - 12:50 Uhr

Nach meiner 2. Fg hatte ich noch im KH einen Abgang. Man hat danach trotzdem die AS vorgenommen und es war noch jede Menge gewebe drin.

Der Ablauf in Kürze:
Voruntersuchung mit US ein Tag vor AS
Tag der AS:
7h Anmeldung im KH zur stat. Aufnahme
8h bekam ich ein Vaginalzäpfchen, dass den MuMu weich macht (muss mind. 2h wirken, mensartige Krämpfe kommen)
Dann Stützstrümpfe und Hemdechen an und ab in den OP
Dort bekam ich ein Beruhigungsmittel vorab, dann musste ich tief durch die Maske atmen und dann wurde ich im Aufzug wieder wach. Meine Beine wurden erst im Schlaf hochgelegt, ich habe nix mitbekommen.
Zur Kontrolle noch 4h liegenbleiben und dann kann man entlassen werden.

man spürt hinterher außer vielleicht mensartige Krämpfe nix.

Beitrag von lieschen2007 14.03.10 - 11:34 Uhr

Ich danke Dir für Deine Antwort!

Du hast alles sehr genau aufgeschrieben. So habe ich eine ungefähre Vorstellung davon.

Ich bekomme morgen nochmal Blut abgenommen und dann wird endgültig entschieden. Bis jetzt war es ein zimliches hin und her. Am liebsten ist es mir wenn ich nicht hin muss. Bin der Meinung das es besser ist wenn sich alles von alleine regelt.

LG Steffi

Beitrag von castorc 14.03.10 - 14:47 Uhr

Jeder sollte seinen eigenen Weg finden. Wenn es Dir lieber ohne AS ist, dann ist das der richtige Weg für Dich.

Ich wünsche Dir alles Gute#blume