Spuckkind - Kinderärztin hat mich total verunsichert

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadinsche2002 10.03.10 - 17:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unsere 2. Maus ist jetzt 4 Wochen alt und genau wie ihre große Schwester ein kleines Spucki....
Mir kommt ihre Spuckerei genau so vor wie die von unseren Großen. Manchmal spuckt sie nur so ein bisschen was nach dem Stillen aus ( das was sie zuviel getrunken hat) manchmal ist es aber auch ein ganzer Schwall und manchmal spuckt sie auch 2-3 Std. nach einer Mahlzeit d.h. das was dann rauskommt ist schon bissl geronnen. Säuerlich riechen tut das ganze jedesmal....
Wie gesagt, bei unserer großen war es genau so und damals war das alles völlig normal - lt. Ärztin.
Bei der Kleinen hieß es heute bei der U3 dass sie zuwenig zunehmen würde und sie vermutet dass was mit dem Magen nicht stimmt, da eine Verengung ist die nicht genug Milch durchlässt und es wenn es sich nicht schnell bessert operiert werden müsste.
Hat das jemand von euch auch schon miterlebt?
Hier noch ein paar Daten. Sie kam mit 49cm und 3110g auf die Welt, hat dann erst mal abgenommen auf ca. 2850 und wiegt nach genau 4 Wochen 3800g. Findet ihr das auch zu wenig?

VLg und Danke

Nadine

Beitrag von bibabutzefrau 10.03.10 - 17:49 Uhr

das sind 250 gramm pro Woche.

ist doch alles super.

ehrlich bei solch bescheuerten Aussagen würde ich überlegen ob ich auf Dauer nicht woanders besser aufghoben bin.

Wenn du verunsichert bist geh doch mal zu einem anderen Kia und hol dir ne zweite Meinung ein.


LG Tina

Beitrag von ephyriel 10.03.10 - 17:58 Uhr

so eine aussage hatte ich bei meinem großen auch bekommen. bin dann ins kinderkrankenhaus und da haben sie ihn per ultraschall untersucht. und was war?

NIX!!!

lass dich nicht verrückt machen! meine beiden großen waren auch speikinder und die sind bekanntlich gedeihkinder!!!

ein säugling sollte pro woche zwischen 150 und 200g zu nehmen und das hat sie doch!!!

lass dich nicht verrückt machen!

alles liebe und wenn du dir sorgen machst dann lass sie einfach untersuchen per ultraschall. tut ihr nicht weh und beruhigt dich!

lg
ephyriel

Beitrag von tanja896 10.03.10 - 18:05 Uhr

mein kleiner hatte eine magen pförtner verengung die wurde auch operiert .

Das gehört im kh angeschaut .

Nur deiner nimmt doch super zu also meiner hatte wirklich abgenommen bei der geburt hatte er 3230 gram und wie das festgestelt wurde waren es 3125 gramm deiner nimmt doch super zu.

Las es bitte nochmal abkläern die kinder sind nehmlich total arm wenn sie es haben das schmerzt nehmlich wenn sie erbrechen und gehört umbedingt operiert.

Ein arzt hat mir erklärt das sie früher noch probiert haben die kinder mit kleinen mengen daran zu gewönnen und da siend sie aber arm weil es schmerzen verursacht .
Deswegen ist es besser das mit einer op zu beheben.
lg tanja

Beitrag von nadinsche2002 10.03.10 - 18:06 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich hab auch nicht das Gefühl dass da was schief läuft.

Meine Hebamme war ja auch mit der Zunahme immer zufrieden...

Ich werd das jetzt erst mal lassen und wenn´s mich weiter beschäftigt in die Klinik fahren für nen Ultraschall.

Danke - ihr habt mich echt beruhigt!!!!#liebdrueck

Nadine

Beitrag von neubibis86 10.03.10 - 18:22 Uhr

huhu, also ich finde das normal. meine maus spuckt auch ab und zu. mal mehr, mal weniger.
anna kam mit 2800 gramm auf die welt. entlassen wurde sie mit 2600 gramm. 14 tage nach der geburt wog sie wieder 2800gramm. letzt woche (da war sie 4 wochen) wog sie 3380 gramm und der arzt ist super zufrieden!
also ich würde es weiter beobachten und sie ab und zu wiegen.
sorgen würde ich mir erstmal keine machen.

lg bianca und anna *28.01.10*

Beitrag von fundevogel 10.03.10 - 19:04 Uhr

Hallo!
Erstmal ein Sprichwort: Speikinder sind Deihkinder.
Unser Lasse spuckt noch extremer, saubere Klamotten...Fehlanzeige. Riechen tut es immer nach "Kotze". Aber unser KiA hat uns beruhigt, da er ja zunimmt. Bei U5 8500g. Manche Kinder sind halt etwas zarter.
Aber, wenn du dir unsicher bist, lass mal den Magen/Speiseröhre bei Ultraschall untersuchen. Eine vergrößerte SR oder ein Magenpförtnerkrampf kann die Ursache sein. Operiert werden muss das nicht unbedingt, manche Sachen "verwachsen" Sich wieder.

Eine gute Bekannte von mir hat auch ein kleines zu zartes Mädchen und die hat eine vergrößerte SR, aber noch braucht sie nicht operiert werden.

Lass dir keine Panik machen und alles Gute
Kathi und Lasse (8 Monate)

Beitrag von lissi83 10.03.10 - 19:26 Uhr

#klatsch

Hi.....

ALos ich weiß auch nicht aber irgendwie werden mir die Kinderärzte immer unsympatischer!

pro woche 250 gr sind sowas von ausreichend....!
Das Kinder mal im Schwall spucken, mal stunden nach der Mahlzeit mal nur en bissl, dass ist doch normal! Nur zunehmen müssen sie eben genug und da hab ich ja schon was zu geschrieben;-)

Von deiner Kinderärztin würde ich mich nicht mehr verunsicher lassen!

Erst recht nicht bei so viel gr. Gewichtszunahmen in der Woche#klatsch ich kanns garnicht oft genug sagen!

lg

Beitrag von nadinsche2002 10.03.10 - 19:30 Uhr

vielen Dank!
also wenn ich das alles lese, frag ich mich echt was die Aussage der Ärztin sollte. die muss sich wohl irgendwie verrechnet haben....

Danke nochmal! werd heut Nacht gut schlafen #huepf