Um gottes Willen das ist das Ende

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von noch nich geschieden 10.03.10 - 18:20 Uhr

Hallo,

ich zitter am ganzen Körper ich bin am Ende meiner Kräfte...Hab eben positiv getesten,dass kann nicht sein.

Ich bin noch verheiratet aber getrennt,habe zwei wundervolle Kinder und einen lieben Freund seit genau 6 Monaten.

Ich nehme die Pille hatte sie aber im Feb nicht genommen weil ich einfach vergessen hatte eine zu kaufen.
Wir verhüteten derweil mit Kondom und da ist nix schief gegeangen...
Seit 2 Tagen überfällig und zack positiv.
Ich kann dieses Kind niemals bekommen,es würde in der Ehe geboren und somit wäre mein Noch ehemann der Vater#schock#schock
Der weiß noch nicht mal was von meinem neuen Partner#zitter
Scheidung hab ich auch noch nicht eingereicht,sind im Juli 1 Jahr getrennt.

Wie soll das gehen?Mein Freund wohnt 80km entfernt wir führen eine wochenendbeziehung.Es ist eh schon schwer genug!
Er hat zu mir mal gesagt er würde nie zu mir ziehen wollen ich müsste zu ihm ziehen.
Ich wiederrum ziehe hier nicht weg wegen Kiga und Arbeitstelle und mein kleiner hat ab Sep eeeendlich einen Kiga Platz..Das kann ich nicht alles aufgeben..

Was denken die Leute,die Familie#heul

kaum getrennt schon vom neuen schwanger,nein so wollte ich nie werden:-(:-(
Um gottes Willen was mach ich nur ich kann mich auch keinem anvertrauen außer eben meinem Freund aber der sagt Kind kein Problem wenn ich hier alles aufgebe,dass kann und will ich nicht!

Ich werde einen Beratungstermin vereinbaren und diese SS heimlich still und leise einfach beenden,anderst wird es nicht gehen#heul

Beitrag von anyca 10.03.10 - 19:18 Uhr

Weißt Du, was mir auffällt?



"Was denken die Leute,die Familie"
Wird dieser Grund auch nach der Abtreibung noch zählen? Richtest Du Dich auch sonst im Leben danach, was "die Leute" denken?

"kaum getrennt schon vom neuen schwanger,nein so wollte ich nie werden"
So BIST Du nun aber, bzw. es IST eben so gelaufen - unabhängig davon, ob Du abtreibst oder nicht.

"Ich kann dieses Kind niemals bekommen,es würde in der Ehe geboren und somit wäre mein Noch ehemann der Vater"
Das ist zwar offiziell erst mal so, läßt sich aber selbstverständlich ändern!

"Ich werde diese SS heimlich still und leise einfach beenden"
Mach Dir klar, daß eine Abtreibung kein Reset-Schalter ist, der die Schwangerschaft "ungeschehen" macht. Klar klingt es jetzt erst mal einfacher, aber bist Du wirklich sicher, daß Du gut mit dieser Entscheidung zurecht kommen wirst?

Dieses Kind paßt jetzt nicht in Deine Pläne und in Dein Selbstbild, aber paß auf, daß Du jetzt nicht aus Panik einen Entschluß fällst, den Du hinterher evtl. bereust. Geht zur Beratung - aber achte drauf, daß Du da auch eventuelle Zweifel thematisierst.

Alles Gute!#klee

Beitrag von awonne 10.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut versehen ich bin in einer ähnlichen Situation, wobei meine Scheidung hoffentlich bis zum Geburtstermin im August durch sein sollte. Dennoch habe ich nie an meiner Schwangerschaft gezweifel und geniesse jeden Tag.
Sollte die Geburt trotzdem noch vor dem Scheidungstermin sein, ist das auch kein Problem, nur wieder einige behörtliche Umwege die zu meistern sind.
Ich habe noch ein relativ gutes Verhältnis zu meinen Exmann und ich denke es liegt ja uch in seinen Interesse wenn alles Ordnungsgemäss geklärt ist.

Also Kopf hoch und freuen. es gibt nichts schöneres als ein Kind mit dem Mann den man liebt.

awonne mit #baby Hanna inside

Beitrag von jessy2509 10.03.10 - 20:25 Uhr

Meine muss auch bis August durch sein :-D da bin ich ja nicht die einzige die dies durchmachen muss ;-) Ich wünsch Dir viel Glück!!

Beitrag von sol72 10.03.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

hole doch erst einmal tief Luft... Du bist ja schließlich noch ganz am Anfang.

Den Schock kann ich gut nachvollziehen, denn ich stand auch eines Tages da und habe mich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass ich nun auch meine 3. Tochter allein großziehen werde.

Meine Kinder sind von 3 verschiedenen Männern. Lediglich ein Vater bemüht sich um seine Tochter. Anfangs dachte ich auch darüber nach, was wohl die Leute sagen würden :-D

Heute laufe ich voller Stolz mit meinen 3 Mädels durch die Straße. Wenn ich sie anschaue, denke ich jedesmal, was sie doch für wundervolle Menschen sind und dabei interessiert mich das Gerede von anderen Leuten rein gar nicht. Es kommt immer darauf an, wie Du ihnen begegnest.

Gib Deinem Freund die Chance Dir beizustehen und rede erst einmal mit ihm. Wahrscheinlich ist nichts so schlimm, wie es im Moment scheint.

Solltet Du Dich doch zu einem Abbruch entscheiden, dann bedenke, dass keiner von denen, die mit dem Finger auf Dich zeigen würde, Deine Bürde tragen müsste. Du allein müsstest damit klar kommen und das ist oft weitreichender als Du Dir im Moment ausmalst. Nimm Dir Zeit und höre auf Dein Herz, nur auf Deines.

Viel Glück bei Deiner Entscheidung und ein wenig Ruhe.
Liebe Grüße
Silke (mit 3 wundervollen Töchtern, die alle nicht geplant waren, aber absolut erwünscht sind)

Beitrag von jessy2509 10.03.10 - 20:23 Uhr

Hallo,

ich würde die scheidung einreichen. Wegen deiner schwangerschaft bekommst du ein sog. eilverfahren. Das mache ich derzeit auch durch, ich bin schon über 2 jahre getrennt die scheidung läuft auch ca 6 Monate. Durch meine Schwangerschaft wird die Scheidung beschläunigt weil auch ich nicht will das mein ex als vater anerkannt wird.
Und ich bin auch in einer neuen Partnerschaft (von Ihm ist das Kind) wir sind im Mai 2 Jahre zusammen. Es war nie ein problem mit der ss. Aufgegeben habe ich auch einiges für diese Partnerschaft. Ich bin aus NRW nach SH gezogen und hab es NIE bereut. Such einfach ein klärendes gespräch mit deinem Freund. Ich denke einen so schweren schritt (abtreibung) müsst ihr zusammen entscheiden. Vielleicht entwickelt sich auch alles anders als du es denkst :-)

Rede mit Ihm und dann planst du weiter. Einen Job und Kigaplatz bekommt man sicher auch in einem anderen Ort ;-)

LG
Jessica

Beitrag von genauso 10.03.10 - 20:26 Uhr

Hallo

Mir geht es genauso


Bin von meinen Freund (verlobten) schwangern ... Lebe seit 1 jahr getrennt scheidung is allerdings schon eingereicht ....

Mein Noch Mann weiss nichts von meinen neuen Partner oder das ich schwanger bin ... er lebt 8000 Milen von mir weg, und so auch mein verlobter....

Aber mal ganz erhlich , auch wenn ich weiss des es Bösesblut gib wenn er es mitbekommt ( werd es ihm nicht sagen , den so was macht man nicht übers internet oder Telefone ) würde ich nie daran denken des Kind nicht zubekommen ....

Ist meine und mein verlobten seine Zukunft... Mein Sohn ist jetz 2 und wird dem Kind in nix nachstehen ....

Und mach dir keine sorgen des dein noch Mann der Gesetzliche Vater ist .... er kann vor der Geburt die Vaterschaft ab erkennen .... und auch nach der geburt noch .... Falls er das nicht macht , kannst du sobald das Kind geboren ist es beim Jugendamt anfechten lassen und dort wird dann ein Vaterschafttest eingeleitet

Also mach dich nicht verrückt .... wegen der sache ....

Und denk nicht was andere denken ... sollen sie denken was sie wollen .... Jeder hat sich mit mir gefreut ... logisch war es gerade bei meiner Familie erst mal Schock , aber das hat sich super schnell gelegt und alle freuen sich mit mir , auch wenn es nicht einfach wird

Also Kopf hoch ... sprech mit deinen Freund drüber...

Beitrag von duvute 10.03.10 - 20:34 Uhr

Was hast du eigentlich für ein Problem?
Du hast ein Partner, der einen Baby haben möchte, du hast einen noch ehemmann der um seine beide Töchter sich kümmert und du lebst in einem Land wo viele Kinder sich wünschen würden geboren zuwerden.
Das ist dein Baby, der dir irgendwan sagen wird wie lieb es dich hat.
Und du schafst das, auf jeden Fall !!!
Sei jetzt stark und sammel lieber deine Kräfte um nachzudenken wie du das alles mit der neue Situation regelst.
Ich drück dir ganz fest die Daumen, und hoffe sehr das du dich für deinen Baby entscheidest.

Beitrag von salida-del-sol 10.03.10 - 20:35 Uhr

Hallo Du,
es macht Dir zu schaffen, dass Du noch nicht geschieden bist und Du positiv getestet hast.
Du bist Deinem Noch-Ehemann keine Rechenschaft schuldig, da ihr getrennt lebt. Und Papier ist geduldig. Sieh nicht auf die Situation wie sie jetzt ist, denn nichts ändert sich so schnell, wie eine Situation. Denn unser Leben dreht sich weiter, wie ein Film.
Lass die Leute und die Familie denken, was sie wollen. Es geht nicht um sie, sondern um Dich. Die können ihr Leben nach ihrem Gutdünken gestalten, gestalte Du Deines.Nun hattest Du Dir Dein Leben anders gedacht. Aber wenn mein Leben immer so gelaufen wäre, wie ich es mir vorgestellt habe, dann wäre es leer und kalt geblieben.
Klar ist es nicht einfach mit 2 Kindern eine Wochenendbeziehung zu einem Freund zu haben. Aber es kann sein, dass Dir die Aufarbeitung einer Abtreibung mehr Kraft kosten würde, als dieses 3. Kind aufzuziehen.
Du willst die Schwangerschaft heimlich und still beenden. Dies mag Dir gelingen. Aber vor Dir kannst Du es nicht verheimlichen. Denn Du mußt Dein weiteres Leben hinter dieser Entscheidung stehen können. Die logischen Argumente des Verstandes zählen häufig anschließend wenig, wenn das Herz weh tut.
Dass Deine Kleine ab September einen Kindergartenplatz hat, ist von Vorteil.
Denn vor September würde Dein 3. Kind nicht geboren.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von curly80 10.03.10 - 21:51 Uhr

ich kann mir gut vorstellen wie du dich gerade fühlst...
da ich in einer ähnlichen Situation bin.

ich lebe jetzt ein Jahr getrennt... habe mit meinem Mann 2 wundervolle Töchter. Lebe nun bei einem anderen von dem ich in der 15. Woche schwanger bin. Es war auch nicht geplant und für mich erstmal ein Schock.

Aber ich konnte mich nicht gegen einen Abbruch entscheiden weil ich weiß das ich es nicht verkraften könnte und mir ewig Vorwürfe machen würde.
Ich hab mich aber auch mit dem Thema beschäftigt und zum Beispiel auch auf Youtube videos über den Abbruch angeschaut. Und ich kann dir sagen ich hab schrecklich geweint weil ich es so schrecklich finde.
Mein nochmann weiss das ich schwanger bin ... die Scheidung läuft aber bei uns auch noch nicht. Aber er kann ja dann die Vaterschaft aberkennen.
Es wird schon irgendwie weiter gehn und auch für dich gibt es eine Lösung!! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und würde mich riesig freuen wenn auch du das Geschenk annimmst. Denn Kinder sind Geschenke Gottes die wir nicht einfach wegwerfen sollten.

Du kannst mir natürlich auch gern eine private Nachricht schicken wenn du magst. #klee

Beitrag von sonneblume5 10.03.10 - 22:26 Uhr

Hey, nur soviel: In solchen Fällen wird die Vaterschaft vom ehemann oder der Mutter angefochten, kein Problem, das gibt es öfters.
Bei mir war das auch so, vor 18 jahren!

Beitrag von charlotte24435 11.03.10 - 07:56 Uhr

Hallo Du, wenn ich Dir einen Rat geben könnte, würde er wie folgt lauten.
Bekomme Dein Baby, reiche die Scheidung ein mit dem Hinweis der SS, bleibe bis zur Geburt in Deinem Job
(8o km sind nicht viel) und ziehe dann zu Deinem Freund. Kitaplätze gibt es dort auch und Du bist sowieso dann im Mütterjahr.
Was die Leute und Dein EX denken, sollte Dir am A... vorbei gehen.
Aber entscheiden muss DU ganz allein, dann musst Du aber auch 100% dahinter stehen.
Zur Entscheidungsfindung wünsche ich Dir alles Gute.
Charlotte

Beitrag von becci81 11.03.10 - 16:25 Uhr

hallo!
man hört dir deine verzweiflung echt an.. puh..
ich möchte dich aber versuchen zu beruhigen, denn ich hab fast das gleiche durch.
drei kinder aus erster ehe, getrennt, seit drei monaten neuer freund und zack schwanger (nicht geplant)..
ich hab gedacht, das bring ich nicht, wie werden die leute schauen? wie soll ich das je jemandem beibringen?
wir wohnen 300km voneinander entfernt, keiner kann zum anderen ziehen..
mein freund hat selbst noch kinder aus erster ehe..
also ähnliche voraussetzungen wie bei euch.
ich mußte das ganze erstmal verdauen, das braucht seine zeit. und langsam und heimlich kam dann die liebe zu dem kind in meinem bauch, und auch die freude!
die leute sind mir schnuppe geworden, alle haben den kleinen sehr lieb. mein freund war erst alle 14 tage am we bei mir, mittlerweile fährt er fünfmal in der woche zu mir (fast drei std mit der bahn) und morgens zur arbeit zurück, nur damit er bei uns sein kann!
in zukunft wollen wir schon irgendwann heiraten und ganz zusammensein, aber das hat zeit und wird auch nach und nach kommen.
es ist nicht immer leicht, aber missen will ich unseren kleinen nie mehr!
es ist ein wunder, ein geschenk.. und man weiß nie vorher, warum genau zu dem zeitpunkt ein kind geschenkt wird!
manchmal zeigt einem erst die zeit, daß doch alles gut wird. und das wünsch ich dir auch!
lass dir zeit und lass das ganze erstmal sacken. es wird einen weg geben..
alles alles gute,
becci81

Beitrag von duvute 12.03.10 - 11:14 Uhr

Wie geht´s dir jetzt? Warst du schon bei FA?
Wie hast du dich entschieden?
Liebe Grüße

Beitrag von hanna21lars 12.03.10 - 15:02 Uhr

Also mein 3. sohn wurde 2006 im april geboren. Ich wurde geschieden am 06.11. 2006 also war mein ex mann fast 7 monate als vater dieses Kindes eingetragen und er hatte auch den namen von ihm. Nach der scheidung habe ich innerhalb eines tages alles geändert , den namen und den vater.
Das geht völlig unkompliziert. dein freund kann vorher schon die vaterschaft annerkennen und dein mann ab erkennen , das müsst ihr auf dem jugendamt machen. das haben wir noch in der ss gemacht.
Ist doch egal was in der urkunde steht, herrje da wächst ein baby in dir. das kann doch nichts dafür :-(
lass es doch leben!
Es brauch nur liebe ! Ihm ist es doch egal was schriftlich steht.
Meinem sohn hats net geschadet. Lass die leute reden, scheiss doch drauf-
Ich habe 3 kinder
2 von meinem ex mann und 1 von meinem jetzigen mann und wir erwarten unser 2. gemeinsames baby also habe ich bald 4 kinder.
Mir ist das sowas von sch**** egal was andere sagen. Ich lebe mein leben so wie ich es will, net wie die anderen es wollen.
Entscheide das mit deinem freund zusammen, steh zu deinem/euer baby -.
Es brauch dich.
Abtreibung ist doch keine lösung.
Rede mit deinem freund. erkundigt euch beim jugendamt /standesamt/ gericht wie das abläuft mit der vaterschaft. und deinem ex kanns ganz egal sein, er muss auch kein unterhalt zahlen. erkundigt euch...


lg hanna mit baby 16ssw #verliebt