handeln wir richtig??? erziehung!!!! 2,5 jahre

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 18:34 Uhr

hallo zusammen,

unser neo hat nen ganz schönen willen und durchhaltevermögen, was ja auch gust ist! nur wir sind nicht immer so stark!! er ist natürlich ein ganz normaler junge, der uns testen will!! aber manchmal frage ich mich, ob er uns nicht verstehen will oder es nicht kann!!!??
zu heute: wir haben einen guten weg vom auto bis nach hause. unser kleiner mann will immer auf den arm, bleibt stehen und geht dann einfach nicht weiter. wir rufen zig mal aber nichts!! wenn wir weitergehen wird aus der ferne geschrien! an die hand geht er auch nicht, lässt sich dann fallen. oft lasse ich ihn dann liegen! treppensteigen ist oft das gleiche!!! also lassen wir ihn auch da stehen, wenn es mit gut zureden nicht geht! also immer ein kampf! er wollte heut noch ein filmchen sehen, das haben wir natürlich nach dem theater verboten! und haben ihm gesagt, wenn er jetzt nicht mal lieb ist, geht er gleich ins bett!! naja das ende vom lied, er ist jetzt im bett, aber noch nicht eingeschlafen!!

war das nun richtig oder hätte es eine andere konsequenz geben sollen!!? er muss doch langsam mal verstehen, das sein handeln konsequenzen hat!?!
freue mich über antworten
lg nina

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 18:44 Uhr

Ich verstehe den Zusammenhang des Tuns (nicht mitgehen) mit der Konsequenz (nicht fernsehen dürfen) nicht. Wie soll den ein Kind in dem Alter verstehen? Glaubst Du wirklich, er wird deshalb das nächste Mal nicht mehr stehen bleiben? Ich nicht...

Warum habt Ihr ihn nicht getragen?

Andrea

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 19:01 Uhr

weil ich schwanger bin und schmerzen habe und mein freund leider eine angebrochene rippe und rückenprobleme hat! und ich außerdem finde, das er wohl auch laufen kann mit seinen zwei gesunden beinen! es ist ja nicht nur ab und zu so sondern jeden tag! und ich will ihn nicht jeden tag tragen!!
dann sage mir bitte, was wäre denn eine logische konsequenz gewesen!? das war nämlich meine frage, weil ich unsicher war mit unserem handeln, die du mir aber leider nicht beantwortest hast?!

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 19:06 Uhr

Ich halte nichts von diesem "es muss Konsequenzen geben"... Hast Du ihm ruhig erklärt, warum Ihr ihn nicht tragen könnt?

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 19:21 Uhr

ja das machen wir immer! papa sagt er hat aua am rücken und mama hat das baby im bauch! wir hatten auch noch einkaufstaschen dabei! selbst das aber versteht er nicht und will trotzdem getragen werden!
natürlich gibt es immer momente wo wir ihn auch mal tragen, aber das geht eben nicht immer!! und da wissen wir dann eben nicht weiter!

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 19:52 Uhr

Das Baby im Bauch - das kann er natürlich nicht verstehen, dass Du deswegen nicht mehr tragen können sollst. Außerdem dürfte das Eifersucht übelst schüren. Darfst Du tatsächlich nicht tragen? Wegen Wehen o.ä.? Dann sag ihm, dass Du Schmerzen hast, nicht, dass es wg. des Babies ist...

Andrea

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 21:31 Uhr

ich darf schon tragen, aber es fällt mir eben nicht mehr leicht und ich bekomme schnell nen harten bauch! es ist halt schon ein stückchen weg! und wenn man dann auch noch ne tasche hat, geht es eben nicht!

Beitrag von rmwib 10.03.10 - 19:50 Uhr

Für Deinen Zustand kann doch das Kind nix #gruebel Ich find sowas echt traurig und denn noch das Kind zur Krönung ins Bett sperren weil es nicht funktioniert, wie DU Dir das vorstellst. Er ist noch klein, nur weil DU denkst, er kann laufen wenn Du willst heißt das noch lange nicht, dass er es auch tut. Völlig normal ist es, dass sich Kinder in dem Alter noch gerne und viel tragen lassen.

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 21:34 Uhr

natürlich kann er nichts dafür!! aber er muss nun ab und zu auch mal laufen, wir können ihn nicht immer tragen! ich weiß nicht wie du das machst, wenn du noch taschen bei dir hast, schmerzen, ne angebrochene rippe!!?? es geht halt nicht und da versuchen wir nur eine lösung zu finden und haben um rat gefragt...

Beitrag von sanne90 10.03.10 - 20:02 Uhr

Hallöle, lass Dich mal #liebdrueck ;

erst einmal, wie du heut reagiert hast ist sicher nicht der beste Weg, aber es ist immer noch besser als gar nicht reagiert ;-) immerhin bemühst du dich :-)

Versuch ihn doch mal abzulenken BEVOR es zu einer Bocksituation kommt - verstehst? Also: Meinst du du schaffst es schneller als die Mama an der Treppe zu sein? oder OhOh gleich kommt die Mama und fängt dich - lauf schnell zur Treppe :-) Oder: Ich glaube du weißt gar nicht wo der richtige Weg zur Treppe ist:-p usw...

So schwer wie es ist - versuch vorzudenken, versuch abzulenken #schwitz

ICh wüsste keine Konsequenz fürs nicht Treppensteigen - von daher versuch eher zu ihm runter zu gehen, auf Augenhöhe und ihm genau zu erklären warum tragen jetzt nicht geht - erzähl ihm was ihr dann oben macht - singt ganz laut ein Lied, zählt die Stufen - irgendwann ist der Spuk vorbei und er gibt auf darüber zu diskutieren :-)


lg Sanne

Beitrag von ninakay 10.03.10 - 21:39 Uhr

danke dir :-)
du wirst es nicht glauben aber auch das versuchen wir!! an der treppe dann sag ich "zeig mama mal wie toll du zählen kannst" und gehe dann eine treppe hoch und zähle - nein er will nicht! oder auch mit wer-ist-erster!! nee nix zu machen. klappt nur wenn es seine idee war:-) manchmal glaube ich, er weiß genau, wann wir ihn austricksen wollen und dann will er erst recht nicht! das gleiche auch beim zähne putzen, er ist mit nichts zu locken oder zu "erpressen"
wahrscheinlich sollten wir einfach den kinderwagen nehmen!
wir erklären ihn immer warum es gerade jetzt nicht geht, aber das ist ihm egal. er besteht drauf und macht theater!!!

Beitrag von sanne90 10.03.10 - 22:05 Uhr

Hallöle, ich glaube euch, dass es nicht einfach ist :-(

Was würde passieren wenn du dich zu ihm hockst / setzt wenn er nicht weiter will und mit ihm ausharrst? Das wird ihm doch bestimmt nach ner Zeit zu langweilig, oder? Mit nach ner Zeit meine ich, das auch du Geduld und Zeit brauchst für diese "Mission" - das könnte dauern - aber tragen geht halt nunmal nicht ;-)

Vielleicht wäre es wirklich auch vorerst ne gute Alternative nen leichten Buggy im Auto zu haben und ihn zu fragen : laufen oder Buggy - sicher wird er anfangs immer Buggy sagen, aber es wird auch wieder ne andre Zeit kommen, wo der Buggy ADE ist ;-)

Wie ist es denn wenn du ihn entscheiden lässt wie ihr am besten zur Treppe kommt, ohne Tragen? Also er soll diese Entscheidung schon im Auto treffen - da könntest du auch ganz gut mit ihm ausharren (bis ihm langweilig wird und er raus will ;-)


lg Sanne

Beitrag von viva-la-florida 11.03.10 - 15:48 Uhr

Hi Nina,

ganz ähnlich ist es bei uns auch.

Aber ich denke nicht, dass ein Kind den Zusammenhang von "nicht laufen" und der Konsequenz "nicht TV schauen" schon versteht.

Mit dem einach weitergehen und rufen ist es auch so eine Sache. Nicht überall hat man die Möglichkeit dazu (Verkehr, ein Bach usw.).

Ich mach das mit Moritz mittlerweile so, dass immer ein Stück gelaufen und ein Stück getragen wird. Und so nach und nach wird das laufen immer mehr und das tragen immer weniger.

Aber bis ich auf die Idee gekommen bin, habe ich ihn immer brav geschleppt ;-). War bei uns auf dem Weg vom Auto zum Kiga halt auch nicht anders möglich.

LG
Katie