Schwanger und Vegan, kennt sich hier jemand aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von faniterror 10.03.10 - 18:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ist hier irgendjemand von Euch Schwangeren Veganerin oder Fast-Vegamnerin?

Beitrag von liv79 10.03.10 - 19:06 Uhr

Also ich bin Vegetarierin und das zumindest ist kein Problem.

ABER ich denke aber schon, dass vegan nicht gut ist in der Schwangerschaft... Eiweiß und Proteine brauchst du definitiv!!!
Ein Vegetarier kann den Bedarf locker mit Eiern und Milchprodukten decken, aber als Veganerin wird das sicherlich ganz ganz ganz schwer.

Beitrag von faniterror 10.03.10 - 19:18 Uhr

Ich vertrage keine Milchprodukte und hole mir meinen <eiweißbedarf über Sojaprodukte, Nüsse, angereichte Lebensmittel, viel Gemüse, wie Broccoli, Obst etc.

Mein Arzt meint, das wäre kein Problem bei dieser gesunden Ernährungsform mit reichlich Bewegung, ich nehme Orthomol natal und hoffe, dass das alles reicht und auch stimmt.

Beitrag von liv79 10.03.10 - 19:21 Uhr

Naja gut, wenn's nicht anders geht ist das ja sowieso eine andere Geschichte. Wenn dein Arzt das ok findet, um so besser!

Orthomol natal find ich allerdings ganz schön heftig, da sind viele Inhaltsstoffe völlig überdosiert! Teilweise 900% des empfohlenen Tagesbedarfs...!!!!! Aber in deinem Fall vielleicht ok.

Beitrag von zitronenscheibe 10.03.10 - 20:01 Uhr

Hallo du, das hört sich doch dann gut an. Ich nehme Ortho Pregna und da ist ja alles drin, was man zusätzlich so braucht.

Beitrag von berry26 10.03.10 - 19:22 Uhr

Hi,

ich bin zwar "Allesfresserin" ;-) aber meine Bekannte ist 10 Jahre Veganerin bis zu ihrer SS gewesen. Sie hat ca. bis zur 15. SSW auch weiterhin vegan gelebt und vom Arzt irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel bekommen um die Nährstoffversorgung sicherzustellen. Allerdings hat sie dann um die 15. SSW sehr eigenartige Gelüste bekommen und ab da war es vorbei mit dem veganen Leben. Sie hatte schlimme Heißhungerattacken auf Mehlspeisen und irgendwann hat sie nicht mal mehr Fleisch abgeschreckt.

Also was ich eigentlich sagen wollte ist, das du mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln weiterhin deinen veganen Lebensstil durchziehen kannst, wenn es geht.

LG

Judith

Beitrag von septemberchild 10.03.10 - 20:53 Uhr

Also wenn Du ausgewogen isst dann bekommst Du auch als Veganerin alle Vitamine und Naehrstoffe rein die Du brauchst. Jetzt in der Schwangerschaft musst Du halt besonders drauf achten. Viel Tofu und andere Sojaprodukte, auf die Calziumzufuhr musst Du halt achten, aber da nimmst Du am besten die Tabletten aus der Apo, sind etwas teuerer aber dafuer werden sie vom Koerper besser resorbiert als die Calziumtabletten aus dem Supermarkt. Ansonsten gilt wie schon geschrieben, auf die Zusammensetzung und Ausgewogenheit achten ;)

Alles Gute.