Essen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von linchenw 10.03.10 - 19:42 Uhr

Mein Sohn ist Morgen 16 Monate alt und bekommt Morgens Kindermilch und ne scheibe Brot ,MIttags vom Tisch was wir auch essen und abends nur Brei!!!Wielange brei???Manchmal bin ich mir schon sehr unsicher,und wie mache ich das,das er keine flasche mehr braucht sondern aus nem Becher trinkt???:::


lg

Beitrag von maschm2579 10.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

meine Tochter bekam bis letzter Woche auch morgens Kindermilch und bekommt jetzt Minus L Milch. Dann zum Frühstück ein Brot, Mittags was wir essen und Abends auch Brot oder Brötchen. Manchmal gehen wir auch Essen oder machen Ofenkäse oder Kräuterbaguette. Je nachdem ob wir Lust auf Brot haben oder nicht.

Vorm schlafen bekommt sie noch Ihre milch (Hipp Probiotik)

Ich denke die Milch kann er solange haben wie er möchte aber Brei am Abend muß einfach nicht mehr sein. Er kann alles essen was Ihr auch eßt, aber es gibt kinder sie sind zu müde zum kauen und dann ist Brei hatl nicht verkehrt.

Auf jeden Fall wird er Dir zu verstehen geben wenn er Brei und Milch nicht mehr will. Es wurde keiner eingeschult mit Milchflasche und Breidose anstatt Brotdose ;-)
Genauso sind spätestens dann alle trocken und können laufen #ole

lg Maren

Beitrag von nina1984 10.03.10 - 20:14 Uhr

Ich finde die Milch auch nicht schlimm, außer die Kinder bekommen sie abends nach dem Zähneputzen. Wir haben morgens einfach noch ne Runde gekuschelt und sind dann gleich runter zum Frühstück, da war das ohne Milch völlig in Ordnung. Mein Mann fing in der Elternezeit einfach damit an, ich hätte es wahrscheinlich aus Bequemlicheit noch ewig weiter gemacht;-)

Biete ihm den Becher Milch einfach aus dem BEcher zum Frühstück, wird bestimmt besser gehen, als du denkst:-)

Beitrag von widowwadman 10.03.10 - 20:15 Uhr

Mit 16 Monaten noch Brei? Jetzt im Ernst? Warum darf er denn nicht auch abends das essen was ihr auch esst?

Und die Flasche wuerd ich einfach mal durch ne Schnabeltasse ersetzen, und ihn auch aus normalen Bechern versuchen lassen zu trinken. Nur durch ueben kann er's lernen.

Beitrag von kathrincat 10.03.10 - 20:25 Uhr

morgens keine kindermilch, die ist nicht wirklich gut, und kinder über 1 jahr sollten eh sowenig wie möglich milch bekommen, nicht mehr als 300 gr. am tag. abends schnitte oder was auch immer ihr esst.

Beitrag von derscm1 10.03.10 - 21:35 Uhr

Warum sollen Kinde ab 1 Jahr nur wenig Milch trinken???
In der Werbung für eine bestimmte kindermilch ab einem Jahr erzählt man uns doch das Kinder einen Eisenbedarf haben, der so hoch ist wie ihn 13 L Milch bieten könnten.
Mal ehrlich, ich füttere meiner Kleine (13 Monate) abends immer noch eine Pulle Schmelzflocken und sie ist seelig......

Beitrag von kathrincat 11.03.10 - 06:26 Uhr

du denkst echt was in der werbung gesagt wird stimmt, also musst du auch kinderschokolade und fruchtzwerge füttern die sind ja so gesund.

weil ja soviel eisen in der milch ist, naja in der angereichtetn kindermilch vielleicht, aber wenn man kein obst mit essen gibt und sein kind einseitig ernährt, brauchst du kinder milch und all die andern sagen aus der werbung bestimmt. und ja ein kind über einen jahr sollten nicht soviel milch, ca. 300 gr. milchprodukte und milch reichen voll, weniger ist da natürlich besser.