Wohngeld in der Ausbildung??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaffeejunkie 10.03.10 - 19:45 Uhr

Hallo,
habe da mal eine Frage und wollte auch mal Eure Meinung "hören".
Wenn jemand gerade Volljährig geworden ist, mit der Ausbildung angefangen hat, jetzt eine eigene Wohnung alleine bezieht, und feststellt, das die Ausbildungsvergütung des 1. Ausbildungsjahres für sämtliche Ausgaben gar nicht reicht (ca.400 EUR Lohn, davon ca.200EUR Warmmiete. Essen#mampf, Strom,Telefon#pc, Fahrkarte etc. braucht man ja auch, also 200EUR für den Rest), kann man dann einfach zum Amt rennen und Wohngeld beantragen?
Können schon, aber bekommt man dann etwa auch was???#schock
Müssen die Eltern nicht dafür aufkommen solange die Kinder in der Ausbildung sind und nicht der Steuerzahler???
Ist es nicht das eigene Problem wenn das Geld nicht reicht?#kratz Wußte man doch vorher!

Bin mal auf Eure Meinung gespannt.


Beitrag von bianca1988 10.03.10 - 20:45 Uhr

Man tut doch BAB beanatragen, beim arbeitsamt.

Also in meiner ausbildung habe ich, ausbildungsgeld + BAB + Kindergeld gehabt, war auch volljährig, meine Eltern haben nix bezahlt hat auch nie einer nachgefragt oder so. Ich glaube das hätten die niemals getan.

Beitrag von windsbraut69 11.03.10 - 08:53 Uhr

So einfach ausziehen und BAB beantragen, geht aber auch nicht.

Gruß,

W

Beitrag von hebigabi 10.03.10 - 22:19 Uhr

Das Kindergeld steht dir bei den Ausbildungsgehalt übrigens in voller Höhe noch zu- immerhin 184€.

LG

Gabi