Mach ich es richtig??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 19:49 Uhr

Hallo zusammen,

habe noch nicht wirklich etwas hier im Kleinkindforum geschrieben, ich hoffe hier geht es nicht so zu wie im Babyforum #zitter:-)

Also, habe da ein paar "Erziehungsfragen":-D

Meine Kleine ist knapp 13 Monate alt. Sie versteht schon viel und testet momentan extrem ihre Grenzen aus!
Heute z.B. hatten wir eine Situation, wir waren unterwegs und mussten warten. Ich saß da und Leana wollte ausm KiWa raus(wir waren wo drinnen).
Nun gut, ich habe sie rausgelassen...
Ich muss sagen, meine kleiner Cousin(er ist 17 Monate alt) saß auch im Kiwa, habe 15 min auf ihn aufgepasst, meine Tante musste was erledigen, sie hat ihn bei mir stehen gelassen ...

So, aufjedenfall, dann fing Leana(meine Maus) an immer wegzulaufen, so dass sie um die Ecke war und da konnt ich schlecht mit, da ich auch ein Auge auf den Kleinen werfen musste.
Hab sie erst immer wieder zurück geholt, und ihr gesagt, sie solle da nicht hin blabla...sie hat das verstanden! Sie guckte mich an, lacht ganz frech und lief wieder ganz schnell davon ... dreht sich noch frech um und winkte(???) mir. Habe sie wieder zurück geholt und ihr gesagt, dass jetzt Schluss ist und sie in den Wagen muss.(kann mich ja schlecht in 2 teilen)
Joa habe sie 3 oder 4 mal immer wieder zurück geholt....

War das richtig?? Sie hat dann totaaaal geschrien und sie so steif gemacht(ihr wisst bestimmt wie ich meine ;-))

und meckeret und meckerte und und und...habe sie dann nur mit Keksen und Trinken ruhig bekommen...

Danach war sie nur noch totaaaal quenglig und hat mich immer gekratzt...das macht sie seit ein paar Tagen, mich pitschen und kratzen...wie handel ich da???

Lg Maria mit Leana

Beitrag von bebimupfl 10.03.10 - 20:02 Uhr

Hi du,

;-) wie ich solche situationen nur kenne. ich hätte genauso gehandelt wie du. meine tochter hat das auch einige zeit gemacht. weglaufen-wiederkommen-weglaufen-wiederkommen etc...ist auf sämtliche sachen anzuwenden. und wehe du "verbietest" es dem kleinen menschen. dann ist erstmal terror angesagt.

neuerdings macht sie es anders. wenn ich sage: "komm wir fahren jetzt in die kinderkrippe" bleibt sie einfach stehen und bemitleidet sich selbst. ich sag das dann auch 2-3 mal und wenn sie dann immernoch ihre theatralischen künste zur schau stellen muss, schnapp ich sie mir einfach. ich hab schließlich auch nicht den ganzen tag zeit...:-p

das ist einfach die volle trotzphase. sie wollen austesten wie lang du mitmachst und wie weit sie gehen dürfen. das ist anstrengend und manchmal ziemlich nervig - aber es geht vorbei. und es kommt auch wieder ;)

also kopf hoch - du machst das schon!

Lieben Gruß!

Sabine

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 20:07 Uhr

ok gut hihi ;-)
ja es ist echt anstrengend #zitter aber irgendwie auch süß #verliebt

wie süß, sie bemitleidet sich selber?? :-D

Ohjaaa, wenn ich etwas verbiete, oder Leana nur das Wort "Nein" hört, dann rastet sie richtig aus...

Mein KiA meinte, dass ich das Gequengel auch ruhig mal ignorieren kann...
Sie müssen ja lernen, auch wenn sie mir manchmal leid tut :-p

Beitrag von tagpfauenauge 10.03.10 - 20:06 Uhr

Hi,

du darfst nur 1 x nett beten. Dann ist Schuß mit lustig!

<<<Sie guckte mich an, lacht ganz frech und lief wieder ganz schnell davon ... dreht sich noch frech um und winkte(???) mir. Habe sie wieder zurück geholt und ihr gesagt, dass jetzt Schluss ist und sie in den Wagen muss.>>>

Sie war nicht frech, sie ist noch klein. Sie dachte, ihr spielt schön fangen.

Kind:
Ich renne weg und Mama fängt mich. Dann neue Runde, ich werde wieder runtergesetzt und Mama jagdt mich wieder. Was für ein Spaß! Ist das lustig. Ich lache, das macht Spaß. Mama lächelt und sagt was - ich höre nicht zu ich spiele lieber weiter. Ich laufe weg, und gefangen! Was für ein Spaß.

Nun bin ich soooo aufgeregt und glücklich und was ist denn jetzt?

Warum ist Mama so böse? Wir spielen doch so schön? Ich war doch sooo glücklich, warum so plötzlich? Wir haben doch so schön gespielt.

Das versteh ich nicht. Ich werde traurig und sehr böse. Ich heule und bocke und kreische. Was ist bloß passiert. Ich kann damit nicht umgehen ich kann nur noch BRÜLLLLEN!!!!

Denk mal drüber nach!

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 20:11 Uhr

es war von anfang an schluss mit lustig! ausserdem habe ich die ganze zeit mit ihr ernst geredet und kein mal gelacht!!! wenn ich mit ihr spielen, rede ich ganz bestimmt anders und lache dabei ...
naja

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 20:16 Uhr

Toll geschrieben!

Gruß,

Nina

Beitrag von kattich 10.03.10 - 21:11 Uhr

ich finde das kinder schon genau wissen,was sie tun wenn man nein sagt und das es kein spiel ist...
mein kinderarzt sagt immer "selbst hunde verstehen nein";
denk du mal darüber nach;-)

Beitrag von breeze86 10.03.10 - 21:31 Uhr

Also nicht bös sein, aber ich glaub du überthramatisierst das ein bisschen.

Mein Kleiner ist 13 Monate alt - der weiß ganz genau was "Nein" heißt.
Z.B. lief er heute zum Katzenklo. Das ist "Nein", dass weiß er. Ich bin ihm nach, schau streng und sag "Nico, neeein. Das ist schmutzig... quaqua" und er schaut mich an sagt "nenene", schüttelt den kopf und geht davon weg.
Ne Stunde später - selbe Situation, nur er geht nicht weg, sondern lacht und greift - mich anschauend - hinein.

Es kommt nat. immer drauf an ob die Mama wirklich zuerst mitspielt und dann auf einmal das Spiel, dass für das Kind ein Spiel und für die Mama keines war, abbricht. Dann stimmt die Reaktion die du beschrieben hast schon.
Aber in der Regel wird von Mama sehr deutlich, dass sie nicht spielt, sondern etwas nicht will, was das Kind tut. Das verstehen die Kleinen schon und wo du recht hast - sie tun das sicher nicht, weil sie frech sind (dazu sind sie zu klein), aber sie tun das (auch mit lachen - einfach weils grad lustig ist) weil sie ausprobieren müssen, ob das was vor ner Stunde (10 Min, nem Tag usw.) gegolten hat, jetzt auch noch gilt oder ob die Grenzen sich verschoben haben. Kinder brauchen klare Grenzen an denen sie sich orientieren können und die testen sie aus. Einfach weil es ihnen Sicherheit gibt, wenn die Grenze von gestern auch heute noch da ist und da muss man als Erziehender konsequent sein.

Du beschreibst das als hätte sie ihr Kind absolut missverstanden und die Kleine zutiefst verletzt und verwirrt. Ich glaube eher, dass die Kleine sehr wohl wusste, dass sie das nicht darf und einfach nur ausprobiert hat in wie weit das stimmt, dass sie es nicht darf, wie oft die Mama aufsteht und was passiert, wenn sie es trotzdem tut. Alles Lernschritte und vollkommen normal.

An die TS: Ich denke du hast genau richtig gehandelt, nur das mit den Keksen hätte ich gelassen, aber das hast du ja selbst schon bemerkt! Weiter so!

Glg, Breeze

Beitrag von kathrincat 10.03.10 - 20:12 Uhr

hast du richtig gemacht! 1mal sagen, 2 mal verwaren, 3 mal wagen.wer nicht hört bekommt seinen willen nicht und muss in den wagen. mit keksen und trinken finde ich nicht toll, ist ja eine belohnung für ihr falsches verhalten, einfach schrein lassen, da muss die druch.

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 20:13 Uhr

ja da hat du recht...mit den keksen war ein fehler.. seh ich ein ... aber ich habe in dem moment nicht nachgedacht.. weil sie so gebrüllt hat..aber beim nächsten mal mach ichs anders :-D

Beitrag von kathrincat 10.03.10 - 20:21 Uhr

wollt ich nur sagen, da musst du 1-2 mal durch, dann lernt sie es.

Beitrag von muffin357 10.03.10 - 20:27 Uhr

das wird noch heftiger werden -- und ist normal ...

wichtig ist nur, dass du IMMER bei deiner Einstellung bleibst und konsequent bist, wenn du was verbietest, -- auch wenns gebrüll gibt, -- dieses gebrüll muss man aushalten, hart bleiben und stärker sein ... -- bei den gleichen situationen, bei denen sie immer wieder aufläuft, wird es dann besser, -- dafür suchen sich die kleinen ne neue situation, -- julian ist jetzt 22 monate alt und macht das immer noch, - teilweise sogar recht heftig, --- da bleibt wirklich nur konsequenz, -denn vieles, was ich mir so "erkämpft" habe, ist inzwischen wirklich kein thema, -- man darf halt nru kein einziges mal nachgeben, sonst ist alle mühe umsonst (im gleichen Fall)....

lg
tanja

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 20:31 Uhr

okay danke erstmal :-)
gut zu wissen das es noch hefitger werden kann :-D
ja, das ist zwar schwer, immer echt konsequent zubleiben, aber ich werde das schon irgendwie schaffe...muss ich ja^^

Beitrag von alischa06 10.03.10 - 21:09 Uhr

Hallo Maria,

Du machst das in meinen Augen schon ganz gut. Immer konsequent sein, genau sagen, was Du möchtest bzw. nicht möchtest.

Dass Du sie in diesem Fall in den Wagen gesetzt hast, finde ich richtig, da sie ja nicht "gehört" hat (dafür ist sie aber auch noch etwas zu klein #herzlich - aber sie muss es ja irgendwann lernen). Was ich allerdings nicht so gut finde, ist, dass Du sie mit Essen bzw. Trinken ablenkst bzw. tröstest. Das kann leicht dazu führen, dass sie später als Teenie oder Erwachsene dann Essen zum Trost oder zur Ablenkung braucht.

Wenn Ilija solche "Wutanfälle" bekommt, dann bleibe ich zwar auch konsequent, versuche ihn danach aber zu trösten (halt mit Körperkontakt) und ihn so wieder zu beruhigen. Sobald er mich lässt zumindest. :-p Manchmal darf ich ihn auch ne kurze Zeit gar nicht anfassen, weil er so wütend auf mich ist. Aber klar, die Kleinen können ja ihren Frust noch nicht anders ausdrücken und verarbeiten, das müssen sie ja auch noch lernen.

Womit wir bei Deiner nächsten Frage wären: Ilija haut mich dann auch immer, wenn er wütend ist. Ich sage ihm dann, dass er nicht hauen darf, und gehe dann einfach aus seiner Reichweite oder ich halte auch mal ganz sanft seine Hand fest, wenn er mir ständig hauend hinter her kommt.

Wichtig ist immer, dass Du ruhig bleibst (so gut es eben geht -manchmal platzt ja jedem der Kragen), aber bestimmt. Dann beruhigen sich die Kinder meistens auch ganz schnell wieder.

LG und Euch alles Gute weiterhin.

Andrea mit Ilija (22 Monate)

Beitrag von kattich 10.03.10 - 21:17 Uhr

bei uns ist es genauso.lea mag den wagen gar nicht und schreit und schreit...
ich lass sie dann auch immer raus,oft rennt sie dann auch weg oder in eine andere richtung.
ich setz sie auch in den wagen,wenn sie nicht hört(ungern,wegen dem gebrühl),mir wird dann immer heiß und kalt,wegen den blicken der leute.

Beitrag von maria1987 10.03.10 - 21:18 Uhr

oh jaa mir wurde auch ganz heiss heute #schwitz#schein
aber irgendwann war ich dann so in die situation vertieft, da waren mir die anderen leute egal :-D