Schwanger-Wer ist der Vater? Fruchtwasseruntersuchung....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von **** 10.03.10 - 19:57 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin schwanger (9.ssw) .... ich habe mich dazu entschlossen eine fruchtwasser untersuchung durchführen zu lassen.
mir sind die risiken bekannt.

ich würde gerne von euch, die sowas schon miterlebt haben wissen, wie das alles genau abläuft.
vorallem was der potentielle vater zu beachten hat und gegebenenfalls mitbringen muss etc.


danke euch ...

Beitrag von desertrose75 10.03.10 - 20:08 Uhr

Hallo, ich verstehe Deine Frage nicht ganz? Warum willst Du eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen? Wurden bei Dir Auffälligkeiten entdeckt? Aber wenn ja, dann würdest Du ja nicht in diesem Forum posten.

Oder, und jetzt hoffe ich mal, daß das nicht der Fall ist, Du läßt das machen, weil Du wissen willst, wer der Vater des Babys ist und Du dann im Fall, es ist nicht der, den Du Dir für Dein Kind wünscht, einen Abbruch der Schwangerschaft machen läßt???

Auch wenn manche jetzt über mich herfallen sollten, wenn Du aus dem oben genannten Grund die Fruchtwasseruntersuchung machen läßt, fände ich das unmöglich.
Weißt Du wie viele Frauen, froh wären, es würden in ihrer Schwangerschaft keine Auffälligkeiten festgestellt werden und sie somit nicht vor der schweren Entscheidung stehen würden, so einen Eingriff, der total viele Risiken birgt, durchführen zu lassen.

Sorry, aber da kann ich nur den Kopf schütteln. Ich wußte gar nicht, daß es in Deutschland Ärzte gibt, die bei so einem Grund eine Fruchtwasseruntersuchung durchführen. Deren Berufsethos kann ja nicht sehr hoch sein.

Beitrag von desertrose75 10.03.10 - 20:10 Uhr

Ach, jetzt sehe ich gerade, Dein Anliegen steht ja schon im Betreff. Du willst dadurch tatsächlich wissen, wer der Vater.

Da kann ich nur den Kopf schütteln.:-[

Beitrag von connie36 11.03.10 - 08:26 Uhr

hi
soweit ich weiss wird eine fwu erst in der 15. ssw gemacht, und normalerweise, da ja risiken bestehen, nur bei risikogruppen. dh. wenn auffälligkeiten da sind, oder wenn die frau über 35 ist. oder auffälligkeiten in der familie bekannt sind.
da auch, wenn teilw.nur ein geringes, riskiko besteht, das man dabei einen abgang haben kann, würde ich es mir überlegen.
wenn du nicht weisst wer der vater ist, geh doch mal logisch an die sache ran. wann hast du mit wem?
solltest du innheralb von 2 tagen um den es mit zwei verschiedenen männern sex gehabt haben, und das auch noch ungeschützt (ich denke einen vortrag darüber wirst du wohl nicht hören wollen) dann wird es schwierig. dann musst du warten bis das baby da ist.
sollten aber mehrere tage dazwischen sein, und du weisst wann dein es war, kann man es einkreisen.
lg conny

Beitrag von anyca 10.03.10 - 20:18 Uhr

Gibt es tatsächlich Ärzte, die sowas machen - FWU nur für einen Vaterschaftstest ????????????????????????

Und selbst wenn - eine FWU kann doch eh erst gemacht werden, wenn eine "normale" Abtreibung nicht mehr möglich ist ...

Beitrag von m_sam 10.03.10 - 21:15 Uhr

In dem Stadium einer Schwangerschaft ist eine FU doch gar nicht möglich, da noch gar kein Fruchtwasser existiert. Der Embryo misst weniger als 2,5 mm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du wirst Dich also notgedrungen noch ca. 10 Wochen gedulden müssen und dann ist ein Abbruch sowieso unmöglich.

LG Samy

Beitrag von desertrose75 10.03.10 - 21:27 Uhr

Hallo, bin jetzt mal ein Klugschei.... Auch in der 9. Woche gibt es schon Fruchtwasser, aber Du hast recht, für eine Fruchtwasseruntersuchung ist es viel zu früh ;-)

Fruchtwasseruntersuchung frühestens ab der 14.SSW, besser ab der 16.
Chorionzottenbiopsie wurde früher zwischen der 9. und 11. SSW durchgeführt, heutzutage nicht vor Vollendung der 11.SSW.

Aber egal wann, ich denke, hier sind sich alle einig, daß so eine Untersuchung nur zur Feststellung einer Vaterschaft völlig indiskutabel ist... Kann mir echt nicht vorstellen, daß so etwas irgendein Arzt hier in Deutschland macht.

Beitrag von m_sam 10.03.10 - 21:35 Uhr

Stimmt, meinte auch eher, dass das Fruchtwasser zum Entnehmen wohl nicht reichen wird, sonst läge das kleine "Hascherl" nämlich auf dem Trocknen.....mehr als 5 ml wird da wohl nämlich nicht bei rauskommen;-) Sorry, ist ja eigentlich nicht lustig das Thema. Aber mich amüsiert hier gerade die Naivität der Ausgangs-Posterin. Mach´ich mal eben ganz früh ne FWU und dann regle ich das auf meine Art....
Nur gut, dass die Natur schon von sich aus dafür sorgt, dass solche Experimente unmöglich sind.

LG Samy

Beitrag von cazie71 10.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo.

Wie schon geschrieben. Eine Fruchtwasseruntersuchung ist nur in ein paar bestimmten Schwangerschaftfwochen möglich. Weiß aber nicht mehr genau in welchen. Ein Vaterschaftstest wird dabei NICHT gemacht. Es geht rein darum zu testen, ob das Baby GESUND ist, oder nicht.

LG u. alles Gute!

Beitrag von janaina-87 10.03.10 - 22:42 Uhr

also irgendwie glaube ich da nicht so dran
ich arbeite beim gyn und ne FWU wird frühestens(!!!!!!) ab der 14. ssw gemacht und wegen nem vaterschaftstest? finde ich unverantwortlich, denn ein risiko besteht immer.
ich hoffe, du überdenkst deine entscheidung nochmal