Es darf NIE mehr passieren!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von rhodochiton 10.03.10 - 20:31 Uhr

Hallo Miteinander!

Meine Kinder waren beide krank und ich habe abwechslungsweise beide in der Nacht betreut. Dann wurden wir Eltern auch noch krank. Ich habe zuwenig Schlaf und desshalb leider nicht viel Nerven. Ich stärke mich aber mit einem Tonikum.

Meine Kleine fängt jeden Morgen damit an, ihren Bruder zu ärgern. Es ist dann jeweils ein Geschrei. Heute morgen, nach einer schlaflosen Nacht, war wieder dasselbe. Ich unausgeschlafen, krank und völlig kaputt noch im Bett, rief zu meiner Tochter, sie solle den Bruder in Ruhe lassen. Ich war erst aufgewacht. Die Kleinen haben von meinem Mann einen Shoppen erhalten bevor er ging.
Normalerweise stehe ich auf, geh zur Tochter und sage Nein und beschäftige mich mit ihnen. Heute aber wollte ich erst 5 Min. erwachen. Dann hörte ich schon wieder ein Geschrei. Nun rief ich mit heiseren Stimme, sie solle doch BITTE nett sein zum Bruder und ihn jetzt kurz in Ruhe lassen. Ich käme dann bald. Sie solle doch kurz in ihrem Zimmer bleiben und noch Papa Moll lesen.
Das hat nicht lange gedauert hat sie schon wieder dem Kleinen sein Krokodil weggenommen und ein riesen Geschrei.

Und was mache ich Unmensch... ich geh rüber und habe ihr an den Haaren gezogen...#schock#schmoll

Das geht überhaupt nicht und ich bin echt sehr schockiert. Ich wollte immer NIE körperlich oder psychisch Gewaltätig sein!

Ich habe mich dann sehr bei meiner Tochter entschuldigt und ihr gesagt, dass ich das nicht und nie mehr darf. Dann habe ich ihr erzählt wie es dazu gekommen ist und sie gebeten auch zu versuchen jetzt ENDLICH nicht mehr immer den Bruder zum weinen zu bringen.

Am Nachmittag habe ich mit den Kindern gemalt und ihr dann ein schönes Bild gezeichnet. Sie hat dann auf dieses Bild mir ein Herz und eine Blume gemalt und mir dann gesagt es tue ihr auch leid, dass sie immer den Bruder zum weinen bringe.

Trotzdem ich WILL NIE MEHR in so eine Situation geraten. Bloss wie kann ich mich selber im Griff haben, wenn ich an meinen Grenzen bin.

Ich habe auf Urbia-TV leider keine Tipps zur Sofort-SOS-Massnahme erfahren. Ruhig bleiben...#schock, hängt mich bitte nicht auf, aber das KANN ich nicht immer auch wenn ich noch so MöCHTE#schmoll

Ich habe mir vorgenommen: Hände hinter den Rücken, weil Raum verlassen, mache ich dann nicht, ich kenne mich.

Ich bitte um alle Tipps der Welt, nebst einem Kurs.
Es müssten praktische Tipps sein, die ich sofort anwenden könnte.

Es mögen sich doch bitte alle melden, bei denen noch nie die Hand ausgerutscht ist. Wie macht ihr das? Ich möchte es auch können, bitte um Hilfe!
#danke

Beitrag von klimperklumperelfe 10.03.10 - 20:39 Uhr

Mensch, mach dich nicht fertig. Mütter haben auch nicht unendlich viele Nerven und ich hab Henry aus Wut auch schon mal mit einem Brötchen beworfen#hicks Manchmal platzt einem einfach der Kragen...ich denke, so was ist den meisten schon passiert.

Gute Besserung

Jana

Beitrag von krokolady 10.03.10 - 20:44 Uhr

Wenn mein "Terror-Keks" mal wieder auf seine Schwester losging musste ich ja auch eingreifen.....ich hatte auch mancmal angst das ich mich irgendwann vergesse. Und um das zu vermeiden hab ich entweder die Kleine aus der Situation rausgeholt....tief durchgeatmet, und dann mit dem Großen geredet.
Oder ich hab mich zur Kleinen gesetzt, sie getröstet, und dann den Großen in ruhigen Ton zur Seite genommen.

Ich hatte aber auch Tage wo er mich gezielt so gereizt hat das ich nur noch raus bin um durchzuatmen und Gedanken zu sortieren.....hatte auch manchmal Angst das ich mich irgendwann nicht mehr beherrschen kann.

Beitrag von snoopyeva 10.03.10 - 21:45 Uhr





Da du ja keine Gewalt willst, könnte folgendes helfen:

Du könntest für dich den ganz festen Entschluß fassen, Deinem Kind nur dann einen Klaps zu geben, wenn du es vorher angekündigt hast. Denn damit sagst du es in dieser Situation laut vor Dir her, realisierst dann, was passiert und tust es dann nicht.

Man kann diese Theorie auch total mißbrauchen. Wie so vieles. Aber ich könnte mir vorstellen, daß es Dir helfen könnte. Als eine Art Schutzmechanismus den du dir antrainierst.

Lg, eva

Beitrag von littlesam2007 10.03.10 - 22:27 Uhr

hallo eva!

Das ist ein guter Tip. Ich hatte eine Phase (ca. eine Woche) da ist mir öfter die Hand auf die Hand meines Sohnes ausgerutscht, weil er einfach alles angefummelt und rumgeworfen hat. Danach habe ich mich immer total schlecht gefühlt, weil ich auch immer gesagt habe, meine Kinder werden ohne Schläge (und sei es auch "nur ein Klaps" wie einige sagen) groß.
Wenn es mal wieder soweit ist, dass er gar nicht mehr reagiert nehme ich ihn vor mich hin auf Augenhöhe und sage ihm, wenn er das nicht läßt bekommt er ein paar auf die Finger. Wirklich umgesetzt habe ich es seitdem nicht mehr. Hoffe das bleibt auch so.

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von saya82 11.03.10 - 08:20 Uhr

sie meint damit das du es laut zu dir sagst um dir darüber bewusst zu werde.
Nicht das du deinem Kind drohst.
Soll dein Kind lernen Befehle zu befolgen weil es Angst hat oder unter Druck gesetzt wird oder soll es sich "richtig" verhalten weil es das möchte ?
LG#blume

Beitrag von littlesam2007 12.03.10 - 20:37 Uhr

<<Du könntest für dich den ganz festen Entschluß fassen, Deinem Kind nur dann einen Klaps zu geben, wenn du es vorher angekündigt hast.>>

Das heißt für mich ich teile das, in diesem Falle dem Kind, mit. Mir selber bräuchte ich nichts "anzukündigen".

Aber jeder interpretiert das wohl anders. Aber schön, dass DU genau weißt, was die Ursprungsschreiberin damit sagen wollte.

Mal davon abgesehen, dass ich ja schon geschrieben habe, dass hauen nicht geht, sehe ich das nicht als drohen an, sondern es wird eine Konsequenz angekündigt. Das geht auch mit, fasst Du das an, gehst Du für fünf Minuten auf die Couch (anstatt es gibt was auf die Finger). Und das wird es hoffentlich überall in unterschiedlichen Formen geben.

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von kati543 11.03.10 - 06:17 Uhr

Bitte hör doch auf, einem völlig idealisierten Mamabild hinterherzujagen. Wenn du deine Kinder bisher nie geschlagen hast und dir diesmal einfach die Hand ausgerutscht ist, ist das völlig normal - es ist keinesfalls in Ordnung, aber du bist auch nur ein Mensch. Beim nächsten mal, vielleicht besser den Raum verlassen und erst mal tief durchatmen, notfalls brülle deinen Ärger raus. Das wird deinen Kindern schon zu denken geben, dass sie von ganz allein aufhören.

Beitrag von nudelmaus27 11.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo!

Mach dich nicht fertig, du hast sie an den Haaren gezogen und nicht mit dem Gürtel verdroschen!
Sicherlich ist Gewalt jeglicher Art nicht okay aber du bist auch nur ein Mensch der irgendwann nicht mehr kann.

Ehrlich ich kenne außer meiner Freundin, die eine Arschruhe weg hat niemanden in meinem Umkreis, dem noch nicht einmal die Hand ausgerutscht ist.

Meine Tochter ist manchmal total extrem, wie von Sinnen, sie spukt, tritt gegen die Tür, pullert quer durch Bad, schmeißt mit Absicht Essen durch die Küche, schmeißt Zeugs durchs Auto während wir auf der Autobahn ne 150km/h fahren, greischt ohne Unterbrechung usw. usw., ich bin wirklich ein geduldiger Mensch und versuche das immer alles zu ertragen und sie in Schach zu halten aber mir ist auch schon die Sicherung durchgebrannt und dann gab es einen Klapps auf den Po. Ich war auch total enttäuscht von mir und habe mich auch bei meiner Tochter entschuldigt aber in dem Moment, konnte ich einfach nicht mehr.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von lisabet 11.03.10 - 16:52 Uhr

Mein Tipp ist jetzt nicht so sinnvoll;-).

Ich habe damals wieder mit dem Rauchen angefangen. Ich bin dann mit meiner Zigarette in den Garten gegangen und habe 5-10 mal kräftig daran gezogen.
Soweit hat mich meine kleine Granate gebracht:-D.

Dann bin ich wieder Schwanger geworden und habe mit dem Rauchen aufgehört.

Aber was dann kam!...Dagegen ist mein Großer ein Weisenkind!!!!!!#rofl

Nennen wir das Ungeheuer mal Jonathan-der-Schrecken-aller-Mütter!

Und prompt habe ich wieder mit meiner Zigarette im Garten gesessen.

Das war falsch was du getan hast, aber wir sind doch keine fehlerfreien Sorglosmutanten.

LG Lisa (wieder rauchfrei)