Wie lange hat bei Euch die Umgewöhnung vom Stubenwagen auf das ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuffel0101 10.03.10 - 20:34 Uhr

grosse Bett gedauert?

Wir sind im Moment dabei, unseren Kleinen so langsam an sein normales Bett zu gewöhnen. Bisher hat er immer noch im Stubenwagen bei uns im Schlafzimmer geschlafen. Der Stubenwagen wird aber langsam zu klein und das grosse Bett ist angesagt.
Gestern und heute hat er tagsüber zur Eingewöhnung in seinem Bett geschlafen. Nachts schläft er noch immer im Stubenwagen.
Wie ist bei Euch die Umgewöhnung abgelaufen, wie waren die ersten Nächte im Bett?
Habt Ihr es im Schlafzimmer aufgebaut oder ist das Bett direkt im Kinderzimmer stehen geblieben?

Freue mich auf viele Antworten

Beitrag von -vivien- 10.03.10 - 20:39 Uhr

wir haben von heute auf morgen den kleinen in sein großes bett gelegt. er schläft mit bei uns im schlafzimmer.
anfangs hab ich das stillkissen wie ein U um seine beine bis hoch zum oberkörper gelegt, damit er nicht so ganz frei im großen bett liegt
es gab nie probleme
lg

Beitrag von igelchen26 10.03.10 - 20:41 Uhr

das versuch ich auch grad ihn vom stubenwagen ans bett zu gewöhnen aber er mag das bett nicht er schrei wie verrückt darin ich habe auch das stillkissen wie ein u drin liegen er schreit trotzdem.


hat jemand nen tip für mich???

Beitrag von osdream 10.03.10 - 20:47 Uhr

Schonmal mit einem Nestchen versucht? Vielleicht mag er es nicht so eng im Bett?

Beitrag von osdream 10.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat auch anfangs bei uns im Schlafzimmer im Stubenwagen geschlafen. Der wurde irgendwann auch leider zu klein und dann stellten wir uns auch die Frage, ob sie weiterhin bei uns im Zimmer oder in ihrem eigenen Zimmer schlafen sollte. Wir haben uns dann für ihr eigenes Zimmer entschieden, da sie dort doch mehr Ruhe hat. Wir haben es so gemacht, dass ich so zwei Wochen lang sie immer für den Mittagsschlaf in ihr großes Bettchen gelegt habe. Das schien ihr richtig gut zu gefallen, denn sie machte auf einmal einen Mittagsschlaf von bis zu drei Stunden. Vorher waren es immer nur so 30 Minuten und sie war wieder wach. Mit fünf Monaten haben wir dann auch abends den Versuch gestartet. Und siehe da, sie schläft jetzt sogar alleine ein. Vorher musste ich sie immer in den Schlaf wiegen und selbst dann noch kam sie alle halbe Stunde drei bis vier Mal. Seit sie in ihrem Bettchen schläft hören wir gar nichts mehr. Sie schläft bis zu ihrer Nachtflasche. Morgens wenn sie wach wird, dann fängt sie immer an mit ihrem Nestchen zu spielen. Ich hab das etwas höher gehängt, so dass sie darunter durchschauen kann. Das scheint ihr so richtig spaß zu machen, zu sehen, was draußen so los ist. ;-)

Kurzum Du machst es genau richtig indem Du Deinen Kleinen tagsüber da immer mal reinlegst. So kennt er das Bett und erschrickt sich nicht, wenn er darin das erste Mal in der Nacht aufwacht.

Ich sag Dir aber, am Anfang ist das ein komisches Gefühl so ohne Baby im Zimmer. Ich hab manchmal nachts gelauscht wie sie atmet. Dazu muss ich nun immer in ihr Zimmer gehen. ;-)

Viel Erfolg beim Umzug!

Lg Anke

Beitrag von muckel1204 10.03.10 - 21:30 Uhr

Also bei uns hat das gar nicht gedauert. Er ist einfach an einem Abend ins große Bett im Kinderzimmer gewandert und hat dort wunderbar geschlafen. Wir hatten da bei beiden Kindern überhaupt keine Probleme. Ich glaube auch das es eher verwirrt, wenn das Kind ständig woanders schläft.

LG Carina