Neurodermitis..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rico24 10.03.10 - 20:34 Uhr

Hallo Mädels,

ich war heute mit meinem Sohn beim HAutarzt, weil er seit gestern so rötliche trockene Felcken hat (hinterm Ohr, auf der Schulter und auf der backe)
Der Arzt sagte es sei eine Minineurodermitis.
Er hat mir eine Salbe aufgeschrieben.

Muss ich mir sorgen machen, dass es schlimmer wird??
Habt ihr Erfahrung damit??

Danke schonmal..

LG

Beitrag von reneundsandra 10.03.10 - 20:44 Uhr

Hy also unser kleiner hat das selbe wie du geschrieben hast.:-(Aber der Hautarzt hat nix gesagt von ner Neurodamitis er sagte nur er hat trockne Haut sollen ihn in hellen Soßenbinder baden und dann bekommt er noch nen Thermal bad und die Haut ist nachn Baden auch besser auserdem schmier ich ihn 2 mal am Tag mit Linola Fett ein.
Aber zur Zeit wird es schlimmer er kratzt die Stellen sind Rot und es sieht echt schlimm aus Beine,Brust und Kopf#zitterIch hab mir ne Überweisung geholt um mir noch nen 2.te Meinung einzuhoeln ich denk nähmlich auch das der kleine Neurodermitis hat#schmoll
lg reneundsandra+Kinder

Beitrag von rico24 10.03.10 - 20:48 Uhr

Gut, hole dir noch eine 2 te Meinung.
ich schmiere ihn jetzt eine Woche lang mit der salbe ein und dann schaue ich mal wie es wird. Sonst gehe ich auch mal zum anderen Arzt.

Ich hoffe dass es deinem Kleinem wieder besser geht.

Wie alt ist er denn??=

Beitrag von reneundsandra 10.03.10 - 20:50 Uhr

Hy er wird Morgen 5 Monate alt;-)So geht es ihm ja gut aber denk mal das die Unruhe auch davon kommen kann#zitterer schläft zwar durch aber er schläft unruhig dreht sich hin und her denk mal das Juckt auch.Und jetzt bekommt er auch noch seinen 2.ten Zahn puhhhhhh.
lg reneundsandra+Kinder

Was hast du denn für ne Creme?

Beitrag von rico24 10.03.10 - 20:54 Uhr

Schön, meiner wird am Montag 3 Monate ;))

also für die betroffene stellen prednitop fettsalbe und tagescreme physiogel....

Beitrag von reneundsandra 10.03.10 - 21:02 Uhr

Aha naja die Namen von der Creme hab ich noch nie gehört;-)aber ich hoffe sie hilft bei deinem kleinen#liebdrueck
Wir haben erst gar keine Salbe bekomm komisch naja ich hoffe der andere Hautarzt kann mir mehr auskunft geben.
Auch weil unser kleiner nen dicken Blutschwamm hat das ist ne fette Beule vor 3 Wochen sagte die Hautärztin das sollte bis zum 6.Lebensjahr weggehen aber mir lässt das keine Ruhe also Morgen muss ich anrufen hoffe das dauert net so lang beim Hautarzt
lg reneundsandra+Kinder

Beitrag von rico24 10.03.10 - 21:03 Uhr

Dann drücke ich für uns die Daumen ;))

Man macht sich dann gleich immer sorgen ;((

Liebe Grüße

Beitrag von sunflower.1976 10.03.10 - 21:12 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (17 Mon.) hat auch ein Säuglingsekzem bzw. Neurodermitis. Der Hautarzt sagte, dass er die Diagnose Neurodermitis erstmal nicht stellen möchte, da die roten trockenen Flecken anscheinend nicht jucken.

Anfangs hatte Jonas die Flecken überwiegend im Gesicht, später auch mal am Bauch und jetzt "nur" noch an den Beinen. Oft sieht man nichts aber es gibt auch Phasen, in denen es schlimm ausschaut. Aber selbst dann kratzt er nur sehr selten dran, eigentlich nur wenn er müde ist und auch dann nicht immer. Woran es liegt, dass die Flecken unterschiedlich stark sind, weiß ich nicht. Die Ernährung ist immer in etwa ähnlich, jedenfalls nicht so unterschiedlich, dass man erklären könnte, warum wochenlang nichts an der Haut zu sehen ist und dann wieder einige Wochen beide Beine voller roter Flecken sind. Mir ist nur aufgefallen, dass es stärker war, als es draußen sehr kalt war und die Luft dementsprechend trocken.

Der Hautarzt hat uns empfohlen, verschiedene Cremes (Basispflege) auszuprobieren, da nicht alle Kinder auf jede Creme gleich gut reagieren. Mittlerweile hab ich raus, welche Creme wann am besten hilft. Das ist unterschiedlich, je nachdem wie die Flecken aussehen.

Wie sich die Flecken bei Deinem Sohn sich entwickeln, kann man nicht vorhersagen. Zu 80% wächst sich das wieder aus (egal ob man es als Neuro oder als Säuglingsekzem bezeichnet).

Welche Creme hat der Arzt denn verordnet?

LG Silvia

Beitrag von rico24 10.03.10 - 21:26 Uhr

Hallo ;)
also für die betroffene stellen prednitop fettsalbe und tagescreme physiogel...

Er hat es hinter einem Ohr, dann auf einer Backe und auf einer Schulter. Nicht viel aber trotzdem bisschen rot und trocken und rau halt...

Ich hoffe es geht besser...!

Woher kann sowas dann bloß kommen???

LG

Beitrag von sunflower.1976 10.03.10 - 22:04 Uhr

Hallo!

Wenn ich Deinen Text richtig verstehe, hat Dein Sohn seit kurzem diese roten Stellen. Hat der Hautarzt begründet, warum er eine cortisonhaltige Salbe verschreibt? Juckt es Deinen Sohn so stark?

Mit der Salbe geht das Ekzem höchstwahrscheinlich weg, so wie sehr oft durch cortisonhaltige Salben/Cremes. Wenn man die aber wieder absetzt, kann es passieren, dass die Flecken sofort wieder da sind.
Kortisonsalben will ich nicht verteufeln, denn sie können Neurodermitispatienten sehr gut helfen. Aber manchmal werden solche Sachen vorschnell verordnet.

Obwohl Jonas Hautprobleme zeitweise recht stark sind, auch wenn sie ihn nicht stören, wurde uns weder von zwei KiA (Gemeinschaftspraxis) noch unabhängig voneinander zwei Hautärzten (dem behandelnden Arzt und einer Bekannten) cortisonhaltige Salben empfohlen. Im Gegenteil, solange unser Sohn nicht zeigt, dass es ihn juckt, sollten wir diese auf keinen Fall verwenden.

Woher sowas kommen kann... Bei Jonas ist es wahrscheinlich vererbt da mein Mann diverse Allergien, allergisches Asthma und minimale Neurodermitis hat, die ihn aber nicht wirklich juckt. Allergien wurden bei unserem Sohn vor ca. einem halben Jahr ausgeschlossen. Klar, das kann sich jederzeit ändern. Aber ich habe eben nicht das Gefühl, dass es besser oder schlechter wird, wenn er bestimmte Lebensmittel mal mehr oder mal weniger bzw. gar nicht isst.

Ich warte einfach mal ab, wie es sich entwickelt. Er leidet nicht drunter und das ist das Wichtigste.

LG Silvia