2 x lange Strecken fahren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gianna 10.03.10 - 20:49 Uhr

Hallo zusammen, wir haben in diesem Jahr im Juni unseren Urlaub mit Freunden geplant - 1 Woche, 3 Familien in Frankreich. Jetzt wollten wir eigentl. mit unserer Familie im September nochmal weg. Das geht jetzt nicht, wir bekommen keinen Urlaub.

Also müssen wir unseren Urlaub an dem im Juni hängen. DAs Problem ist, dass direkt nach dem Urlaub unser kleiner (5 jahre) geburtstag hat - und uuuunbedingt daheim sein möchte was ich verstehe.

Also haben wir vor: 1 Woche Frankreich, dann heim Geburtstag feiern und nach einer Woche nach Italien (toskana).

Findet ihr das zu heftig bzgl. dem Fahren? Aber das mti den Flügen ist uns echt zu heftig von den Kosten her.

Letztes Jahr hat unsere Kleine eine Autofahrt super mitgemacht - was meint ihr?

Beitrag von bine3002 10.03.10 - 21:00 Uhr

Ich fände es für mich schon zu heftig nach Frankreich zu fahren, geschweige denn nach Italien. Also allein einmal wäre mir zu heftig, dann zwei mal? Nee wirklich nicht.

Ich würde die Woche in Frankreich genießen und den Rest des Urlaubs dann zu Hause verbringen... in den Zoo gehen, ins Schwimmbad... auch nett.

Beitrag von tauchmaus01 10.03.10 - 21:01 Uhr

Naja, woher sollen "Wir" denn wissen ob Dein Sohn dieses Jahr auch so toll mitmacht?

Meine Kinder kommen immer gut klar mit langen Fahrten, wir haben ein AUto-DVD-Sytem und machen immer viele Pausen zum Toben.

Aber ist ja wohl bei jedem anders.

Mona

Beitrag von kanische 10.03.10 - 21:08 Uhr

hi also zweimal ist doch zu viel denke ich. Warum will denn der kleine umbedingt zu Hause sein. Man könnte doch auch was ganz tolles im Urlaub unternehmen. Mein Mann hat auch öfters seine Geburtstage in Frankreich im Urlaub verbracht! Meine Schwiegereltern sind viele Jahre mit 2 Kindern im Auto nach Frankreich gefahren. Fahrt am besten abends los. Kinder im Schlafanzug ab ins auto und so lange fahren wie geht. Dann in ein Etap hotel oder so um noch etwas zu schlafen. Hat bei denen immer super funktoniert wohl. Wir sind mit einem Wohnmobil Weihnachten 2008 nach Frankreich gefahren. Das war genial. Wir sind morgens los. Gefahren bis abends dann ab zum schlafen einfach auf einen Rastplatz und dann nächsten Morgen weiter. War super mit dem Kleinen, Vor allem konnte ich ihn wegen des Tisches viel besser beschäftigen. Er konnte so auch fernseh schaun.
LG

Beitrag von labom 10.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

du bist gut, wenn DU schon nicht weißt wie dein Sohn die Fahrten mitmacht woher sollen es dann wir wissen?

Bei meinem Sohn wäre ich mir z.B. 100%ig sicher das er die Fahrten gut mitmacht. Aber er fährt auch für sein Leben gern Auto. Wir können mit ihm eine Strecke von ca. 700 km ohne Probleme fahren und er ist bei der Ankunft sogar noch gut gelaunt. Aber jedes Kind ist anders.

LG

Beitrag von gianna 10.03.10 - 21:26 Uhr

oh man - natürlich wisst ihr nicht wie er es mitmacht, natürlich war die Frage - was meint ihr überhaupt zu dem Thema 2 x lange Strecken fahren....

Beitrag von labom 10.03.10 - 21:55 Uhr

Hab ich doch geschrieben! Bei meinem Sohn hätte ich keine Bedenken. Mit ihm können wir problemlos 700km mit nur einer kurzen Pause fahren und er ist bei der Ankunft immer noch gut drauf. Daher würde es ihn mit Sicherheit nichts ausmachen 2x lange Strecken zu fahren.

Beitrag von sunflower.1976 10.03.10 - 21:41 Uhr

Hallo!

Ob Dein Kind lange Autofahrten mitmacht, kannst nur Du einschätzen.

Mir persönlich wäre es zu viel, zwei Mal hintereinander mit meinen Kindern so lange Strecken zu fahren. Ich glaube, mein großer Sohn würde es vielleicht mitmachen, aber mit Sicherheit nicht gerne. Um uns allen den Stress zu ersparen, würde ich - obwohl ich sehr gerne Reise - lieber nur ein Mal fahren.

Wegen des Geburtstages... Ich kann schon verstehen, dass er zuhause sein will und mit den Freunden feiern. Würden wir vor der Entscheidung stehen, ob wir nach Frankreich und Italien fahren könnten oder wegen des Geburtstages uns für eine Reise entscheiden müssten, würde mein Sohn akzeptieren müssen, seinen Geburtstag ausnahmsweise mal nicht zuhause feiern zu können. Man kann auch im Urlaub einen ganz tollen besonderen Geburtstag gestalten. Und nachfeiern mit den Freunden geht wunderbar auch nach dem Urlaub. Aber "nur" wegen des Geburtstages nach Hause fahren würde ich nicht. Je nachdem, wo man in Frankreich ist, hat man ja schon einen großen Teil der Fahrtstrecke hinter sich.

Mein Sohn hat auch im Juni Geburtstag. Wir werden wieder auf einen Bauernhof an der Nordsee fahren. Erst sah es so aus, als ob die Ferienwohnung nur noch in der Woche um seinen Geburtstag herum frei sei. Dann hätten wir unserem Sohn eben einen tollen Geburtstag dort organisiert. Er hätte akzeptieren müssen, dass er mal nicht zuhause ist, auch wenn es ihm wahrscheinlich (vorher) lieber wäre, wenn der Urlaub ansonsten "ins Wasser gefallen" wäre.

LG Silvia

Beitrag von evaundpaul 11.03.10 - 09:13 Uhr

Hallo,
also ich würde es grundsätzlich machen. Wenn es wirklich nicht anders geht.
Wenn wir mit unseren Jungs 10-12 Std. nach Italien fahren, steigen die aus und haben die Anreise sofort vergessen. Sie sind nicht mal so platt wie wir.
Allerdings würde ich nur wegen des Geburtstags definitiv nicht nachhause fahren.
Ihr könnt immer noch feiern, wenn Ihr eh wieder zuhause seid. Ich würde einfach gar nichts mehr sagen und im Urlaub dann: Überraschung!
Ich habe im August Geburtstag und häufig als Kind im Urlaub "gefeiert".
Ein Geburtstag am Meer hat auch nicht jeder....
Gruss, Eva