Hyperprolaktinaemie!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von dnj 10.03.10 - 21:31 Uhr

Huhuu maedels!! Nach langer Zeit mal wieder hier!! Also hab letzten Zyklus meine Hormone pruefen lassen hab zu viel prolaktin!!! Jetzt gehen die Untersuchungen in die naechste runde mitblut abnehmen USW. Ich habe wohl keine optimalen Bedingungen fuer eine Befruchtung!!! Wollte mal fragen ob sich da jemand von euch aus kennt und was so auf mich zu kommt demnaechst!!!

Beitrag von schlumpfine24 10.03.10 - 21:35 Uhr

Also, ich kenne mich jetzt zwar nicht mit der Situation aus, aber wollte dir mal Mut machen. Meine Cousine und meine Freundin hätten beide nach aussagen der Frauenärzte nicht schwanger werden können. Meine Cousine hat sich sogar Operieren lassen und trotzdem ging es nicht. Haben beide natürlich nicht verhütet. Und siehe da meine Cousine hat einen sohn und meine Freundin auch.

Also nicht den Mut verlieren, ich wünsche dir alles gute.

Beitrag von dnj 10.03.10 - 21:37 Uhr

Haette nie gedacht das mirsowas mit meinen 23 Jahren mal passiert!!! Aber zum glueck haben wir ja schon einen sechs jaehrigen Sohn!!! ;-) vielen dank fuer deine aufmunternden Worte!!!

Beitrag von sabrina1.9. 10.03.10 - 21:41 Uhr

Hi!
Hatte auch erhöhte Prolaktinwerte. Nehme seit 3-4 Monaten Pravidel (Wirkstoff: Bromocriptin) und Clomifen. Habe seitdem einen regelmäßigen Zyklus von 30-31 Tagen mit ES!
Haken an der Sache: Clomi darf man nur 6 Monate ohne Pause nehmen. Pravidel ist eher schwer verträglich, musste sie am Anfang "schleichend" einnehmen, d.h. die Dosis über Wochen ganz langsam erhöhen. Und selbst da hat mein Kreislauf verrückt gespielt und Übelkeit kam hinzu. Hab in den ersten Wochen dadurch 5kg abgenommen, weil ich fast nix runtergekriegt habe. (Na ja, die 5kg vermisse ich nicht wirklich;-))

Ich habe mal gelesen, dass manchmal ein erhöhter Prolaktinwert auch mit einer möglichen Unterfunktion der Schilddrüse zu tun hat. Wurdest du daraufhin schonmal getestet?

Wünsche Dir alles Gute! :-D

Beitrag von tweety00 13.03.10 - 17:21 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde damals auch ein erhöhter Prolaktinwert festgestellt. Habe Bromociptrin verschrieben bekommen und war nach wenigen Wochen schwanger.
Drücke Euch die Daumen!
LG tweety00 40. SSW