Ist das zu viel verlangt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabrinchen22 10.03.10 - 21:38 Uhr

Hallo alle zusammen,

wie ist es bei euch zuhause? Kümmert ihr euch um alles alleine oder hilft euer Mann?
Wir sind beide berufstätig und haben schon einen 2jährigen Sohn. Nun ist es so, dass der Kleine ständig krank ist, ich krieg kaum noch geschlafen und muss ja auch arbeiten gehen. Zudem geht es mir in der Ss nicht gerade gut. Ist es da zu viel verlangt, wenn der Mann mithelfen soll?

LG Sabrinchen

Beitrag von hardcorezicke 10.03.10 - 21:40 Uhr

nein ist es nicht... denn wenn beide arbeiten gehen.. haben auch beide im haushalt zu tun...

ich bin froh das mein mann sehr viel im haushalt macht... aber nicht nur in der ss... sondern auch so

Beitrag von sabrinchen22 10.03.10 - 21:41 Uhr

Früher war es anders, in letzter Zeit ist er sehr faul.
Aber mittlerweile geh ich auf dem Zahnfleisch.

Beitrag von kleenerdrachen 10.03.10 - 21:44 Uhr

Wenns dein Mann gar net anders versteht, red doch mal mit deinem FA, ob er dich nicht krank schreibt für zwei drei Tage...mit zwingender Bettruhe!

Beitrag von chrisf 10.03.10 - 21:41 Uhr

nein, ist nicht zu viel verlangt.
Mein Mann steht mir von Anfang an beiseite und macht sogar mehr als ich im Haushalt.
Wenn n kleiner Kacker noch da wäre, würde er ihn mir auch noch abnehmen und das bei seiner Vollkontischicht.
LG
chris

Beitrag von tina281h 10.03.10 - 21:41 Uhr

Hallo Sabrinchen!!!

Nein!!! Es is nicht zuviel verlangt! Mein Mann hilft mir sehr viel im Haushalt und mit den Kindern... Lass dich nicht stressen und verlang dir was du brauchst! Sonst gehts dir wie mir (meinte ich wär Superwomen) und lag bis heute 5 Tage im KH.

GLG Tina auch aus dem Saarland :-)

Beitrag von sabrinchen22 10.03.10 - 21:43 Uhr

Ich brauch es auch, ich merke nämlich bei dem ganzen Stress, dass ich immer wieder Schmerzen kriege und ob das gut ist?

LG zurück aus dem eisigen Saarland

Beitrag von kleenerdrachen 10.03.10 - 21:42 Uhr

Nein, wenn beide arbeiten, sind auch beide für den Haushalt verantwortlich. Man kann ja fest vereinbaren, wer welche Aufgaben hat. Zum Beispiel, dass der Papa den Großen bettfertig macht, in der Zeit kann die Mama ja in Ruhe die Wohnung aufräumen. Oder wer fürs Geschirr spülen zuständig ist, der andere muss halt die Wäsche machen. Einer kümmert sich um den Müll, der andere saugt dafür...Ich finde, das geht ganz prima so.

Beitrag von sabrinchen22 10.03.10 - 21:45 Uhr

Naja das haben wir mal versucht geht aber gar nicht. Mit dem Müll z.B. der ist dann so voll, das wirklich gar nix mehr rein geht und ich es dann doch mache oder die Bitte mir die vollen Wäschekörbe hochzubringen, die stehen dann solange da, bis ich es selbst mache.

Beitrag von peg83 10.03.10 - 21:52 Uhr

da hst du genauso ein exemplar wie ich daheim, gut ich bin net zimperlich( hoffe wird so geschrieben), aber als ich schnell am montag zum einkaufen mußte sagte ich auch, tust du bitte kurz aufwaschen, nee warum auch. Gut ich bin daheim, er geht arbeiten. Aber wenns mir wie jetzt durch die erneute SS schlecht geht bleibt alles liegen, ich mag gar net dran denekn wie meine Wohnung aussieht wenn ich entbinde und im krankenhaus liege, denn seiner meinung nach ist es ja keine Arbeit mit kind daheim, man hat ja soviel ruhe und Zeit. Na der wird sich umschauen, und ich freu mich drauf , das er auch mal weiß was es heißt von früh bis abends den kleinen zu haben und auf der anderen wie wird meine Wohnung aussehen.

Bei der ersten Entbindung hat meine Schwägern bei mir gewischt usw als ich heim kam, wird wohl diesmal auch das selbe werden denk ich.

gut er geht früh und abends mit den hundis raus, aber wenn wir welpen haben hängt auch die ganze arbeit an mir, oder die meiste.

Ansonsten hat er mal viel daheim gemacht, aber irgendwie hat ers verlernt , leider.

LG peg

Beitrag von anyca 10.03.10 - 21:54 Uhr

Er sollte nicht gnädigerweise "mithelfen", sondern SEINEN ANTEIL machen !!!!! Wenn Du arbeitest, gibt es keinen Grund, daß Haus und Kinder allein Dein Job sein sollen - und wenn es Dir nicht gutgeht, sollte es doch wohl sowieso selbstverständlich sein, daß Dein Partner Dich unterstützt???

Beitrag von cindy1973 10.03.10 - 21:58 Uhr

huhu,

das ist absolut nicht zu viel verlangt. Immerhin bist Du auch berufstätig und noch schwanger...... Also da ist Unterstützung auf jeden Fall angebracht:-D

Ich finde auch - jetzt mal ganz ehrlich - auch wenn eine Frau nicht berufstätig ist und sie ist schwanger - hat sie dann kein Recht auf Unterstützung???

Rede mit Deinem Mann und zeige ihm auch dass es Dir nicht gut geht (insbesondere der Schlafmangel) .... Da muß sich was ändern, denn irgendwann läßt die Mobilität ja auch nach ;-)

LG Cindy und ich drück Dir die Daumen

Beitrag von luditolman 10.03.10 - 22:01 Uhr

das ist nicht recht so.
falls du eine hausfrau waerst die "nur" der haushalt macht und aufs kind aufpasst dann wieso nicht - aber du arbeitest ja auch!

ich bin hausfrau und mutter und trotzdem hilft mir mein mann wenn er am abend heim kommt.
manchmal spielt er mit dem max waehrend ich koche, manchmal gerade umgekehrt ... sollte ja immer ein team sein, nicht wahr?

hoffe dass er bald mehr hilft, so schwanger, arbeiten und kind und haushalt ist zuuu viel fuer eine person!

gruss, lydia

Beitrag von katta0606 11.03.10 - 07:07 Uhr

Hallo,
es ist nicht zuviel verlangt, aber ich kenne das. Ich habe bis vor kurzem auch noch Teilzeit gearbeitet und hatte zu Hause trotzdem alles an der backe, Hauhalt, kranken Schwiegervater, Hof, Pferde, 4jährige Tochter.
Sie ist zum Glück gesund und ich hab abends ab 19/20 Uhr Feierabend, aber ich bin dann auch immer sehr geschlaucht gewesen.
Jetzt hatte ich Dienstag meinen letzten Arbeitstag, hab den Resturlaub vom letzten und diesem Jahr genommen und bin bis zum MuSchu zu Hause.
Jetzt haben wir angefangen, das Dach auszubauen, da ist es selbstverständlich, dass ich Haushalt etc, mache, weil ich außer tapezieren nicht helfen kann, aber vorher hatte ich auch öfter mal einen ganz schönen Hals, vor allem,w enn ich Wochenende arbeiten war, heim kam und die Bude sah aus als hätte es gebrannt.

LG Katja

Beitrag von luckylena 11.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo Sabrinchen,

also ich finde das Verhalten von deinem Mann überhaupt nicht OK.Und finde es auch nicht zu viel verlangt,das er dir helfen soll.

Glg Steffi