ARD "Keine Angst"

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von gunillina 10.03.10 - 21:48 Uhr

Eigentlich wollte ich alles andere machen, nur kein Fernsehen heut Abend, dann bin ich da hängen geblieben. Man, genau das sehe ich jeden Tag, wenn ich arbeiten gehe, jetzt also auch am Abend.
An alle Naiven da draussen: Glaubt ja nicht, dass sich jemand viele Gedanken machen musste, um das Drehbuch zu schreiben. Ich möchte nicht wissen, wie viele tausend Kinder so leben. Hier in Deutschland.
Furchtbar traurig und noch dazu total real.
Schlaft trotzdem gut
G

Beitrag von bini31 10.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo,
genau das was Du schreibst habe ich auch gedacht, wi viele Menschen werden wirklich so leben. Ich habe Magenschmerzen davon bekommen, einfach schrecklich!!

LG Bini, die froh ist, nicht so leben zu müssen.

Beitrag von gunillina 10.03.10 - 22:05 Uhr

Als Thomas Becky vergewaltigt hat und die Kleinen dabei waren, das hat mir den Rest gegeben. Aber: Gute Kamera, ich muss schon sagen.

Beitrag von bini31 10.03.10 - 22:13 Uhr

Mir auch. Meine Mutter rief mich eben noch an, und meinte, der Film war so real, dass sie kurz davor war die Polizei zu rufen. Oh man, ich brauch erstmal was lustiges.

LG Bini

Beitrag von silsil 10.03.10 - 22:13 Uhr

ab da sind bei mir die Tränen geflossen und haben bis zum Ende nicht mehr aufgehört.

Beitrag von schichtsalat 10.03.10 - 22:09 Uhr

Hallo!

Ja, ich sehe das auch oft aufgrund meiner Arbeit.
Trotzdem hat mich dieser Film unendlich mitgenommen, ich leide noch immer mit Becky und den Kindern. Mein Gott.... In solchen Momenten fehlt mir jede Professionalität und ich mag einfach nur weinen.

Schönen Abend,
schichtsalat

Beitrag von buebi19 10.03.10 - 22:06 Uhr

habs auch gesehen. schlimm ist sowas.

weiß man garnicht was man dazu noch sagen soll...

Beitrag von ajpajp 10.03.10 - 22:07 Uhr

Hallo,

ganz schön heftig, der Film. Bin da auch zufällig drauf gestoßen. Da war ja echt alles drin, was man so durchmachen kann. Also schon das Extremste.

Zu blöd, dass oft die am meisten leiden, die ja eigentlich nix dafür können, und die sich nicht zur Wehr setzen können / abhängig sind von den Erwachsenen - die Kids.

Liebe Grüße,

Adina

Beitrag von silsil 10.03.10 - 22:10 Uhr

Hallo,

bin auch zufällig bei ARD hängen geblieben und fand den Film wirklich erschütternd und rüttelt auf, gerade weil ich weiß, wie real der Film ist.

Was arbeitest du denn, daß du tagtäglich damit konfrontiert wirst?

Ich hatte als Kind auch mein Päckchen zu tragen, aber verglichen mit dem Film, hatte ich eine wunderschöne Kindheit.
Klar weiß man von Kinderarmut und katastrophalen Familienzuständen, aber reines Wissen, ohne daß man es mal mit eigenen Augen gesehen hat, kann man viel zu leicht verdrängen. So traurig es auch ist.

lg
Silvia, die gleich noch zu ihrer Tochter ins Zimmer schleichen wird um ihr einen Extrakuss zu geben

Beitrag von gunillina 10.03.10 - 22:18 Uhr

Sozialarbeiterin#cool

Beitrag von granouia 10.03.10 - 22:14 Uhr

Ich bin auch beim Zappen bei dem Film hängengeblieben und er hat ein sehr mulmiges Gefühl bei mir hinterlassen.

Dieser "Stiefvater" - kam er euch auch bekannt vor?
Der Schauspieler (Frank Giering) hat einen der Killer in "Funny Games" gespielt.

LG
Granouia

Beitrag von gunillina 10.03.10 - 22:21 Uhr

Na, der hat ja in so vielen Filmen mitgespielt... Die Busfahrerin ja auch.
Und so ganz unbedarft: Bente sah aber ehrlich total süss aus. Aber irgend ein Engel musste ja dabei sein. Ich hätte mich mit 14 total in ihn verliebt. Das ist mal klar...#schein

Beitrag von uta27 10.03.10 - 23:20 Uhr

Hallo!
Ich habe mir den Film mit meinem Sohn angeschaut.
Seine Lehrerin machte Ihn darauf aufmerksam.

Ich empfand den Film furchtbar! Toller Titel: Keine Angst! - genau das hat der Film aber ausgelöst!Frage mich immer wieder, wie soviel Lethargie und Antriebslosigkeit eine Mama treffen kann. Sie will nicht Mama sein und Sie kann es nicht.
und das schlimme an der ganzen Sache ist, dass es hinter sooo vielen Wohnungstüren genau so aussieht! Dies war kein Hollywooddrama, sondern zeigt mit brutaler Warheit Soziale Abgründe.
Wir beide haben beim Film geweint, an den unterschiedlichsten Stellen und nach dem Film auch. Mein Sohn sagte, dass er nur Trauer fühlte, gar keine Hoffnung! An der Stelle, wo die Mutter von Bente ihrem sohn sagt, dass es im Internat besser ist, weil da haben alle einen mp3-player, den muss dann keiner stehlen, hats ihn total geschüttelt. Er ist wie ein begossener Pudel ins Bett gegangen.
Mir hängt der Film immernoch im Kopf!

Mutig der Film! Aber muss denn ein Sozialklischee so krass überbelichtet werden? Schaut hin, ihr braven Bürger, heute Abend zur besten Sendezeit wird euch gezeigt, wie die Hartz 4 Leute leben?
Ich weiss nicht, was der Film bei vielen Leuten anrichtet!
Noch mehr Schubladendenken? Abgrenzung der Gesellschaft? (Nene, mit sowas möchten wir nichts zu tun haben!)

ich weiss nicht, ich weiss nicht....
ich geh jetzt schlafen.....

Bin auf die morgige Diskussion in der Schule gespannt!

Gute Nacht, eine sehr aufgerüttelte Uta

Beitrag von gunillina 11.03.10 - 14:25 Uhr

Ja. Nun.

Beitrag von mel-t 11.03.10 - 19:43 Uhr

Ich denke in der Realität wär es noch schlimmer gekommen. Nämlich kein Ritter auf dem grünen Fahrrad der zu ihr hält und ne Mutter die wegsieht, wenn ihr Kerl sich an der Großen vergreift um ihn nicht zu verlieren. Ein Mädel, das irgendwann es nicht mehr erträgt und zu Drogen greift und abhaut, auf dem Strich landet.... Aber das alles passiert ja jetzt dem Nachbarsmädel...

War wirklich übel, aber die Realität ist oft noch grausamer, nur da gucken wir ja nicht zu...

Mfg
Mel-t

Beitrag von gunillina 12.03.10 - 12:06 Uhr

"War wirklich übel, aber die Realität ist oft noch grausamer, nur da gucken wir ja nicht zu... "
Ja, viele gucken noch nicht einmal HIN, wenn sie so etwas sehen KÖNNTEN.