bitte um antwort! Übelkeit + erbrechen in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von superbraut05 10.03.10 - 22:22 Uhr

hallo ihr lieben,
wäre wirklich wichtig für mich wenn ihr mir antwortet! Bei meiner letzten ss vor 2 jahren, hatte ich in den ersten 4 monaten heftigst mit übelkeit und erbrechen zu kämpfen. Mein FA hat mir damals MCP Tropfen verschrieben weil nix mehr ging und ich mehrmals stat. ins KH musste wg flüssigkeitsverlust... #bla#bla

bei mir hat nix ausser MCP angeschlagen.
ist das den jetzt auch der offizielle standard in der SS MCP zu nehmen???
Habe eben in der Packungsbeilage geguckt und da steht nicht für schwangere geeignet.
Gibts hier jemand der MCP in der SS genommen hat, oder jemand kennt der es bekommen hat???
Sonst halte ich das sicher nicht nochmal aus... :-(
Euch ne schöne kugelzeit und alles gute #liebdrueck

Beitrag von naddel09 10.03.10 - 22:30 Uhr

guten abend!herrja,das hört sich ja nicht so gut an#liebdrueck
also ich weiß auch dass man mcp in der schwangerschaft nicht nehmen darf.würde ich deshalb auch nciht tun.bei meinem 2.sohn ging es mir bis zum 5.monat sehr schlecht!habe nur abgenommen..vomex hat es mir etwas erleichtert und zitronenbonbons;-)
ich würde auch nur das einnehmen was auuch in der ss zugelassen ist.vielleicht wird es ja nicht wieder so schlimm
wünsche dir alles gute
naddel

Beitrag von superbraut05 10.03.10 - 22:35 Uhr

danke für deine antwort!
Ja vomex hat bei mit nix gebracht ausser durchfall von den zäpfchen #gruebel
ja hast recht vielleicht wird das ja diesmal nicht so schlimm... Aber noch bin ich nicht schwanger. Sonntag ist NMT und dann fahren wir bald in urlaub und ich wollt nicht nur aufm sofa mit ner schüssel sitzen oder zum klo rennen...#zitter
bei meiner letzten ss habe ich in den ersten 10 wochen 6 kilo abgenommen...
glg Nadine

Beitrag von redrose2282 10.03.10 - 23:22 Uhr

hallo

also ich habe in der ersten ss auch mcp bekommen und ein top gesundes mädel zur welt gebracht. ic denke, wenn der fa das verschreibt, kann man das auch bedenkenlos nehmen.
meiner wies mich damals auch darauf hin, bloß nicht von der packungsbeilage abgeschreckt zu sein.

stehen keine schönen sachen drin. in dieser ss ist mir auch wieder schlecht und ich hab von der fä diesesmal einfach nur nausema bekommen und den tip ingwertee zu trinken. ich sag dir, besser als mcp tropfen hilft das schon ein bissl...

sry für das durcheinander... war grad aufm weg ns bettchen

lg red

Beitrag von kapril 11.03.10 - 07:56 Uhr

Mir war in der ersten Zeit der schwangerschaft auch sehr übel. Täglich 3x erbrechen und das 7 Wochen lang. Gewichtabnahme 7 KG. Zum Glück musste ich noch nicht ins KH.

Ich würde so lange es geht nicht mit Medikamenten nachhelfen, besonders dann nicht, wenn die Medis nicht für SS geeignet sind. Wenn es möglich ist, würde ich mir viel Ruhe gönnen, lieber zu Hause bleiben und Krankschreiben lassen. Viel Schlafen usw. ... Das tun was einem hilft und versuchen die Zeit einigermaßen rum zu bekommen. Bei mir hat auch nichts geholfen. Keine Naturheilmittel, kein Vomex, kein nix. Nur ruhe und der Weg auf die Toilette.

Natürlich, wenn es so schlimm ist, dass du austrocknest oder verhungern würdest, dann musst du natürlich schon medis nehmen.

Beitrag von -sunshine-1985- 11.03.10 - 08:08 Uhr

Hallo du Arme!!!

Ich kann das gut nachfühlen... war auch 5 Mal im KH, die ersten fünf Monate nur gebrochen, JEDEN TAG :-[

Ich hab dann zum Schluss (:-[) des sechsten Monats durch einen anderen Arzt (aus dem KH!!) Atosil Tropfen verschrieben bekommen... und seit Dezember gehts mir viiiiiiiel besser... muss nur noch SELTEN spucken (1x im Monat vielleicht) ... gut, Übelkeit hab ich leider morgens und abends immer noch... aber ohne die Tropfen könnte ich glatt alle 9 Monate im KH liegen.
Dann hab ich noch in der Apo nachgefragt, der Apotheker hat im PC nachgelesen, dass laut Studie von 800 Schwangeren keine dabei war, wo es Fehlbildungen gegeben hat, die auf diese Tropfen hinweisen.
Zuerst hab ich sie 3x 10 genommen, mittlerweile nehme ich sie nur noch morgens!!!
Sind leider verschreibungspflichtig, aber da mir leider nichts anderes mehr hilft (schon alle Hausmittelchen ausprobiert und die halbe Apotheke durch), hat mir mein FA sie auch verschrieben!!!
VIelleicht konnte ich dir bisschen helfen ;-)

Wünsche dir Glück und angenehmere Kugelzeit!!

GLG
Irene + #baby (34. SSW)