Was kann ich noch machen? (Verstopfung)

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von pad73 10.03.10 - 22:26 Uhr

hallo zusammen,

ich leide schon seit jahren unter einem trägen darm und blähbauch,aber es hat doch immer funktioniert mit diversen hausmittelchen.
doch seit einigen wochen geht gar nix mehr ohne medikamentöse hilfe :-(.d.h. ich hab ca. einmal in der woche eine dulcolax genommen oder mir einen einlauf gemacht.doch jetzt hilft auch das nicht mehr wirklich.mein doc empfahl mir glauber salz,und auch das schlug erst nach dem zweiten mal an (maximaldosis)!
hab an hausmitteln schon alles durch,auch flohsamenschalen ect...nichts hilft :-(.
ich trinke genügend,bewge mich viel und meine ernährung ist auch okay (ausser viell bissel viel schoki).
war die letzte zeit deswegen dreimal beim arzt und bekam immer was anderes (verdauungsenzyme,domperidon...) schlägt alles nicht an.es grummelt zwar in meinem bauch,aber es kommt nix raus.jetzt möcht mich mein arzt zur darmspiegelung oder zum ct schicken.hab furchtbare angst das ich was schlimmes habe,aber möcht es natürlich schon abgeklärt haben.nur muss ich da wieder ewig auf nen termin warten,und bis dahin kann ich dann nur mit "hilfe" aus klo.
das ist doch aber kein dauerzustand,dadurch wird der darm ja noch träger.
hatte jemand von euch auch solche probleme,oder hat jemand noch einen tip für mich?

sorry,ist ziemlich lang geworden.

danke für eure antworten und lg
pad

Beitrag von geli0178 10.03.10 - 23:33 Uhr

Hallo,

früh auf nüchternen Magen ein Glas Wasser, eine Tasse Kaffee und Yakult. Trinkst Du genug 2 - 3 Liter am Tag?

Viele Grüße

Geli

Beitrag von pad73 11.03.10 - 06:20 Uhr

guten morgen,

ja,ich trinke genug.komme mit sicherheit auf 2-3 liter pro tag (wasser mit nem kleinen schuss apfel-oder traubensaft).
mit dem wasser morgens hab ich auch schon probiert,gerade eben auch,aber nix :-(.
Kaffee,yakult,aktimel,trockenpflaumen,sauerkraut usw...alles schon durch.
ich glaube da würden andere vom klo nicht mehr runterkommen,aber bei mir hilft gar nix.
ich fühl mich so unwohl,weil ich ja die ganze zeit esse und nix kommt mehr raus.
mein bauch sieht immer aus wie im fünften monat schwanger.

danke für deine antwort :-).

lg pad

Beitrag von verzweifelte04 11.03.10 - 08:19 Uhr

guten morgen!

oh, das kenn ich.. aber ich bin schwanger.. also nix mit duclax etc..

hast du magnesium zu hause? ..brausetablette auflösen und ZU einer Mahlzeit trinken - glaub mir, dann gehts los ;)

und viel viel trinken!

und was auch bei den meisten hilft sauerkraut und dazu cola trinken

lg
Claudia

Beitrag von pad73 11.03.10 - 11:39 Uhr

hallo,

ja,in meinen schwangerschaften war es auch ganz schlimm ;-).
hmm,magnesium nehm ich schon seit fast nem jahr täglich,hilft leider auch nicht :-(.
sauerkraut und cola zusammen werd ich auf jeden fall probieren.
danke für den tip!

lg pad

Beitrag von antares01 11.03.10 - 09:22 Uhr

Hey,

lass die Schokolade weg!

Gut helfen kann auch Pflaumen- oder Birnensaft, Buttermilch, ballaststoffreiche Ernährung.

Bevor ich da mit "harten" Sachen rangehen würde, hätte ich erst mal so etwas probiert.

Schokolade ist wirklich übel, lass es mal für 14 Tage weg.

Alles Gute!

Beitrag von pad73 11.03.10 - 11:46 Uhr

hallo,

hab mir auch schon gedacht das die schokolade nicht gut ist,aber ist bei mir wie eine sucht,ganz ehrlich!
aber werd wohl nicht drumrum kommen es wegzulassen.

ich habe natürlich schon erst alles andere probiert wie säfte,alle hausmittelchen ect.
nehme die abführmittel auch ganz ungern,aber wenn nix mehr geht muss es leider sein.
ich habe das problem ja schon ne ganze zeit.

vielen dank für deine antwort :-)

lg pad

Beitrag von a.nicole2 11.03.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

dein Problem an sich kenne ich nicht, mein sohn nun drei Jahre, hat sich das kackern monatelang verkniffen so extrem das sogar kein Einlauf mehr half.

Dann haben wir Movikol als Dauertherapie erhalten und das hat super funktioniert, lässt den Darm mehr Wasser zum Stuhl transportieren, so das es dünner wird, soll keinerlei auswirkungen auf die Darmbewegungen haben und somit die Trägheit nicht fördern.

Nun endlich nach einem halben Jahr konnten wir es sogar absetzten und es klappt prima.

Vielleicht kannst du das ja auch mal ausprobieren.
Ansonnsten drück ich dir die Daumen das nichts schlimmeres ist

Lg Nicole

Beitrag von a.nicole2 11.03.10 - 09:40 Uhr

Achso hab grad nochmal nachgschaut, gibt es auch für Erwachsene und soll mit eines der sanftesten Mittel sein und keine Abhängigkeit hervorrufen!

Hoffe das hilft

Beitrag von pad73 11.03.10 - 11:51 Uhr

hallo,

danke für deine liebe antwort.
movicol hatte ich auch schon von meinem arzt bekommen,aber auch da blieb der gewünschte effekt aus :-(.
da ist ja das schlimme,nix hilft wirklich.
man fühlt sich so unwohl.
ich werd jetzt gleich im kh anrufen und mir einen termin zur darmspiegelung holen.
nochmal danke und lg
pad