Was macht ein Elternbeirat und wie Zeitintensiv ist das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von littlesam2007 10.03.10 - 22:31 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab mal wieder was auf dem Herzen. Und zwar würde ich mich gern zur Wahl stellen als Elternbeirat im Kindergarten.
Bis zu den Wahlen ist es noch ziemlich lange hin (ca. halbes Jahr) und ich dachte mir, bevor ich da blauäugig reinlaufe, frage ich hier mal nach Erfahrungen nach.
Welche genauen Aufgaben hat ein Elternbeirat und wieviel Zeit nimmt das in Anspruch.
Ich würde mich echt gerne mit einbringen, aber mache mir auch etwas Sorgen, dass es mit meinen zwei Kiddies unter drei und der zwanzig Stundenwoche vielleicht zuviel werden könnte.
Vorweg vielen lieben Dank und Grüße
littlesam

Beitrag von monne75 10.03.10 - 22:46 Uhr

Hey, kann dir nur von unserem Beirat schreiben, wir treffen uns alle 6 Wochen abends ca 2-3 Stunden und dann werden gewissen Themen Diskutiert die vorher von den Vorsteher oder Kiga Leiterin aufgeschrieben werden bzw was so im Kiga los ist. Unter der Woche oder so ist nix es sei wir werden von den Eltern angerufen oder im Kiga angesprochen. Ich finde es ist nicht viel aber ich denke es ist überall anderes. Warum fragst du nicht jemand der bei Euch zur Zeit im Elterbeirat ist wie was gemacht wird auch von der Zeit her

Grüße Yvonne

Beitrag von rain72 10.03.10 - 23:28 Uhr

Hallo,
es wird wohl das Beste sein, Du erkundigst Dich direkt in "Deinem" Kindergarten. Denn die Arbeit des Elternbeirats und vor allem die dafür aufzuwendenden Zeit ist sicherlich überall unterschiedlich. Nach den einschlägigen Gesetzen ist der Elternbeirat wohl "nur" zuständig dafür, bei bestimmten Themen zu beraten und eben die Eltern gegenüber dem Träger zu repräsentieren. Wie arbeitsaufwendig das ist, hängt sicherlich von der Größe der Einrichtung ab und eben davon, ob es gerade Probleme zu beheben gibt oder nicht. Bei uns läuft derzeit alles eigentlich recht gut, so dass der Elternbeirat insofern nicht viel zu tun hat.
Außerdem organisieren Elternbeiräte in vielen KiGas auch Veranstaltungen wie Sommerfest, Flohmarkt o. ä... Das kann natürlich schon sehr zeitintensiv werden. Es kommt also darauf an, was bei Euch so gemacht wird.
Lange Rede, kurzer Sinn: Frag einfach mal beim jetzigen Elternbeirat nach!
LG
rain72

Beitrag von criseldis2006 11.03.10 - 07:33 Uhr

Hallo,

ich bin schon das zweite Mal in den Elternbeirat gewählt worden.

Wir treffen uns alle 6 Wochen. Da ist die Leiterin des Kiga´s dabei und eine Vertreterin des Trägers.

Wir organisieren Bastelnachmittage, Feste usw. Wir wollen jetzt noch einen Förderverein gründen usw.

Also ich muss sagen, dass es locker zu schaffen ist vom Zeitaufwand her.

Ich bin voll berufstätig, d. h. ich gehe jeden Tag 8 h arbeiten, habe 2 kleine Kinder, einen Mann und einen großen Haushalt (160 m²) und ich schaffe es locker bei den Aktivitäten des Elternbeirates mitzuwirken.

LG Heike