bin gerade ratlos und brauche eur meinungen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluestar1905 10.03.10 - 23:26 Uhr

Hi,

oh Gott wo fange ich am besten an?! Wird sicherlich sehr lang werden, denn mir liegt viel auf dem Herzen!

Ich bin heute total gefrustet, riesig enttäuscht und weiss nicht wie ich nun damit umgehen soll.

Ich habe eine Affaire mit dem besten Freund meines Mannes und mir. wir kennen uns alle schon fast 20 Jahre. Das ist nichts, worauf ich stolz bin aber es ist nun mal geschehen und gegen Gefühle kann man leider nichts machen. Also bitte kritisiert jetzt nicht an mir herum.

In meiner Ehe ist in den letzten Jahren viel vorgefallen, so dass sich ein tiefer Abgrund zwischen meinen Mann und mir (zwar eher auf der Seite von mir) aufgetan hat. Dies nur kurz zur Erklärung wieso es zu dieser Affaire gekommen ist.

Nun zur Affaire - mein Problem.
Da es auch der Freund meines Mannes ist, brauche ich euch die Schwierigkeit dieser Affaire nicht zu erklären. Mein Problem zum einen ist, ich habe leider mehr Gefühl in diese Romance gegeben - ich bin in ihn verliebt!
Aus IHM, werde ich allerdings überhaupt nicht schlau.

Am Anfang war er stark und gewissenhaft und sagte"no go" zu mir, dann allerdings siegte das Verlangen. Mittlerweile haben wir uns sehr gut kennengelernt (und das nach fast 20 Jahren, lustig nicht?!) und haben großes Vertrauen auch ineinander gewonnen, wir können sehr gut miteinander reden und auch diskutieren. Er ist momentan mein größter Vertrauter! Der Sex mit IHM ist fantastisch, das kommt noch hinzu.

So jetzt zu meinem Problem.
Er sagte von Anfang an, dass er nicht bereit wäre für eine neue Beziehung und auf gar keinen Fall kann eine zwischen uns beginnen. Grund sind natürlich die bekannten Faktoren (Frau des besten Freundes und ich habe ein Kind). ER lebt gerade in Trennung und hofft auf eine baldige Scheidung da ihm sechs Jahre lang ein Kind untergeschoben wurde welches nicht seins war und seine Frau auch das Leben schwer gemacht hat (cut zur Familie zu den Freunden etc.).

Anfänglich ließen wir uns auf das Spiel Affaire ein, doch aus meiner Sicht wurde es schnell mehr und bei ihm - naja da bin ich mir eben nicht sicher und das ist mein Problem.

ER bestätigt mir zwar immer wieder das er mich besonders wichtig in seinem Leben findet und ich nun auch zu seinem Lebenslauf dazu gehöre, ER die Gespräche, die Vertrautheit, die Zärtlichkeit und auch den Sex mit mir liebt und nicht missen möchte, er mich aber nicht liebt und diese Liebe, auch wäre sie da, nicht zulassen würde.
In manchen Situationen kommen seine Gefühle stärke heraus, dann kommen solche Sprüche wie "Du verdrehst mir ganz schön den Kopf" oder "Wärst du Single und frei könnte ich dir nicht wiederstehen und nicht nein zu dir sagen" oder "Wieso war ich vor 20 Jahren nur so blind und habe dich nicht gesehen, dann wären wir jetzt gemeinsam glücklich, wären verheiratet und hätten 2-3 Kinder".
Dann hat er den Kosenamen "Spatz" für mich (naja toll finde ich den nicht, so nenne ich meine Tochter oft!), gestern und auch schon einige wenige Male davor nannte er mich dann aber "Schatz". Anfänglich rutschte es IHM mal heraus, aber gestern meinte er es ernst und als ich ihn darauf ansprach, das wir in Punkto Namenswahl einen kleinen Fortschritt in die Ernsthaftigkeit unserer "Beziehung" gehen, sagte er nur "genau". Schon mal ein kleines bisschen was wert.

Es gibt Momente, da bin ich der Meinung, das er sehr viel mehr für mich empfindet als er zugeben will und dann gibt es Momente da ist er super kalt und abweisend.

Ein aktuelles Bbeispiel:
ER war für vier Tage in Polen und kam nun gestern zurück. Leider (für mich) fährt er in zwei Tagen, also Freitag schon wieder weg und dann für ganze 10 Tage.

Nun hatten wir bevor ER nach Polen fuhr, zwei wunderschöne Tage, in denen alles super lief und ich hatte auch das Gefühl ER würde fahren und mich auch sehr vermissen.

Nun kam er gestern ja wieder zurück, ich dachte er wird sicherlich genau wie ich alles daran setzen, um dass wir uns die zwei Tage so oft und viel sehen können wie nur möglich um für die 10 Tage aufzutanken. Durch meine Familie habe ich natürlichh nur begrenzt Möglichkeit mich mit IHM zu treffen.

Ich meinte zu IHM, dass ich IHN heute sehen möchte und am Donnerstag dann Möglichkeit hätte auf Arbeit etwas zu drehen das ich früher Feierabend machen könnte, ich das aber wissen müsste um das dienstlich abklären zu können. So, nun sagte er mir gestern schon im Gespräch, dass er noch viel zu tun hat , ER mich zwar sehen will aber nicht weiss, ob er Zeit finden wird mich zu treffen.

Hheute haben wir telefoniert über alles und nichts und er hat nicht einmal das Sehen am heutigen Tag angesprochen noch irgendetwas von dem morgigen Tag gesagt. ER meinte nur, dass er Dinge heute zu erledigen hätte (wegen der Trennung von seiner Frau), sich dann meldet und dann bei mir und meinem Mann zu Besuch vorbei kommt (toll genau das habe ich mir natürlich gewünscht, er zwar da aber berühren darf ich ihn nicht!).
Was soll ich sagen, er hat sich nicht gemeldet und ist demzufolge auch nicht vorbei gekommen. Ich habe ihn ca. 3 mal auf dem Handy angeklingelt, das ist unser Zeichen, dass wir an den jeweils anderen gerade denken und auch da kam nichts zurück.

Ich bin es langsam leid immer da zu sitzen und sitzengelassen zu werden. Denn dies ist nicht die erste Situation.
Angeblich bin ich seine Vertraute - ha, das ich nicht lache. Soll er wirklich mit mir so umspringen?!

Dann gibt es aber auch wieder diese wahnsinnig schönen glücklichen romantischen Momente mit IHM, die dann den Entschluss den Schlussstrich zu ziehen wieder zum wanken bringen.
Denn ich wüsste, ich würde IHN wahnsinnig vermissen.

So, was haltet Ihr von dem heutigen Tag? Bin ich überhaupt wichtig für IHN?

ER ist auch bis jetzt und es ist mittlerweile 23.25 Uhr!!!!! nicht im Chat, wo wir sonst um diese Uhrzeit immer noch eine Runde quatschen und uns erzählen wie sehr wir uns vermissen und brauchen.

Was habt Ihr für eine Meinung von IHM - von dem UNS?

Bitte noch mal, keine Kritik wegen der Affaire. Mit diesen Gewissensbissen muss ich selber klar kommen.

Habt lieben Dank und es ist schön hier zu sein und die Möglichkeit zu haben, sich den Kummer von der Seele schreiben zu können.

LG Blue

Beitrag von froschundfraufrosch 11.03.10 - 00:33 Uhr

Hallo blue... nichts liegt mit inzwischen ferner als eine affaire zu verteufeln....es hat auch niemand das recht dazu. wer in einer glücklichen beziehung ist kann es eh nicht verstehen. blue was mir sorgen macht ist dass du immer ER und IHN, IHM usw schreibst. es klingt dann als würdest du on gott sprechen. ist dir das selber aufgefallen?

Beitrag von ein Fake? 11.03.10 - 00:34 Uhr

"Wärst du Single und frei könnte ich dir nicht wiederstehen und nicht nein zu dir sagen" oder "Wieso war ich vor 20 Jahren nur so blind und habe dich nicht gesehen, dann wären wir jetzt gemeinsam glücklich, wären verheiratet und hätten 2-3 Kinder".

Das sind die ältesten, fantasielosesten Sprüche, wenn man sich ein Betthäschen noch für eine Weile warmhalten will.

Gibt es wirlich noch Frauen, die darauf reinfallen?

Du hockst zu Hause, simst ihn an, er meldet sich nicht, bist du blind?
Er hat Zeit für dich, wenn ER will und du ordnest dich unter. Willst du das?
Er hat dir klar gesagt, dass nichts aus euch wird, warum nicht, er trennt sich gerade?
Der will dich nicht.
Weißt du eigentlich, was du deinem Mann antust, wenn er irgendwann mal erfährt, dass der "Freund", der abends auf ein Bier vorbeikommt, schon lange seine Frau vögelt?

"Bin ich überhaupt wichtig für IHN? "
Nein, bist du nicht.
Die glücklichen und romantischen Momente kannst du dir sonstwo hinstecken, das ist nur eine Farce
Was ist das für ein Mann, der die Frau seines besten Freundes vögelt?
Hast du den Bezug zur Realität komplett verloren?

Ich wünsche mir, dass du nur ein Fake mit Langeweile bist.

Beitrag von So nicht 11.03.10 - 01:57 Uhr

Ich lass mal das ganze Affärenzeugs aussen vor. Sehen wir hier nur eine Frau, die sich fragt, ob der Mann, den sie liebt, sie genauso will.

Und es ist ganz simpel: Ein Mann, der Dich haben will, tut alles, damit er Dich bekommt. Und er wird Dich garantiert nicht teilen wollen, nicht ein kleines bisschen.
Jetzt frag Dich mal, was er alles tut, um Dich für sich ganz alleine zu haben. Na?
Was würde denn passieren, wenn Du die Affäre schlagartig beenden würdest? Glaubst Du, er würde wie ein Löwe um Dich kämpfen? Oder würde er es einfach hinnehmen und sagen: Ist okay Schatz, ganz wie Du willst, es wurde mir sowieso schon zu eng.

Mein Eindruck ist, dass Du hier eindeutig mehr emotionale Tiefe interpretierst, als tatsächlich vorhanden ist.
Und mein Tipp wäre tatsächlich, die Sache zu beenden, denn nur dann erfährst Du wirklich, was ihm an Dir liegt.

Beitrag von lieber anonym 11.03.10 - 11:59 Uhr

Ich denke, es ist eine beschissene Situation für ihn, wenn wer wirklich auch der Freund Deines Mannes ist und er ist gar nicht frei zu so einer Entscheidung, ob er sich ernsthaft auf Dich einlassen kann oder nicht. Immerhin hat er Dir gesagt, er sei gerade nicht offen für eine neue Beziehung - glaub ich sogar und Eros sieht das anders. Hm... Kannst Du Dir vorstellen, die Karten offen vor Deinem Mann auf den Tisch zu legen? Was empfindest Du noch für Deinen Mann? Ich glaube übrigens nicht an die Formel: Affäre= Beziehungsaus

Soweit mal meine Gedanken