Hab ich keine Milch mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 07:41 Uhr

Ich weiß das ist eigentlich unlogisch, die Milch geht ja nicht einfach so weg aber Lucie kommt seit 1er Woche stündlich bis 2 stündlich obwohl wir schon einen schönen 2-3Stundenrhythmus hatten, (der 12 Wochen Schub ist schon durch) nachts hat sie sogar 4-5 Stunden geschlafen aber selbst da kommt sie alles 2 Stunden.
Ich lege sie immer nach Bedarf an und bin der Meinung das sie genauso lange trinkt wie sonst auch. Sie ist aber total unruhig (auch beim trinken) grade beim Schlafen ist es schlimm, sie wühlt nur und "jammert".
Sie hat neuerdings auch wieder häufig Schluckauf #kratz und weint seit gestern wieder mehr.

Hilfe was ist hier los? Mach eich plötzlich was falsch? Am liebsten würde ich grade abstillen aber ich weiß das ich es in 1-2 Wochen nur bereuen würde.

LG mike-marie und Lucie 14. Wochen

Beitrag von qrupa 11.03.10 - 08:01 Uhr

hallo

ich sag es nur ungern, aber da bahnt sich der nächste Schub an (gerade Schluckauf ist ein ziemlich sicheres Anzeichen). Da wollen die kleinen nunmal ständig trinken und sind unersättlich.
Außerdem bekommt dein Bbay immer mehr von seiner Umgebung mit und das kann ganz schön beängstigend für soein kleines Würmchen sein. Und mamas brust ist einfach der sicherste Platz auf der Welt.

LG
qrupa

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 10:09 Uhr

Danke für deine Antwort

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 08:01 Uhr

Falls Antworten kommen sage ich schonmal Danke. Kann erst später wieder On da ich kurz weg muss.

LG

Beitrag von bieni-maja 11.03.10 - 08:03 Uhr

Moin,

erstmal #liebdrueck .... mach dir nicht so viele Sorgen, dass wirkt sich nur noch mehr negativ auf dich und dein #baby aus ..... "keine Milch mehr" .... NEIN ... du hast auf jeden Fall Milch und vermutlich auch genug .... unser Kleiner kam in diesem Alter auch fast stündlich ..... da kündigt sich der nächste Sprung an ... die Zeit geht von 14/15. Woche bis 18/19. Woche ..... kennst du das Buch "Oje, ich Wachse" ? da drin ist das alles supi gut erklärt und dann verstehst du auch deine Kleine .... einzige Divise im Moment ist DURCHHALTEN!!!!! ... auch wenn das grad sehr anstrengend ist .... die Stillphasen ändern sich in ca 1 - 2 Wochen wieder und dann bist du froh wenn du weiter stillst .....mir ging es genauso ... erst #schwitz#schwitz dann #freu#freu

Wenn du in den nächsten Tage noch mentale Unterstützung brauchst, dann schreib mich auf VK an - ich helfe dir gern, dann ich bin in den letzten 19 Wochen schon duch viele Still-höhen und - tiefen gegangen und stehe gern anderne zur Seite ;-) Stillen ist ja doch das Beste für unsere kleinen #baby#baby

Also...durchhalten und du wirst belohnt ;-)

LG bieni-maja & Jonas - der jetzt langsam wieder ruhiger wird und den 20 Wochen Schub geschafft hat #schwitz

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 10:07 Uhr

Danke für deine Antwort, dann werde ich weiter die Zähne zusammenbeißen und versuchen durchzuhalten. Warum hat Mutter Natur das nur alles so kompliziert gemacht #kratz

LG

Beitrag von kleinaberfein 11.03.10 - 08:08 Uhr

Morgen mike-marie,

ich glaube unsere Beiden sind fast auf den Tag genau gleich alt. Nick ist am 03.12.09 geboren.

Ich hatte erst vor kurzem einen Beitrag gelesen, wo du geschrieben hast, dass Lucie nicht an die Brust wollte und just am Tag deines Postings war das bei uns auch so. Dank dir wusste ich was los ist.

Und jetzt lese ich wieder von dir und was muss ich feststellen: es ist wirklich 1:1 wie bei uns. Die letzten Tage waren der Hammer, was stillen anging. Und vorgestern Nacht auf gestern haben wir die Nacht durchgemacht, weil er dauergestillt wurde und trotzdem permanent Hunger hatte. Sobald ich ihn gestillt habe, schoß es ihn durch und wir mussten wickeln. So ging es von Mitternacht bis 4.30 Uhr.

Wenn ich eben nicht wie du wüßte, dass der 12 Wochen Schub vorbei ist, dann weiß ich auch nicht, was das hier soll.

Er benimmt sich aber wie bei einem Schub. Er ist absolut unruhig, jammert, fängt aus dem Nichts an zu brüllen und steigert sich so rein, dass man ihn mit (fast) Nichts beruhigen kann. Das Schlafen ist der Supergau. Weder Tagsüber noch Nachts.

Er steckt nach dem Trinken die Faust in den Mund und saugt wie ein Irrer, teilweise würgt er dabei. Und Schluckauf hat er auch vermehrt.

Ich habe hier auch schon die Fläschchen stehen für den absoluten Supergau und bin total hin und hergerissen. Vor allem der Schlafmangel ist absolute Folter. Da er gestern Tagsüber nicht schlafen wollte, konnte ich nirgend den Nachtschlaf einwenig aufholen. Ich bin völlig unkonzentriert und habe vor ein paar Tagen und neues Auto angefahren und gestern meinen rechten Arm vebrannt.

Gestern Abend als er wieder wie am Spieß brüllte habe ich ihn ausgezogen bis er nur noch einen Body anhatte und habe ich wirklich fest gepuckt. Und das hat geholfen.
Er hat dann tief und entspannt geschlafen.

Wegen dem Stillen mache ich das mittlerweile so: ich sage mir immer "noch ne Woche" und dann wieder...so halte ich gerade schon seit 4 Wochen aus. Ich bin mir auch sicher, dass sich diese anstrengende Phase ändert und dann würde ich es bereuen so früh aufgegeben zu haben. Denn ich bin überzeugt, dass ich noch gut genug Milch habe. Trotzdem hat er bisher schon 4 Mal die Pulle bekommen, weil ich absolut nicht mehr stillen konnte.

Ich glaube mich daran erinnern zu können von meinem Großen, dass das um die 3 Monate bei ihm auch so war. Ich denke, dass die Kleinen momentan sehr viel mitbekommen und die Reize absolut nicht verarbeiten können. Wir haben damals Collin auch jeden Abend zwei Stunden schreiend getragen ohne das was geholfen hat. Mein Mann ist dann immer mit ihm ins dunkle Schlafzimmer gegangen, damit er wieder "runter kommen" kann. Dann war es irgendwann wieder vorbei. Bei ihm habe ich da das Vollstillen aufgegeben, weil ich absolut überfordert war. Wie du siehst habe ich es bereut, weshalb ich es diesmal besser machen will.

Wir sollten uns echt zusammen tun. :-)

Liebe Grüße,
kleinaberfein mit Nick heute 14 Wochen! (Übrigens laut "Oh je ich wachse" bahnt sich der 19-Wochen-Schub ab der 14. Woche an.)

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 10:03 Uhr

Oh man dann bin ich beruhigt das mein Baby doch normal ist #huepf Lucie ist einen Tag älter als dein kleiner Mann.
Ich hab ihr jetzt Nachts auch schon mal die Flasche gegeben aus purem Egoismus, danach hat sie 4 Stunden geschlafen (und ich auch) dann ging das Theater weiter.
Aber ich will stillen (und ich hab einen echten Dickkopf)

Der Tagschlaf ist auch so ne sache, ich weiß nicht wohin mit ihr. Hab das gefühl das sie nicht effektiv genug schläft. Weder im Tragetuch, noch im KiWa noch in ihrem Bett. Jedesmal erstmal gebrüll und danach unruhiger schlaf. Nach einer Stunde ist sie immernoch müde hat aber hunger. Vor dem Schlafen stillen geht aber nicht weil sie zu müde ist zum trinken.
Geht dieser Schub denn jetzt bis zur 19. Woche #schock Heilige Maria Gottes, wer soll das überstehen und vorallem WIE?
Man ist das alles verworren #schwitz Kein wunder das ständig Mütter zweifeln ob sie alles richtig machen und sich als schlechte Mütter fühlen.

Meint ihr das Buch? http://cgi.ebay.de/Oje-ich-wachse-Das-Praxisbuch-von-Frans-X-Plooij_W0QQitemZ280473987809QQcmdZViewItemQQptZKinder_Jugendb%C3%BCcher?hash=item414d8d6ae1

Beitrag von schwilis1 11.03.10 - 09:58 Uhr

DURCHHALTEN!!!
bei uns ging es auch in der 14. Woche wieder los. ich war am Dauerstillen (lief sogar schon ohne bh durch die gegend da ich ihn eh ständig an der Brust hatte)
es wird der nächste schub sein . das ist normal. still nicht ab. sondern halte durch sonst wirst du jetzt alle 2 stunden ein fläschchen machen müssen was mit sicherheit mehr arbeit ist als mal eben auspacken und andocken.
ich bin froh dass ich das Buch oh je ich wachse gelesen habe. es gibt einem doch die sicherheit dass das verhalten vom baby ganz normal ist und es sich wieder normalisiert.
bis es halt wieder chaotisch ist.
ich hatte die selben ängste wie du und mich so reingesteigert, da zwergl auch noch abgenommen hatte (milchunverträglichkeit.. aber andere geschichte) dass wirklich aus der rechten Brust nichts mehr kam... weder bei ihm vom trinken noch beim pumpen noch beim versuch auszustreichen. total blockiert einfach.
als dann der doc meinte, dem zwerg geht es gut ist alles in ordnung... ging auch bei der rechten seite wieder was. ughh ganz übler milchspendereflex mit durchnässten shirts.
Lass dich nicht verunsichern. deine maus wird satt. es ist einfach gerade so. punkt!

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 10:09 Uhr

#danke ich werde es aufjedenfall weiter versuchen und mir nun das Buch holen. Die frage ist nur wann ich zum lesen komme #kratz

LG

Beitrag von schwilis1 11.03.10 - 10:15 Uhr

ich lese wenn ich auf dem klo bin und mein freund da ist. da ist man ungestoert :Dso hab ich schon einige bücher durchbkeommen :D

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 10:20 Uhr

Da lese ich auch immer #rofl

Beitrag von schwilis1 11.03.10 - 10:21 Uhr

puh... gott sei dank... ich fuehl mich manchmal schon wie ein freak deswegen und mein Freund motzt immer dass ein buch, ne zeitschrift oder sonstiges auf der heizung liegt :D(ja genau ich lasse dann das buch da liegen wo es ist :D))

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 11:41 Uhr

Lach mit tot, bestell deinem Freund einen schönen Gruß von mir. Mein Buch liegt auch auf der Heizung :-p

Beitrag von qrupa 11.03.10 - 10:22 Uhr

Hallo

wie wär's beim stillen?

LG
qrupa

Beitrag von mike-marie 11.03.10 - 11:41 Uhr

Dabei kann ich nicht lesen da sie eh max. 10min stillt (beide seiten gesammt 10min) und zweitens ewig am rumhampeln ist.

LG