Wer kennt sich mit Möbelfolie aus ??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von melina2003 11.03.10 - 08:49 Uhr

Und zwar haben wir hier im Haus eine mit gemietete Küche.
Ansich eine sehr gute küche , aber eben dank der Vormieter nicht mehr die schönste.
Überall sind macken dran , teilweise ist die blende gebrochen etc.

So nun ist es so , das mein Mann Lackierer ist , und unsere Küche ja demnach umlackieren könnte.
( ja auch in seiner Firma , ok haben wir , da mein Onkel der Chef ist , also KEINE Garagen arbeit alla Sprühdose )

Da wir aber nicht wissen , ob unser Verieter das erlaubt , kam mir die Möbelfolie in den Sinn.

Ist sie leicht aufzubringen ?
Wie ist sie aufzubringen ?
Geht sie Rückstandslos wieder ab ?
Wie lange hält sie ?
Und bekomme ich sie in allen Farben ?
Und bekomme ich sie in jedem Baumarkt ?
Auf was muss ich genau achten ??


LG Carina

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 08:58 Uhr

Da würde ich den Vermieter fragen ob er das erlauben würde mit dem Umlackieren.
Wenn das echt fachmännisch gemacht wird sieht das bedeutend besser aus wie diese Klebefolie.

Die Folie bekommst in jedem Baumarkt.....aber ist ne echte Fummelei das Zeug komplett blasenfrei drauf zu bekommen.
Und beim Putzen kanns passieren das du "Macken" reinschrubbst wenns mal feststitzende Flecken sind und du da etwas "härter" rangehen musst.

Beitrag von melina2003 11.03.10 - 09:40 Uhr

Ja unsere Vermieter sind da nicht ganz einfach.
Die Wohnen hier mit auf dem Hof , aber wie das halt ist , man ist nicht immer einer meinung.
Und sie sind nicht die schnellsten.

( mussten 1 jahr auf den Heizungsinstallateur warten )

Das lackieren wäre mir auch lieber , zumal es ja direkt in der Firma gemacht wird.
Demnach ist alles Staubfrei und ordentlich.
Aber bis ich eine Antwort von unseren Vermietern habe , kann sich das mal wieder 1 jahr hin ziehen.

Daher kam mir ja die Folie in den Sinn , wenn sie zb einfach abzulösen wäre.
Das Aufbringen ist kein Problem , da bin ich schon fast Profi drin ;-)


LG

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 09:45 Uhr

da kommts sicher auf die Folie an......so Billig-Zeugs lässt sich schwer lösen hab ich leider mal feststellen müssen. Die riss immer nur in kleinen Stücken ab.......und an Schränken kann man ja schlecht mit solch Schaber oder so drangehen, weil man die Oberfläche zerkrazt.
Ausserdem gabs bei mir so Klebereste.......also die Oberfläche war richtig stumpf dadurch.

Weiss nicht ob es bei original Dc-Fix besser geht.

Beitrag von melina2003 11.03.10 - 10:20 Uhr

Ja wenn ich da Folie drauf mache , bleibt die mindestens noch 4 jahre drauf.
So lange läuft hier der Mietvertrag noch.

Mir gehts nur darum , falls wir es abmachen müssen , das es einfach abzulösen ist.

Hab mir aber grad mal die dc fix seite angeschaut und da ist es ja verständlich erklärt.

Denke mal das wir es erstmal mit der Folie probieren.
Denn das lackieren kostet uns trotz familie immer noch knapp 2000 € , da der lack ja nicht der billigste ist.

Dann lieber jetzt Folie und wir sparen das lackier geld , und kaufen uns dann mal eine neue Küche die uns auch gefällt.
Denn unsere jetzige Küche ist wein Rot , matt und voll mit macken.

Hab mir das nun 1 Jahr lang mit angesehen , aber jetzt bin ich es leid.
Würde die küche ja auch raus machen , aber unsere Vermieter wollen das sie drin bleibt.

LG

Beitrag von maischnuppe 11.03.10 - 09:14 Uhr

Egal, welche Veränderungen du anstrebst, sprich vorher mit dem Vermieter! Mach vorher Fotos um den derzeitigen Zustand der Küche fest zu halten#aha
Von der Folie kann ich dir echt nur abraten, vor allem, wenn du Fachmänner zum lackieren an der Hand hast.

Beitrag von apfeltasche 11.03.10 - 11:11 Uhr

Lass dir schrieftlich vom Vermieter bestätigen lassen bevohr ihr was macht,sicherheit geht vor ,nicht das der Vermieter nahher sagt er hätte das doch nicht erlaubt und ihr musst später bei Auszug neue Küche ersätzen.

Beitrag von melina2003 11.03.10 - 11:33 Uhr

Ja das ist Selbstverständlich.
ohne einwilligung des Vermieters machen wir hier nichts.

Schade ist nur , das wir hier ein Qualitativ hochwertiges Haus haben , überall Mamor / Granit alles Massivholz und die Küche ist ein kleiner Schandfleck.

Bevor wir hier eingezogen sind , sah die küche noch schlimmer aus.
Ich musste erstmal 2 tage dauerputzen , da unsere Vormieter es nicht so genau genommen haben.
Unsere Küche war überseht mit verpupten MADEN !!!!
Überall dreck und schimmel.

Bis ich das weg hatte , war ich unser Haus das erste mal leid.
Ja und jetzt nach einem Jahr , wo wir hier alles NEU gemacht haben , möchte ich auch gern die Küche neu haben.
Also keine ganz neue Küche , aber wenigstens das sie wieder zum rest passt und nicht vermackelt und kaputt ist.


LG