Darmpilz

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von juuschi 11.03.10 - 08:54 Uhr

Guten Morgen,

unser Knirps (10 Monate) hat sich durch mehrere Antibiotikagaben einen hartnäckigen Darmpilz eingefangen. Evtl. hat hier jemand Erfahrung - haben bis vor 10 Wochen vollgestillt, der Kleine hat einfach alles verweigert (konnte er wohl aufgrund des Pilzes auch gar nicht verdauen) bzw. wachte nachts eine Std. nach dem Stillen schreiend auf, pupste, drückte und nuckelte sich wieder weg - um eine Std. später wieder aufzuwachen...

Den Pilz haben wir wohl einigermaßen im Griff, Stuhl ist fester geworden, er nimmt - zumindest einige Löffel B(r)eikost bzw. würde ALLES, was es bei uns am Tisch gibt mitfuttern - nur Nachts ist immer noch Theater...

Verträgt er am Ende die MuMi nicht??? Versuche schon, mich so zu ernähren, wie es bei einer "Anti-Pilz-Kur" empfohlen wird - kein Zucker, Hefe, Weizen, wenig süßes Obst und Milchprodukte... Abends bekommt er Reisschleim mit Pre - und schläft ca. 4 Std. - nach dem 1. Stillen turnen wir dann wieder im Stundentakt. Bin etwas ratlos - KiA sagt zum einen, wie ich mich ernähre, sei wurscht, da die Zusammensetzung der MuMi eh immer gleich wäre und rät zum anderem natürlich zum Abstillen.

Ich will einfach mal wieder nach 23 Uhr länger als ne Stunde schlafen - haben noch einen 2 1/2 jährigen hier rumturnen, um 5 ist die Nacht eh vorbei und ich bin derzeit alleine, weil mein Mann beruflich unter der Woche weg ist. Und nein, abstillen will ich eigentlich nicht!!! Gerade weil hier gerade alles so stressig ist und uns auch noch ein Umzug von Baden nach Berlin bevorsteht...

Irgendwelche Tipps, ähnliche Erfahrungen?

Danke, Jule