ARGE... ich lass mich gerne belehren

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:00 Uhr

Jetzt dachte ich wir haben endlich mal einen gescheiten Sachbearbeiter.. Pustekuchen.

Mein Termin dort.. na ja ging so. Ich wartete 10 Minuten vor der Tür da die Dame Privatgespräche mit einer Kollegin führte. Drin ragte sie mich dann, wie es ausschaut ob mein vertrag verlängert wird etc... Na ja, ich sagte der Dame dann erstmal, dass ich im 6. Monat schwanger sei und ein BV habe.... #gruebel Oh, das wüsste sie gar nicht... Im Hintergrund ein RIESEN Plakat mit einer To-do Liste wo draufstand: Auf Termine vorbereiten #rofl

Ich unterschrieb dann eine Eingliederungsvereinbarung, dass ich versuche meinen Job zu behalten, was anderes fiel ihr nicht ein. Gut, mache ich. Ich hoffe ja auch dort wieder anfangen zu können. Dann sagte sie sie wolle mich eigentlich in so ein Arbeitgeberprogramm aufnehmen.. gerne.. aber ich würde ja die nächsten 3 Jahre ausfallen. #kratz Mh, na gut. Ich sagte ihr dann sie könne mir gerne trotzdem passende Stellen schicken, da mein Mann ja momentan auch zu Hause ist und auf der Suche.



So.

Dann hatte mein Mann einen Termin. Um X Uhr 30. Um genau diese Uhrzeit macht die ARGE aber erst auf. Oben angekommen führte Dame x wieder Privatgespräche und mein Mann wartete kurz vor der Tür. Als er rein ging hieß es gleich: Sie sind 15 Minuten zu spät #schock Klar, er war erst seit 5 Min da weil unten erst später aufgeschlossen wurde.

Soweit so gut. Sie sagte ihm, sie müsste ihm eigentlich die Leistungen kürzen, da er keine Bewerbungen vorgelegt hätte #schock Dabei war nie so etwas vereinbart. Er brachte so was immer mit zum Gespräch. Gut, sie würde es aber lassen, da sie ihn ja neu hat.

Gut. Jobsuche. Wo er denn schauen würde... Ja, auch auf der Seite der Agentur für Arbeit, da würde nix stehen, bzw. wenig. DAS würde gar nicht stimmen, da wär so viel und sie druckte ihm 5 Sachen aus, alles durchzusuchen, da würden sie ja übermorgen noch sitzen.

Tja, gute Frau.. Führerschein, Führerschein, Berufserfahrung, Berufserfahrung, Führerschein. Soviel zu den 5 Stellen. "Dann müssen Sie zu Hause halt mal genauer gucken #bla" #danke

Thema Führerschein. Sollte vom Sachbearbeiter davor beantragt werden als Übernahme (wir wollten ein Darlehn, aber das gibt es nicht!).. so, das wurde bei uns wegen der guten Infrastruktur abgeschafft. Bringt ja aber nix, da er sich bis außerhalb bewirbt.

Er solle genug Stellen vorlegen, die eine Absage aufgrund des Führerscheins haben. #kratz Mein Mann hatte damals ein Schreiben, dass er eine Stelle haben könnte, wenn er den Führerschein hat. Daraufhin sagte sie gar nichts. Sie könne ihm ja 2 Monate Fahrtkosten erstatten #rofl Bringt nur nichts, wenn die Arbeitswege mit Bus Bahn unzumutbar sind bei 12 Stunden Schichten.

Na ja, egal.

Er bewirbt sich ja nun auf alles, Regale auffüllen etc, hauptsche erstmal was. Ja, das ginge ja gar nicht. 400 € Job würde die ARGE nicht akzeptieren, das wäre zu wenig und dann dürfte keiner zu Hause beim Baby bleiben. Gut, Kinderkrippe, daran hat die Gute auch nicht gedacht.

Öhm, na gut. Da ist es der ARGE lieber, wir haben beide nix, als dann wenigstens 1 etwas verdient??

Bitte erklär mir einer die Logik und den Elan womit manche ARGE Mitarbeiter an die Arbeit gehen?

Ich hab echt Verständnis dafür dass es mal chaotisch ist und ich hoffe wir müssen das ALG2 nicht mehr lange beziehen und ich kann meinen Job behalte..,. aber so manchmal....#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von manavgat 11.03.10 - 09:09 Uhr

Dein Elan! ist einfach unbeschreiblich.

Ironie off


Was geht es Dich an, worüber die SB mit einer anderen SB spricht???? Vielleicht stimmen die sich ab.

und wo bitte ist das Problem, wenn Du 10! kleine Minuten wartest?

Du hast doch sowieso nichts zu tun.

Schönen Tag noch.

Manavgat

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:15 Uhr

#danke

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:20 Uhr

Ich hab sogar 20 Min gewartet, weil ich 10 Minuten zu früh da war #rofl

Wobei die Zeiten doch knapp bemessen sind, wenn ich mich recht erinnere war ich um 10 vor im Büro, um halb war der Termin!

Aber wie gesagt, ICH hab ja Zeit ;-)

Beitrag von kimmy1978 11.03.10 - 09:22 Uhr

Ich habe am Dienstag über 2 Stunden auf dem Gesundheitsamt gewartet. Für meinen Job. #aha

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:25 Uhr

Ja, wenn die ARGE wenigstens Jobs hätte ;-)


Ich hab kein Problem damit zu warten, wenn ich Zeit habe, mir gehts um das Chaos. Der eine Sachbearbeiter sagt so, der andere so und weiter kommt man doch nicht.

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:27 Uhr

Weißt du, bei meinem Job hab ich mich damals beworben, ohne dass ich wusste ob ich ihn im Fall einer Zusage überhaupt annehmen kann! Die ARGE hat mich als ich die Zusage bekam dann hängen lassen!


aber ICH arbeite gerne und versuche es trotzdem!

Beitrag von kimmy1978 11.03.10 - 09:31 Uhr

Mich hat die Arge auch vor X-Jahren mal richtig verar...., aber sei mal ehrlich. Verläßt Du Dich bei der Jobsuche wirklich NUR auf die Arge? Selbst ist die Frau/der Mann!

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:34 Uhr

Verlassen? Ich hab bezüglich Josuche noch nie unterstützung von der Arge gehabt. Mein Mann hat über die ARGE 2 Weiterbildungen gemacht, aber mehr Hilfe gabs da auch nicht.

Und nein, wir verlassen uns nicht auf die ARGE. Wir suhen uns alles selbst und so blöd wie wir sind zahlen wir die Bewerbungskosten auch selbst, was ich nun aber beantragen werde.

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:35 Uhr

Mir ging es damals um die Zusage für einen Krippen/Kiga Platz!

ich bin ins Vorstellungsgespräch und musste meinem Cehf sagen, dass ich nichtmal weiß ob ich überhaupt arbeiten kann! Und das von mir aus, nicht von der ARge. Aber DA hatte ich auf mehr Unterstützung gehofft

Beitrag von kimmy1978 11.03.10 - 09:17 Uhr

Ich lehne mich mal bei #tasse und #torte hin und warte auf die Show!

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:18 Uhr

#rofl

Vielleicht sollte ich mich auch bei der ARGE bewerben, wenns da egal ist was man als Mitarbeiter für ne Leistung ablegt...

Obwohl, das ist nicht mein Ding ;-)

Beitrag von engelche3805 11.03.10 - 09:51 Uhr

Das wird ja wieder was ojee, heisses Thema #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von nightwitch 11.03.10 - 09:19 Uhr

Hallo,

ich habe das mit meiner neuen SB auch durch gehabt.

Partner festen Job, allerdings zu wenig verdient, wir bekamen ergänzend ALGII.

Dann meinten die, mein Freund solle sich einen anderen Job suchen - aber zu dem Zeitpunkt keine abgeschlossene Ausbildung, keine Berufserfahrung, aber immerhin Führerschein.

Ich bot mich an, dass ich - wenn man mir in Punkto Kinderbetreuung helfen könnte (ein einfaches Beratungsgespräch beim Jugendamt hätte gereicht, ich wollte KEINE städtischen kostenlose Kitaplätze) und evtl. schauen könnte, ob man mich nicht in irgendeiner Form weiterbilden könnte (Ausbildung halt nunmal recht allgemein und nicht wirklich toll, lange aus dem Beruf raus).

Antwort: nee, Frau..... Sie müssen doch nicht arbeiten, bis ihr Kind 3 Jahre alt wird. Vorher werden wir da auch nicht aktiv.

Heisst also für mich: lieber zahlen wir Ihnen 3 Jahre lang ergänzend, als einmal ein paar Euros im Monat mehr zu investieren und Sie dadurch schneller in einen besser bezahlten Job zu bekommen.

Dann Thematik Partner: hat den oben erwähnten Job als Kurierdienstfahrer bei einem privaten Arbeitgeber. Arbeitszeiten unterschiedlich. Mal morgens ab 5, dann abends bis 21/22 Uhr. Also absolut nicht Zweitjob-kompatibel.

Er hat denen dann einen Schrieb von einer Firma vorgelegt, die ihn sofort einstellen würde (auch mit einer Verdienstgarantie, die uns SOFORT aus dem ALGII-Bezug hätte raugeholt), wenn er halt den LKW-Führerschein hätte.
ARGE lehnte ab, er hätte ja einen festen Job.

Dann verlor er den Arbeitsplatz, weil der Arbeitgeber pleite machte.
Auf Nachfrage, ob man dann nicht jetzt in die Maßnahme kommen könnte (LKW-Führerschein) kam: nee, zu kurzfristig (es war April, die Maßnahme startete im Juli).

Ein entfernter Bekannter von uns (2 Bandscheibenvorfälle) bekam die Einladung zu der Maßnahme Ende Juni.
Der Bekannte machte den Führerschein, sass 3 Wochen auf dem Bock und wurde dann kaputt geschrieben, weil der Rücken die Belastungen nicht mitgemacht haben.
Mein Freund bekam eine komplette Absage!

Nun - zwischendurch hat er sich selbst beworben und hatte auch eine Anstellung über eine Zeitarbeitsfirma. Im September 09 bekam er dann eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer.
Anfang Oktober 09 die Einladung zur Maßnahme "LKW-Führerschein über die ARGE".

Sie wollten uns dann doch ernsthaft die Gelder kürzen, weil er telefonisch abgesagt hatte, mit der Begründung, dass er ja in einer Ausbildung sei (Vertragsunterlagen lagen bei unserer SB vor!).

Ich habe dann zum Glück auch einen Job gefunden und wir sind ganz knapp aus dem ALGII-Bezug raus. Leider kann mich mein AG wohl bald nicht mehr beschäftigen (er gibt das Geschäft aus Altersgründen auf) und der neue Besitzer braucht niemanden mehr.

Also fallen wir wohl wieder in den ALGII-Bezug.

Ich habe mich dann wieder um die Möglichkeit einer Weiterbildung oder Unterstützung seitens der ARGE gekümmert.
Auch mehrere Anfragen bei den örtlichen Firmen (ich bin leider nicht sehr mobil, da ich keinen Führerschein habe) ergaben nichts.
Es hiess überall: ja, wenn Sie wenigstens eine spezielle Ausbildung hätten, oder wenn Sie wenigstens mehr auf dem neusten Stand wären.

Tja, nun habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie ich mich - trotz zweier Kinder - weiterbilden könnte. Einzigste Voraussetzung: Bildungsgutschein.
Doch dieser wird mir verwehrt, weil meine jüngste Tochter noch keine 3 ist und bis dahin darf ich ja in Elternzeit bleiben.

Private Weiterbildung können wir uns leider nicht leisten.
Also bleibt weiterhin die Hoffnung, dass ich irgendwo wieder einen Job finde, den ich mit den Arbeitszeiten meines Mannes koordinieren kann.
Und bis dahin werden wir wohl ab nächsten Monat wieder ergänzend ALGII erhalten.

Gruß
Sandra

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:24 Uhr

Und genau dieses Chaos meine ich.

Die ARGE tönte damals groß sie würden mir einen Krippenplatz besorgen... Pustekuchen. Nichtmal einen Kindergartenpatz hab ich bekommen!!!! Zum Glück geht meine Tochter nun seit Dezember in den Kiga.

Da frag ich mich wo die Dame einen Krippenplatz für ein Baby herzaubern will, wenn es nichtmal mit einem Krippen/Kigaplatz für ein älteres Kind ging.


Wie gesagt, hätte, würde, wenn.. wir besser verdienen würden, müsste man sich das nicht antun... ich hoffe aber das Thema hat sich bald erledigt.

Beitrag von nightwitch 11.03.10 - 09:32 Uhr

Ich muss aber auch sagen, es geht auch anders.

Unser alter SB war immer in Ordnung.


Ich schaue halt selbst, dass ich mir helfe.
Ich finde es auch nicht prickelnd, wenn wir wieder ergänzendes ALGII bekommen, daher schaue ich ja auch, dass ich irgendwie an einen Job inkl. Kinderbetreuung komme.

Ab Sommer geht die Große in den Kindergarten, die Kleine könnte zur Not einige Stunden zu meiner Schwägerin.
Und ab Sommer bekommt mein Freund wahrscheinlich Spesen (da er dann anfängt zu fahren). Dann stehen wir finanziell auch besser da und können schauen, ob wir uns nicht sogar eine Tagesmutter oder meinen Führerschein leisten können.

Das Geld wäre ja da gewesen (also für meinen Führerschein) aber unser Auto ist Anfang März kaputt gegangen und mein Freund braucht dringend eins, damit er zur Arbeit kommt (keine Öffis).

Daher ist das Ersparte halt für unseren neuen drauf gegangen.

Aber evtl hab ich eine Chance auf einen 400-Euro Job. Das ist zwar nicht die Welt, aber besser als nix :-)

Gruß
Sandra

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:37 Uhr

Wenn ich Glück habe kann ich in meinem alten Job wieder anfangen und da der Teilzeit ist auf 25 Std bekomme ich ja dann mein gehalt + komplettes Elterngeld so wie ich es verstanden habe...?! Also wäre das schon mal ein riesen Plus punkt. Allerdings sind meine Arbeitszeiten nicht soooo dolle, da es Vormittags ist... Sollte meinMann also bis dahin eine Festanstellung finen, werden wir natürlich die nehmen + Elterngeld, was ja ideal wäre... ich hoffe es.

Beitrag von mama-042009 11.03.10 - 09:26 Uhr

Ist doch super das ihr alle vom staat lebt........
ich such mir gerade noch mit 2 kindern und fester arbeitsstelle einen nebenjob auf steuerklasse 6

und zahl ich genug steuern um deinem mann den führerschein zu finanzieren....da freu ich mich ..
ich habe mir meinen übrigens hart angespart.

übrigens wer sagt dir das sie privat reden.....?
vielleicht haben sie ja über euch geredet?

achso...zu BV sage ich nur eins.....meine ärztin hat mir wegen meinem anstrengenden job auch einen angeboten...habe abgelehnt......
heißt...den bekommt jeder der genug jammert..


Beitrag von booo 11.03.10 - 09:28 Uhr

Wir wollten ein Darlehn für en Führerschein, aber das GIBT es nicht.

Ich habe ein BV weil mein Job nicht den Mutterschutzrichtlinien entspricht!

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:28 Uhr

Die Tür war offen, funkstille auf dem Flur. Sorry dass man das da mitbekommt

Beitrag von nisivogel2604 11.03.10 - 09:30 Uhr

Weißt du warum sie ihr BV hat? Ich denke das hat schon einen Sinn und man muss nicht das Leben des ungeborenen riskieren. Wenn du das tust ist es deine Sache, aber du bist nicht der Maßstab.

Beitrag von mama-042009 11.03.10 - 09:35 Uhr

ich darf ja wohl meine meinung aüßern.....nein weiß nicht warum....
aber ich weiß wie einfach man einen bekommt....und das liest man hier ja oft genug.

Beitrag von booo 11.03.10 - 09:38 Uhr

Du, ich hätte gern weitergearbeitet, denn dann hätte ich meinen Job evtl auch behalten können ;-)

Beitrag von nightwitch 11.03.10 - 10:08 Uhr

Jo, und weil man es "hier oft genug liest" muss natürlich jeder Mensch genau gleich handeln.

Nur du bist nen Unikum oder wie?

Es gibt zigtausend verschiedene Gründe, wieso man leider dazu gezwungen wird, ALGII zu beantragen. Und zum Glück gibt es meiner Meinung nach für jeden ALGII-Empfänger, der es gut findet, dass er nichts machen muss, mindestens 5 ALGII-Empfänger, für denen das absolut unangenehm ist und sie sich am liebsten aus dieser Situation befreien möchten.

Wenn dann aber solch motivierten ALGII-Empfängern noch jeder Stein in den Weg gelegt wird und sie kaum/garnicht unterstützt werden bei der Jobsuche, dann fragt man sich allen Ernstes, was sie noch machen sollen.

Man will nur Hilfestellung haben (keine Gelder oder Zusatzleistungen) und bekommt knallhart vor den Latz geknallt: "bleiben Sie mal noch 2 Jahre zu Hause, wir MÜSSEN ja noch garnichts bei Ihnen unternehmen".

Wenn man sich selbständig um Arbeit bemüht, dann wird erst angedroht, dass ALGII zu sperren, weil man durch die Arbeitsaufnahme die ARGE-Maßnahme nicht machen kann.

Und weisst du was das Beste ist: der Typ von der Maßnahme wollte meinen Freund fast dazu ZWINGEN seinen momentanen schlechter bezahlten Ausbildungsvertrag zu kündigen, weil er dort ja 3 Jahre weniger verdient.
Hätte unser alter SB nicht eingegriffen, würde er jetzt wohl wieder keinen Job haben und wir voll ALGII bekommen!

Gruß
Sandra

Beitrag von littledream 11.03.10 - 09:48 Uhr

auch nicht schön wenn man so verbittert ist oder?
Dann hoffen wir mal alle hier, dass du nicht in die Verlegenheit kommst Alg2 zu beantragen, weil sich eine Notsituation ergibt.


*kopfschüttel*

Aber stimmt Alg2 Empfänger haben alle keine Lust zu arbeiten und da kommt ja so ein BV gerade recht.
Schlägt sie das BV aus und verliert das Baby, dann wird auch wieder ganz groß gebrüllt .. ja du hättest ja nicht arbeiten müssen ..