ich bin so unsicher

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellj 11.03.10 - 09:25 Uhr

ich steh so neben mir,und bin voller angst und sorge.

nach dem was ich schon hinter mir hab,kann ich mich im moment gar nicht freuen!

müsste jetzt ende 4 woche sein,und hab fa termin am 22.03 bekommen,ich hab so angst das wieder blutungen einsetzten,oder der fa mir wieder sagt das was nicht stimmt!

ich fühle mich auch so unschwanger???

vor ein paar tagen zog es noch im ul jetzt nur ab und zu kurz,ausfluss war vor ein paar tagen noch stärker ,jetzt nicht mehr so doll.

ich bin völlig verunsichert und hab angst das ich nochmal so horror erlebnissse habe steht alles in vk.


habt ihr euch am anfang auch so gefühlt??

danke lg mellj

Beitrag von lunasxx 11.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo Mellj,

ich habe morgen meinen ersten FA Termin und glaub mir die letzten Tage sitze ich auch wie auf Kohlen. Frag mich dauernd ob ich wirklich Symptome habe oder ob ich mir die vielleicht einbilde. Gut, so dreckig wies mir langsam geht muß meine Einbildung verdammt gut sein ;-)

Ist ganz normal, daß man sich kirre macht. Ist jedoch zwischen den FA Terminen üblich.

Viele Grüsse

Kerstin

P.S. Wie heißts vor Gericht "Im Zweifel für den Angeklagten"

Beitrag von golden_earring 11.03.10 - 09:32 Uhr

Guten Morgen!
Ich kann das gut verstehen! Habe in 2007 2 Fehlgeburten in den ersten 12 Wochen mit insges. 3 #stern gehabt und bin auch manchmal ängstlich. Aber meine Zuversicht überwiegt. Und mein FA versteht meine Ängste und läßt mich jede Woche kommen ;-)

Lg
Nina mit 3#stern, Winne im #herzlich und #ei (7. Woche)

Beitrag von kolibri83 11.03.10 - 09:34 Uhr

Guten Morgen!

Ich hab mich am Anfang auch nicht schwanger gefühlt, wenn ich nicht 3 Wochen überfällig gewesen wäre, wäre es mir wahrscheinlich erst jetzt aufgefallen, wo mein Bäuchlein wächst!

Hab dann am Anfang, als ich vom Doc bestätigt bekam, dass ich schwanger bin ,auch so Angst gehabt, vor allem, weil ich so lange warte musste, bis ich meinen Mutterpass bekam, weil er sich nicht sicher war!

Bei uns war es nämlich so, dass ich im Aug. und Nov. 2009 eine Koni hatte und mein Mann mal schön als Zeugungsunfähig abgestempelt wurde.

Also schien das alles so unwirklich und meine Angst wuchs ins unermessliche, dass was passiert, aber im Nachhinein kann ich Dir sagen, die blöden Gedanken, die man sich macht tun einem nich gut.

Mach Dich jetzt nur nicht so verrückt, ich drück Dir ganz feste dia Daumen, dass alles gut geht #liebdrueck

lg

Beitrag von prinzesschen29 11.03.10 - 09:36 Uhr

Es ist sicher normal, dass du dich am Anfang unschwanger fühlst. Ich hatte auch kaum Anzeichen, außer dass meine Brüste praller geworden sind. So in der 6. / 7. Woche fing dann die Übelkeit. Bin jetzt in der 9. SSW und jetzt gehts wieder.

Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst, aber solange du dich super fühlst und keine Blutungen hast, solltest du davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist. Ich weiß, dass das leichter gesagt ist als getan, aber wenn du dir ständig Gedanken machst, überträgt sich das auch auf dein baby.

Also Kopf hoch und die Zeit bis zum nächsten Termin vergeht auch schnell #liebdrueck

Beitrag von mellj 11.03.10 - 09:38 Uhr

danke !euch allen.

ich hab halt schon voll den horror und denke immer jetzt blute ich bald,weil es eben schon 2 mal so war!

naja es bleibt mir ja nichts anderes übrig als zu hoffen das es diesmal klappt!

mehr kann ich nicht tun ,leider.:-(

lg mellj

Beitrag von saban 11.03.10 - 09:37 Uhr

Hallo mellj,

erstmal fühl dich #liebdrueck. Ähnlich wie dir geht es leider sehr vielen Frauen. Ich hatte auch schon 2 FG´s und die Angst ist mein ständiger Begleiter. Auch wird dir niemand deine Angst nehmen können. Du musst lernen deinem Körper zu vertrauen. Freue dich lieber: Du hast keine Beschwerden (noch:-p) und anscheinend ist alles ok. Ich weiß es klingt immer leicht gesagt aber versuch dich zu freuen, du bist #schwanger#huepf#huepf.
Ich drück dir die Daumen!!!

GLG saban

Beitrag von berry26 11.03.10 - 09:38 Uhr

Hi Mellj,

glaub mir die ersten Wochen sind immer die schlimmsten und man macht sich immer seine Gedanken. Aber du erwartest in der 4. SSW ganz schön viel. Ich hab in dieser SS erst in der 6. SSW davon erfahren, weil ich überhaupt keine Anzeichen hatte. Die Übelkeit und das UL-Ziehen kamen erst dann und dann habe ich auch erst getestet. Bei meinen ersten 2 SS war das auch anders, da hatte ich die Anzeichen bereits vor NMT.

Vertrau einfach deinem Körper! Es wird sicher alles gutwerden! Solange du keine Blutungen hast, ist alles im grünen Bereich! Finde es auch gut das du erst am 22.03. einen Termin beim FA hast. Würdest du eher gehen wärst du warscheinlich noch mehr verunsichert.

LG

Judith

Beitrag von mellj 11.03.10 - 09:44 Uhr

danke!

genau deswegen geh ich später!denn letztes jahr als ich ss war bin ich sofort hin,das war die hölle immer wieder rein blut genommen auf ultraschall nichts gesehen wieder rein wieder nix usw ich war fertig mit der welt deswegen mach ich das diesmal anderst!

und hoffe das er mir diesmal wenigstens gleich sagen kann es sitzt alles da wo es hin gehört!

ich hoffe!

lg mellj

Beitrag von amel 11.03.10 - 09:42 Uhr

Guten Morgen Mellj,
erstmal Glückwunsch zur SS, ich weiß genau, wie du dich fühlst. Ich musste im Dez.09 mein#sternchen ziehen lassen, nach 5 Wochen wurde ich gleich wieder schwanger und hab am Anfang regelrecht auf eine Blutung gewartet. Bin bewusst erst Ende 7.SSW hin, ich konnte mir nicht einmal vorstellen, dass ich etwas positives gesagt bekommen würde, wollte kaum beim ultraschall hingucken. Aber siehe da- baby mit herzschlag zu sehen, eine woche später nochmal, mupa bekommen, rundum glücklich. Seit einer Woche bekomme ich wieder angst, die ss-anzeichen lassen nach, ich rechne hin und wieder mit dem schlimmsten, auch wenn ich keinerlei blutung etc.hatte. auch bange ich wieder dem nächsten arzt-termin entgegen. ich hoffe so sehr, dass das aufhört, ich will gar nicht über das kleine reden, mich noch nicht zu sehr freuen, auf alles gefasst sein. Ich wünsche dir alles gute und man muss sich einfach ständig einreden, dass alles gut geht und wenn nicht, bringt die angst vorher sowieso nichts, außer dass man sich selbst eine intakte ss vermießt ;-)

Amel mit#ei, 9.ssw