Geschwisterwagen oder Kiddy Board?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mara26 11.03.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

unser 2. Kind kommt im Mai zur Welt. Unsere Tochter wird dann auch zwei. Noch sitzt sie lieber im Buggy. Wir sind nun am überlegen, ob wir einfach ein Kiddy Board anschaffen in der Hoffnung,dass sie das akzeptiert oder doch lieber ganzen Wagen kaufen, neu oder gebraucht. Was sind Eure Empfehlungen?

Danke!

Beitrag von diekleinetina 11.03.10 - 09:37 Uhr

Hallo Mara,

wir haben die gleiche Situation wie ihr.
Unser 2. Kind kommt, wenn unsere Maus 26 Monate alt ist.
Und wir haben uns für den buggypod entschieden.
Das ist ein Sitz, den man an den vorhandenen KiWa stecken kann.
Haben den auch schon probegefahren und sind total begeistert.
Die Rückenlehne lässt sich verstellen, so dass unsere Motte dann auch mal drin schlafen könnte, wenns mal etwas länger dauert.
Ich bin total begeistert.

Vom KiddyBoard springt unsere nämlich immer runter. Und wenn sie müde wird, hat sie auch keine Lust mehr zu stehen...

Eine Freundin von mir hat einen Geschwisterkinderwagen gekauft und ihre "Große" will einfach nicht mit reinsitzen. d.h. 700,- Euro umsonst... #schwitz#aerger
Vorgestern waren wir dann in der Babywelt und haben dort einen Kids2sit für sie gekauft. Der wird in die Softtragetasche des KiWas gestellt und dann kann die große da drauf sitzen und sich an einem separaten Haltebügel (den man dazukaufen muss) festhalten.
Das funktioniert scheinbar. Ist aber auch nix für längere Strecken.

Ich bin begeistert vom BuggyPod und kann ihn nur empfehlen.
Vor allem, weil man ihn wenn man ihn nicht braucht einfach hochklappen kann oder auch mit zwei Knöpfen wegklicken.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

lg
tina

Beitrag von mara26 11.03.10 - 09:47 Uhr

Hallo Tina,

vielen herzlichen dank für Deinen Tipp! Diese Info war ganz neu für mich. Kann man diesen BuggyPod an jeden möglichen Kinderwagen befestigen?

Wir machen uns auf jeden Fall schlau.

Danke & LG
Mara

Beitrag von mara26 11.03.10 - 10:00 Uhr

Danke Tina,

leider ist unser Kinderwagen unter denen, die nicht kompatibel ist.

Wir schauen mal...

Beitrag von gussymaus 12.03.10 - 09:21 Uhr

diese hochstapelei finde ich unmöglich. mal abgesehen davon, dass die meisten kinderwagen dann überladen sind verlegt man den schwerpunkt um einiges nach oben, das baby wiegt ja fast nichts, das kleinkind umso mehr... das wird dann sehr kippelig wenn man nciht grad ein riesending von kinderwagen hat. die meisten günstigen kinderwagen die man heute so sieht sind wohl für ein kind geeignet, aber nicht für solche hochstapeleien. das ging früher bei den sauschweren stahlrohrwagen sicher noch gut (ich hab auch noch so einen alten, der ist selber schon doppelt so schwer wie ein 3jähriges kind und kippt entsprechend spät... aber mit den heutigen leichtgewichten wäre mir das zu instabil.

Beitrag von diekleinetina 12.03.10 - 12:53 Uhr

Ansichtssache...
Ich bin begeistert - bei uns kippelt überhaupt nichts (dafür ist ja das Stützrad da...)

Und ich finde ein 3 jähriges Kind sollte dann wohl doch eher endlich selber laufen oder auf einem KiddyBoard stehen.
Es geht ja hier um 2-jährige Kinder...

gruß

Beitrag von gussymaus 16.03.10 - 11:56 Uhr

das musst du mir bitte zeigen, wo ein kinderwagen ein stützrad hat... das habe ich noch nie gesehen, wobei ich diese geschwisterlösungen schon kenne...

meine kleine ist eineinhalb, sehr klein für ihr alter, gerade mal neun kilo. aber wenn ich sie so hoch oben auf den kinderwagen setzen würde, und darunter luft und ein neugeborenes, wäre das kippelig... auch bei meinem sehr standfesten uralt-modell...

ich lass mich ja gerne uafklären, aber beim googlen hab ich so ein stützrad nicht gefunden...

meine zweijährigen sind übrigens selber gelaufen, wollten kein kiddyboard, also haben wir uns das gespart. einen geschistersitz (wo auch immer angebracht) würde ich nur für unter 2jährige kaufen, oder für sehr lauffaule unter 3 jährige...

Beitrag von diekleinetina 16.03.10 - 14:44 Uhr

der buggypod hat an der seite ein stützrad.
eben, damit der wagen nicht kippen kann.

dann hast du dir wohl den falschen artikel angeschaut...

schön für dich - mach doch du, was du für richtg hältst und lass es gut sein...

Beitrag von gussymaus 14.04.10 - 12:48 Uhr

ein buggypod ist ja kein geschwisterwagen, sondern ein angebauter zweitsitz... dass der ein extra rad hat ist mir schn klar...

und mit kippelig meinte ich diese sitzze AUF dem kinderwagen... und da ist nämlich kein stützrad dran... war auch klar so zu erkennen im text:

"diese hochstapelei finde ich unmöglich. mal abgesehen davon, dass die meisten kinderwagen dann überladen sind verlegt man den schwerpunkt um einiges nach oben, das baby wiegt ja fast nichts, das kleinkind umso mehr... das wird dann sehr kippelig wenn man nciht grad ein riesending von kinderwagen hat."

ein buggypod ist ganz klar was völlig anderes...

Beitrag von tuttifruttihh 11.03.10 - 09:45 Uhr

Einen neuen Wagen würde ich nicht kaufen, sondern mich für eine Kombination aus Neugeborenem tragen und Kiddy Board o.Ä. entscheiden.

Beitrag von ra2006 11.03.10 - 09:52 Uhr

HalliHallo,

wir bekommen im Juni Baby N° 2.... Unser Sohn ist dann 2.5 Jahre.

Da wir einen neuen Kiwa brauchten habe wir auch überlegt.

Wir haben aber jetzt einen normalen Kiwa (ABC Design Turbo 6S) gekauft und dazu ein Buggyboard.

Unser Sohn will seit wenigen Wochen eh kaum noch im Buggy sitzten und nur noch laufen.

Die Geschwisterwagen sind mir persönlich zu lang, schwer und unhandlich......und ich denke in dem Alter brauchst Du den ah nicht lang.

Eine Nachbarin hat einen Sohn von 1,5 Jahren und ein Neugeborenes und es klappt super mit Buggyboard.

Ich werde entweder den Kiwa und Board haben oder Tragen (Ergo Carrier) und Buggy.

LG
Alexa

Beitrag von line81 11.03.10 - 10:36 Uhr

Hallöchen,

meine Söhe sind 23 Monate auseinander und wir haben damals ein Buggyboard (das von Lascal) gekauft. Er hat es super angenommen und steht heute noch gerne mal drauf.

Geschwisterwagen finde ich bei diesen Altersabstand totalen quatsch.Zumal wenn die Zeit des Laufrad fahrens und Fahrrad fahrens beginnt, sind sie gar nicht mehr interessiert im Wagen zu sitzen.

Anfangs haben wir auch den Großen mal in den Wagen genommen und den Kleinen im Babybjörn...

Alles Gute für Euch
Line

Beitrag von tragemama 11.03.10 - 10:47 Uhr

Weder noch. Kathrin ist 25 Monate älter als Christina. Ich hab einen leichten Buggy für die Große (bzw. für Einkäufe, eigentlich läuft sie meistens) und diverse Tragen und Tücher für die Kleine. Wenn die Kleine noch ein paar Monate älter ist, kann sie schon in den Buggy bzw. auf meinen Rücken. Ich hätt in einem Geschwisterwagen keinen Sinn gesehen, der ist so kurz nutzbar. Und wir sind täglich draußen, machen unsere Einkäufe zu Fuß etc.

Andrea

Beitrag von deifala 11.03.10 - 10:50 Uhr

Hey,

bei uns wird es auch so sein. Wir haben uns gegen einen Geschwisterwagen entschieden da wir den beide recht unhandlich finden und ich der Meinung bin dass man den gar nicht mehr sooo lange nutzen wird.

Wir werden uns ein Kiddy board anschaffen, da kann sie sich auch zur Not mal draufsetzen wenn sie nicht mehr stehen oder laufen will. Ausserdem werd ich dann halt immer mit Tragehilfe unterwegs sein damit ich das kleine zur Not tragen kann.

Grüße
Nicole

Beitrag von wunschmama83 11.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Die Frage stellte sich mir garnicht. Von Anfang an war klar. WAGEN!
Mein Sohn kann erst seit wenigen Tagen laufen, obwohl er schon 21 Monate alt ist. Er lief zwar, aber eben nicht frei. Somit haben wir einen gebrauchten TFK Twinner gekauft. Superteil!

Allerdings überlege ich nicht doch mal ein Buggyboard auszuprobieren. Louis ist nämlich ein guter Läufer und läuft schon bis zu 2km #schock
Seine Lauflust will ich mit dem Twinner natürlich nicht bändigen, ich finde Kinder nämlich ganz schlimm die ewig lange im Buggy sitzen #schein

Aber da wir ja nicht gewusst haben, wann er mal gedenkt frei zu laufen, haben wir den eben gekauft. 100 Euro hat er gekostet. Mit Schwenkrad und zwei Babywannen (von ner Freundin abgekauft).

Ich würds ausprobieren mit dem Buggboard. Euer großes Kind ist ja dann schon 2.


lg!

Beitrag von wunschmama83 11.03.10 - 13:25 Uhr

übrigens bin ich die meiste zeit mit tuch und buggy unterwegs... #schein

Beitrag von m_sam 11.03.10 - 16:33 Uhr

Das Buggyboard bringt nur was, wenn die Strecken nicht allzulang sind, die ihr zurücklegen wollt.
Wir haben nachträglich noch einen ganz leichten Schirmbuggy angeschafft, weil die Große bei Ausflügen doch auch sitzen musste, weil sie zu müde war. Mein Mann meinte immer so ein Pucky-Dreirad mit Schiebestange reicht auch zum Sitzen, aber das ist totaler Schwachsinn. Das Sitzen darauf ist noch anstrengender, als das Stehen auf dem Buggyboard.

Was ich ansonsten beim Buggyboard noch als Nachteil empfunden habe, ist, dass ich beim Einkaufen mit beiden z.B. immer die Große zwischen den Regalen suchen musste. Im Geschwisterwagen kann man beide Kinder anschnallen und man kann in Ruhe Sachen erledigen.

Nachteil am Geschwisterwagen, man braucht ihn halt nicht wirlich lange. Aber ich habe ein sehr gutes und günstiges Modell gekauft und den auch gut wieder verkaufen können - dann tut´s nicht ganz so weh. Deshalb würde ich an Deiner Stelle jetzt auch nicht Unmengen für so ein Gefährt ausgeben.

LG Samy

Beitrag von rotihex 11.03.10 - 18:34 Uhr

Hallo,

weder noch!

Unser Sohn war 2,5 als seine Schwester zur Welt kam. Wir hatten seinen Buggy schon vor schätzungsweise einem Jahr eingemottet --> er hat KiWa und Buggy gehasst (ein Tragekind). Jetzt läuft er lieber. Er schiebt mit Vorliebe den KiWa. Meist hab ich aber die Kleine im Tuch und er läuft nebenher oder ich nehm sein Deirad mit (mit Stange).

Ich persönlich würde aber, wenn ich ein lauffauleres Kind hätte, eher zum Kiddy Board tendieren!

LG und alles Gute
rotihex

Beitrag von gussymaus 12.03.10 - 09:17 Uhr

mein zweijähriger ist nur gelaufen. ein kiddyboard haben wir gar nciht mehr gekauft. für wiklich lange sonntagsausflüge hat papa dann den sitzbuggy geschoben (zusätzlich) oder der große kam mal eine weile huckepack. aber wirklich spazieren gehen tu och so gar nicht, und für die einlauferei hats immer so gereicht. auf dem weihnachtsmarkt kam dann der große ausnnahmsweise in den sportwagen und das kleine (1mon) ins tragetuch. weil er da an der hand bestimmt verlorengegangen wäöre.

also für ein zweijähriges kind würde ich wenn überhaupt ein kiddyboard kaufen.

Beitrag von susannea 12.03.10 - 10:21 Uhr

Ich würde immer zum Zwillingswagen raten wenn man viel zu Fuß unterwegs ist. Unsewre sind genau 24 Monate auseinander und so können sie beide drin schlafen usw.
Erst jetzt wo die Große drei ist, ist das Rollbrett interessant. Dfa haben wir schon über ein Jahr lang den Zwillingswagen (gebraucht für 80 Euro inklusive Versand') genutzt. Eine gute Entscheidung für uns.