Abendliche Schreistunden - wie lange?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mullemaus1911 11.03.10 - 09:31 Uhr

Hallo,

unsere kleine Maus ist jetzt 6 Wochen alt. Seit ca. 1 Woche schreit sie abends, manchmal 2 Stunden (mit kurzen Pausen).
Unser Sohn, fast 3 Jahre alt, hat damals auch sehr viel geschrien. Aber Tag und Nacht. Kann gar nicht mehr genau sagen, wann es besser wurde.

Also, Blähungen kann ich bei Enya ausschließen. Hunger auch. Ich befürchte, dass sie müde ist und nicht in den Schlaf findet, obwohl sie tagsüber viel schläft. Sie ist ja aber auch noch klein. Selbst im Tuch findet sie keine Ruhe, was tagsüber super klappt.

Wie lange hatten Eure Süßen abends ihre Schreistunden? Wann wurde es besser?


LG, Kerstin

Beitrag von sallyy07 11.03.10 - 09:59 Uhr

hallo Kerstin,

so lange ist es bei uns noch nicht her deswegen kann ich mich da noch sehr sehr gut dran erinnern.;-)
ich habe da gedacht meine güte das hört wohl nie auf...#zitter er fing dann immer so gegen 20uhr an und hörte (mit pausen dazwischen) so gegen 22-23uhr auf.
besser wurde es so mit 10-12 wochen.
man was war ich froh.

mittlerweile motzt (und brüllt sich hin und wieder ) in den schlaf.
haben uns damit jetzt abgefunden das er einer der kinder ist die das brauchen.


LG

Beitrag von hundemutti 11.03.10 - 10:14 Uhr

kauf dir das buch oje ich wachse

Beitrag von sophia44 11.03.10 - 11:09 Uhr

Ja, das kenne ich sehr gut. Unser Sohn ist jetzt 5 Wochen alt und er hat das eigentlich seit wir ihn aus dem kh nach Hause gebracht haben. Es fängt so gegen 19 uhr an und hört dann gegen zehn auf. manchmal auch etwas früher, manchmal fängt er auch schon früher an. unsere hebamme nennt das abendliche unruhe, erwürde so den tag verarbeiten und ist einfach überreizt. wir haben uns jetzt damit abgefunden, dass er eben schreit, haben ihn auf dem arm, damit er sich nicht alleine fühlt, bieten ihm ab und zu einen schnuller an, legen ihn mal auf den bauch, aber machen nicht zuviel, damit er nicht noch mehr überreizt wird. das alles natürlich nur, wenn er satt ist und ich ihn vor kurzem gestillt habe - ich will ja auf jeden fall ausschließen, dass er hunger hat. irgendwann hört es dann auf und er wird gestillt und schläft dann super :-)

mir wurde gesagt, nach 6 wochen soll er besser werden, bin ja mal gespannt, dann hätten wir es bald geschafft. bilde mir auch ein, dass es schon etwas besser ist - oder wir sind es jetzt einfach gewohnt. manchmal hört es wohl auch erst so mit 3 monaten auf - naja, dann ist es eben so.

cool bleiben #cool (ich weiss, sagt sich so einfach)

lg
Sophia

Beitrag von lea9 11.03.10 - 11:56 Uhr

Mein Sohn war auch abends oft müde und deswegen nölig. Googel mal nach Harvey Karp und den 5S. Da findest du eine PDF Datei, da steht alles drin.

Wenn wir die 5S angewendet haben ist unser Sohn innerhalb weniger Minuten eingeschlafen und seitdem schreit er nicht mehr.