SS-Diabetes - 2.SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mella12 11.03.10 - 09:50 Uhr

Huhu,

ist hier jemand zum 2.mal ss und hatte in der 1.SS SS-Diabetes?
Hätte gern ein 2. und kann mich nicht durchringen, weil ich totale Panik hab, vor dem was kommt. Liegt auch an meiner ehem.Ärztin, die hat mich verrückt gemacht...

Würde gern Gleichgesinnte finden...

LG
Mella

Beitrag von sweet_angel260582 11.03.10 - 09:55 Uhr

Hallo Mella!

Ich hatte sowohl in meiner 1.SS SS-Diabetes und in dieser SS auch wieder!
Muss sagen, dass es in dieser SS bisher viel besser ist, da es diesmal früher festgestellt wurde. Habe allerdings in dieser SS sowohl meinen FA als auch den Diabetologen gewechselt und es ist diesmal gar nicht soooo schlimm.

Wenn du willst kannst du mich gern über VK anschreiben...

Glg Miriam

Beitrag von sandra.weidmann 11.03.10 - 10:42 Uhr

Hallo Mella,

ich hatte in meiner ersten SS Diabetes, das war echt schrecklich. Der Test wird ja auch erst in der 24. SSW gemacht, das finde ich viel zu spät. Die Werte waren viel zu hoch und die Ärzte haben es damals absolut nicht in den Griff bekommen. Die Folge damals war Plazenta-Insuffizienz und meine Tochter war fast 5 Wochen zu früh dran. Ich wäre damals fast draufgegangen, weil die meinen extremen Unterzucker nach der Entbindung nicht gemerkt haben!!

Jetzt bin ich ungeplant schwanger und mache mir natürlich auch Sorgen, dass es wieder so werden könnte wie damals. Doch ich habe von Anfang an selbst meine Zuckerwerte getestet und bin auch gleich zur Diabetologin gegangen. Die Werte sind wieder viel zu hoch und ich muss Insulin spritzen. Ich bin jetzt in der 9. SSW.

Diesmal habe ich aber mehr Hoffnung, weil ich einfach schon mehr über Schwangerschaftsdiabetes weiß und weil ich mich bei dieser Ärztin jetzt gut aufgehoben fühle. Wir besprechen jede Woche meine Werte und sie gibt mir dann Tipps oder sagt mir, was ich machen soll wegen Insulin und so.

Damals war ich ganz woanders, da wohnte ich in Rheinland-Pfalz, jetzt bin ich wieder in Bayern, wo ich ursprünglich auch herkomme.

Insulin spritze ich momentan nur abends (Langzeitinsulin, da die Werte morgens immer am höchsten sind), doch wenn die Werte wieder steigen, was wahrscheinlich ist, muss ich auch wieder vor den Mahlzeiten spritzen. Das hat mich damals ganz schön gestresst. Die Schwangerschaft war schon total blöd und die Geburt (Notkaiserschnitt) war ein absolutes Trauma.

Wieso hat Dich die Ärztin verrückt gemacht? Was hat sie gesagt?

Melde Dich doch mal.

LG Sandra

Beitrag von mella12 11.03.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

sie hat gemeint, ich behalte es dann hinterher sowieso, weil das Risiko nach 2maligem SS-Diabetes einfach höher ist, das ich sowieso das früher bekomme und dann auch spritzen muss. Musste ich damals nicht. Darf ich fragen, wie deine Werte beim Test und nach der SS beim Test waren?!

Danke!

LG

Beitrag von sandra.weidmann 11.03.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

das Risiko, nach der Geburt Diabetes zu bekommen, ist auch nicht größer als bei der ersten SS. Es besteht das Risiko, Typ 2 Diabetes zu bekommen.

Nach der 1. SS war der Diabetes sofort nach der Entbindung weg. DAs war auch der Grund, warum ich so starken Unterzucker hatte direkt nach der Geburt. Meiner Tochter ist auch nichts geblieben.

Die Werte der Tests weiß ich nicht mehr.

Jetzt bei der zweiten SS wurde kein Toleranztest gemacht, weil die Nüchternwerte schon so hoch waren, dass ich mir diesen Test sparen konnte.

Ist doch toll, wenn Du damals nicht spritzen musstest. Vielleicht musst Du das diesmal auch nicht. Das weiß man doch vorher nicht. Lass Dich bloß nicht verrückt machen von Deiner FÄ. Notfalls kannst Du ja wechseln zu einer oder einem anderen, wenn Du der jetzigen nicht mehr vertraust.

Und so schlimm ist das nicht, wenn man spritzen muss. Hauptsache, man kriegt die Werte in den Griff und Dir und dem Kind geht's gut!!!

Ich musste damals sehr viel Insulin spritzen und muss jetzt auch abends spritzen, aber dennoch habe ich die Hoffnung, dass es diesmal viel besser wird als damals, weil ich einfach besser vorbereitet bin und auch weiß, was ich essen soll und was nicht. Das macht schon auch viel aus. Außerdem versuche ich, jeden Tag mindestens eine halbe Stunde spazieren zu gehen. Bewegung hält den Zucker auch unten. Das bringt wirklich auch viel. Ich bin nicht so der sportliche Typ, aber vielleicht machst Du ja Sport. Das hilft. Jetzt bei dem Wetter geh ich nicht jeden Tag raus, aber ich versuch halt schon, mich viel zu bewegen. Und wenn ich nur die Treppe rauf und und runter gehe.

In welcher SSW hast Du denn damals den Zucker bekommen? ERst später?

LG Sandra

Beitrag von mella12 11.03.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

hatte den Test in der 24. Wo. Da waren die Werte 89, 187, 167. Die Werte nach Ernährungsumstellung sollte nach dem Essen unter 120 sein und waren fast immer unter 115.
Hab den Doc schon gewechselt, aber ich hab trotzdem Panik ...

LG

Beitrag von sandra.weidmann 11.03.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

ja, die Werte nach dem Test sind schon hoch, aber die nach dem Essen sind doch perfekt.

Meine Ärztin sagte mir, dass die Obergrenze für den Wert jetzt bei 140 liegt, nicht mehr bei 120. Obwohl ich für mich selbst auch noch mit 120 rechne, so war's damals.

Bei 115 brauchst Du absolut keine Panik haben!!! Wenn bei Dir allein die Ernährungsumstellung schon so geholfen hat. Das ist doch toll!!

Wenn die Werte passen, kannst Du eine ganz normale Schwangerschaft haben!!

Alles Gute und viel Glück,

LG Sandra