Wann die Katze aus dem Sack lassen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinkwusel 11.03.10 - 10:12 Uhr

Hallo, ich bin zum ersten mal schwanger und ein wenig verunsichert. Ab wann habt ihr eure Familien und den Arbeitgeber darüber in Kenntnis gesetzt. Ich habe mal gehört, dass man bis zur 15.SW warten sollte, aber das ist ja noch soooooooooo lange hin! Wie habt Ihr das gehandhabt?

Gruß pinkwusel 6.SW

Beitrag von espirino 11.03.10 - 10:15 Uhr

Hallo,

also der Teil meiner Familie, dem ich besonders vertraue wußte es schon nach dem positiven SS-Test, der andere Teil erst nach der 12. SSW genauso wie mein AG, den man ja vom Prinzip her erst mit Austellung des MuPa in der ca. 10. SSW in Kenntnis setzen sollte, denn das ist ein Dokument, welches beweißt, das du von SS weißt. Ein AG MUSS darüber informiert werden.

LG Jana

Beitrag von kathyreichs 11.03.10 - 10:15 Uhr

hallo, nachdem die FA sagte, dass meine blutwerte gut sind und nichts gegen eine gesunde ss spricht, habe ich es in der 8. ssw gesagt. auf arbeit vor allem, weil ich mit übelkeit/kreislaufproblemen zu kämpfen hatte...
und allen anderen natürlich, weil ich vor glück hätte platzen können #verliebt

Beitrag von windelrocker 11.03.10 - 10:15 Uhr

also "normal" sollte man bis zur 12. woche warten.

naja ... "sollte" ... so sagens halt alle.


ich habs in der 9. gesagt. wollten zwar auch warten weil ich 4 monate davor nen abgang in der 6. woche hatte und in dieser SS wieder blutungen, aber eben wegen der blutungen wurde ich freigestellt und habs dann schon in der 9. woche dem arbeitgeber gesagt.

und dann natürlich auch der family, damit es die nicht von irgendwem erfahren sondern von uns.



sag es wann DU es möchtest!

es heisst immer die erstn 12. wochen abwarten weil dass die risikoreichsten sind.

ich kenn genug die haben die mäuse nach der 12. woche verloren #schmoll

wenn alle bescheid wussten wird man wenigstens "aufgefangen" und muss nachher nicht erklären warums einem scheisse geht wenns keiner wusste und was passiert.

lg, carina

Beitrag von magnoona 11.03.10 - 10:16 Uhr

enge Freunde und Familie haben wir schnell eingeweiht, also alle, denen wir es auch erzählen würden, wenn es nicht gut geht...alle anderen müssen warten, bis die 12.SSW vorbei ist und das Risiko für eine FG deutlich sinkt, auch wenn es mir selbst oft schwer fällt. Arbeitgeber kann auch bis nach der 12. Woche warten, allerdings nur, wenn du in deinem Job nicht gefährdet bist, sprich gefährliche Substanzen, schwer heben, Röntgenstrahlen etc, dann früher. Gruß S.

Beitrag von blauviolett7 11.03.10 - 10:17 Uhr

Ich habs der den Eltern und Schwieeltern am Tag des positiven Tests gesagt (Anfang 5. SSW), allerdings weil mein Mann das so wollte weil er sich so sehr freut. Dem AG habe ich es jetzt in der 7. SSW gesagt. Teilweise wissen es wenige Freunde, aber nur die, mit denen ich über eine evtl. FG reden könnte. Ansonsten halte ich es noch geheim.

Beitrag von anico 11.03.10 - 10:17 Uhr

morgen fängt die 5. woche an bei mir und ich habe es meinem arbeitgeber schon erzählt, wir haben aber auch ein seeeeeeeehr guten verhältniss und meiner familie und meinen ängsten freunden.. also, ca. 20 leuten :-)

ich konnte es nicht mehr aushalten^^

lieben gruß, anico #liebdrueck

Beitrag von hermine0713 11.03.10 - 10:19 Uhr

hmmm, kommt ein bisschen auf die Arbeit an, die du machst. Wenn du mit Dingen konfrontiert bist, vor denen du dich eher schützen willst (Gifte, ...) würde ich es so bald wie möglich sagen. Bei mir war das nicht der Fall - da habe ich bis zur 14. SSW gewartet. Kündigungsschutz hat man auch wenn man im Vorfeld nichts gesagt hat. Da hat man nach Erhalt der Kündigung 14 Tage Zeit, die SS zu erklären. Im Familienkreis habe ich schon eher was erzählt... vielleicht so um die 9. SSW

LG hermine

Beitrag von anniroc1 11.03.10 - 10:19 Uhr

Hallo! Viele sagen, man sollte die 12SSW abwarten, weil ja bis da hin viel passieren kann! Ich bin jetzt zum 3. Mal schwanger und konnte bei den ersten beiden meine Klappe nicht halten, da ich mich doch so gefreut habe. Bein dritten jetzt wollte ich doch etwas länger warten, und mußte dann doch für 10 Tage in der 7.SSw ins KH wegen Blutungen, also wußte es jeder. Im nachhinein war ich froh drüber, denn jeder hat mich wie ein rohes Ei behandelt. Es wird halt oft sehr viel geredet anfangs schon. Du kanns es ja deinen engsten anvertrauen.
LG und eine tolle SS #schwanger

Beitrag von kumina 11.03.10 - 10:29 Uhr

Ich habs der Familie gleich nach dem positiven Test erzählt und dem Arbeitgeber nach Bestätigung von der Frauenärztin. Er hat mich dann auch gleich nach Hause geschickt.
Aber es ist ja jedem selbst überlassen, schwanger ist man ja trotzdem. Ich hätte es in der 10. ssw auch schon nicht mehr verheimlich können.
LG kumina mit Marlon 35. ssw inside

Beitrag von baerenbiene 11.03.10 - 10:46 Uhr

Hi,

ich habe mal eine etwas andere Aussage :-)
Bei meinen 1. Kind war das so:
Der engen Familie haben wir es früh erzählt. Ich schätze so 8-9 SSW.
Alle Freunde mußten bis zur 12 SSW warten. Und meinen AG (und Kollegen) habe ich es erst in der 20 SSW. mitgeteilt. Da das leider für mich negative Konsequenzen hatte. Bei SS muß man meinen Arbeitsplatz wechseln. Und die Alternative war viel schlechter als mein alter Platz.
Aber das mußt Du selbst entscheiden. Wenn es für mich keinen neg. Konsequenzen gehabt hätte, hätte ich es auch mit der 12 SSW. erzählt.
Wenn man es später erzählt muß einem auch klar sein, dass man eben kein Recht auf das Mutterschutzgesetzt hat. Da es der AG nicht weiß, kann er auch nicht so handeln.

lg baerenbiene