Die spannende Geburt von Samuel

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von amal-1983 11.03.10 - 10:54 Uhr

Endlich finde ich Zeit euch von der schönen Geburt unseres Sohnes Samuel zu berichten. Vielleicht werden manche zum Schluss denken: "Was ist denn an dieser Geburt schön???" aber ich war und bin einfach nur froh auf "normalen" Weg entbunden zu haben..

Hier habt ihr noch einmal meinen Kaiserschnittbericht:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=43&id=2461121

Et war 30.01.2010 doch es passierte nichts. Ich hatte ja schon drei Wochen zuvor Wehen, einen verkürzten GH, Mumu fingereinlegbar und Baby tief und fest im Becken. Aber trotzdem war ich irgendwie nicht bereit. Ich habe auch nicht gewartet oder so.. Alles ganz locker. Ich fand es auch angenehm zu sehen, dass keiner stresste; weder mein Mann, Verwandte, Ärzte oder Hebammen.

Es war Freitag der 06.02.: Nach einem entspannten Spaziergang habe ich mit meiner Tochter Mittagsschläfchen gemacht.
Um 15Uhr wurde ich durch eine heftige Wehe geweckt. Es war ganz anders als die Wehen die ich bisher hatte. Ich konnte auch nicht mehr weiterschlafen. 7min später kam die zweite Wehe, wegen der ich (trotz riesen Bauch) aus dem Bett springen musste. Ich rannte auf die Toilette und sah, dass ich etwas blutete. Schnell (aber mucksmäuschenstill, denn Maya schlief ja noch) rief ich meinen Mann an und erzählte ihm, dass es wohl langsam losgeht. Ich fand es total spannend zu sehen wie regelmäßig (mittlerweile im 5min Abstand) die Wehen kamen.
18Uhr Ankunft im Klinikum Mannheim. Den Fahrweg von etwa 15min habe ich kniend in entgegengesetzter Fahrtrichtung verbracht. Eine Hebamme öffnete uns die Tür, schickte mich auf Toi und schrieb etwa 30min Ctg. Ich saß dabei die ganze Zeit auf dem Gymnastikball und bewegte mich von rechts nach links und von vorne nach hinten. Mein Schatz massierte mir den Rücken.. Wehen noch super auszuhalten.. Danach wurde ich Untersucht: Mumu 4cm #huepf Ein Ultraschall wurde auch noch gemacht.. die Ärztin schätze Samuel auf 3500g..
Wir sind dann etwa eine Stunde rumgelaufen. Die Wehen musste ich dann doch schon langsam veratmen aber noch super auszuhalten. Vor allem mit dem Rücken an den Heizkörper gelehnt. Hab dabei sogar noch etwas kleines Essen können. #mampf
21Uhr, zurück im Kreissaal, habe ich der Hebamme von meiner Neigung zu Wärme erzählt, die mir dann eine Wärmflasche und die Wanne anbot. Ich entschied mich für die Badewanne, in der ich etwa 2h drin war. In dieser Zeit waren nur 3 Wehen wirklich schmerzhaft, die anderen habe ich fast nicht gespürt. Mein Mann hat immer wieder heißes Wasser in die Wanne gefüllt und mich mit reichlich Flüssigkeit versorgt. Irgendetwas hat sich dann verändert.. ich habe es plötzlich nicht mehr in der Wanne ausgehalten und bin dann auch raus. In dem Moment kam auch eine neue Hebi rein und ging mit uns in das Zimmer in dem ich entbunden habe. Sie und mein Mann halfen mir aufs Kreisbett und sie untersuchte mich. Mumu 6cm und Fruchtblase prall#huepf
Sie schrieb 30min Ctg und gab mir ein krampflösendes
Mittel. Während dessen hat sie mir eine Matte auf dem Boden ausgerollt und ein Gymnastikball drauf gestellt. Das war auch super entspannend: Auf dem Boden kniend und mit dem Gym.Ball gekuschelt. Immer wieder musste ich auf Toi.. Man ließ mich mit meinem Mann einfach in Ruhe. Die Hebi schaute ab und zu rein, beobachtete wie ich mit der Wehe umgehe und ging wieder. Ich konnte weiter so gut es ging entspannen. Naja leider nicht lange.. denn auf einmal musste ich erbrechen und erbrechen und erbrechen.. 7Schalen voll!!! Eine weitere Untersuchung ergab Mumu 8cm Fruchtblase immer noch intakt. Mittlerweile war es 1Uhr und ich war fix und fertig. Die Wehen waren mittlerweile auch sehr Auaaaaa
Die Hebi entschied die Fruchtblase zu öffnen. Es lief mir warm die Oberschenkel runter.. ein echt komisches Gefühl.. Es tat aber überhaupt nicht weh. Wie eine normale Untersuchung, die übrigens auch während der Wehen nicht schlimm sind. Und ich bin sehr schmerzempfindlich. Mein Tipp: Lasst einfach locker! Sehr gut ging das auch als ich mich in ein Tuch reingehängt habe. Mein Mann hat mich von vorne gehalten und die Hebi hinten mein Rücken massiert.
2Uhr weitere Untersuchung Mumu vollständig offen aber Baby rutscht nicht richtig in den Geburtskanal. Also hieß es turnen. Und dass während der fiesen Wehen. Ich war so müde, dass ich in den sehr kurzen Wehenpausen immer wieder einschlief. Zudem rutschten die Herztöne des Babys immer wieder in den Keller. Die Ärztin kam rein, sah das und bestand auf eine Blutuntersuchung des Babys. Das war echt schlimm. Es tat weh und hörte sich sehr brutal an. Man sagte uns, dass der Wert an der Grenze ist und man in einer halben Stunde diesen Test wiederholen möchte. Als ob das nicht genug wäre, wurden meine Wehen unregelmäßig und extrem heftig. Ich habe kaum noch atmen können und geschrien wie am Spieß.. Ich hatte das Gefühl auf Toi zu müssen aber es ging nicht.. Die Hebi hat mich daraufhin katheterisiert. Das brachte etwas Erleichterung. Aber da war noch etwas anderes.. mir war das sooooo peinlich.. ich musste groß.. die Hebi sagte nur nein nein das ist das Baby.. aber ich musste wirklich.. Sie brachte mir dann eine Bettpfanne. Das war mir ehrlich sehr unangenehm.. Da die Herztöne von Samuel immer noch schlecht waren rief die Ärztin den Oberarzt. Dieser kam auch sofort, begrüßte mich und machte noch so eine Blutuntersuchung am Kopf des Babys. Er ging kurz raus um das Ergebnis zu bewerten und kam dann mit etwa 10 Leuten und einem Krankenhausbett rein. Er sagte mir, ich hätte es bisher alles super gemacht aber der Test sei sehr schlecht ausgefallen und er möchte das jetzt so schnell es geht mit einem Kaiserschnitt beenden. Er ging sich umziehen, die Ärztin telefonierte mit dem Narkosearzt, eine Hebi zupfte an meiner Kleidung, die andere setzte mir eine Haube.. und ich stand irgendwie neben mir.. ich weinte und sagte nur Bitte kein Kaiserschnitt.. Dabei musste ich in den Wehen auf einmal unbewusst pressen.. ich habe das gar nicht mitbekommen.. eine Hebi wollte mir gerade einen Wehenhemmer spritzen als eine andere den Blasenkatether legen wollte und bemerkte dass das Köpfchen schon fast zu sehen ist. Sie rannte schnell aus dem Zimmer rief den Oberarzt und überzeugte ihn sich die Zeit zu nehmen sich das noch einmal an zu sehen. Man schob das zweite Krankenhausbett wieder raus, der Oberarzt schnappte sich die Saugglocke, die Ärztin sprang auf meinen Bauch :-[(ja, sie sprang wirklich), und die anderen Anwesenden feuerten mich an. „Los pressen sie!“ „Sie wollen doch keine Sectio!“ „Geben sie nochmal alles!“ Ich presste mit all meiner Kraft. Ich hatte auf einmal wieder richtig Power. Die Presswehen waren echt viel angenehmer als die Wehen davor. Ich hörte jemanden sagen: „Jetzt schneiden!“ Aber auch das habe ich nicht gespürt. Und dann war er da! Dieses kleine süßriechende Baby.. Man legte ihn mir auf dem Bauch. Ich hatte nicht einmal mehr die Kraft meinen Kopf zu heben um ihn zu sehen. Die Hebi massierte noch kurz mein Bauch und die Nachgeburt war dann auch da, so nebenbei.
Samuel wurde gewogen, gemessen und angezogen. Seine stolzen Maße: 3930g, 55cm und 37cm
Das hat bei mir auch Spuren hinterlassen. Abgesehen vom Dammschnitt hatte ich auch einen Scheidenriss.. #schockAlso musste ich genäht werden. Das Nähen des Dammschnitts habe ich nicht gemerkt aber der Scheidenriss.. das war echt widerlich.. Beim ersten Aufstehen bin ich auch umgekippt, und wachte dann auf dem Boden mit erhobenen Beinen auf.. also das volle Programm!
Trotz allem ein super schönes und emotionales Erlebnis
Ich wünsche allen Schwangeren eine schöne Restschwangerschaft und eine komplikationslose Geburt

Lg Amal, Maya und Samuel

Beitrag von krissi79 11.03.10 - 13:26 Uhr

da hast du ja echt eine aufregende Geburt hinter dir.

Trotzdem alles liebe für euch und eine schöne kennlernzeit #herzlich

LG Krissi

Beitrag von amal-1983 12.03.10 - 23:16 Uhr

Danke dir..
das war echt eine aufregende Zeit.. trotzdem verging sie wie im Flug!

Beitrag von willow19 11.03.10 - 14:00 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Würmchen!
Meine ersten beiden Geburten liefen ebenso ab, nur dass ich nicht schon alles für den KS vorbereitet war. Hab auch oft gehört, oh, wie schlimm, jetzt willst Du bestimmt kein Kind mehr, aber das hat mich nicht erschüttert.
Die 3. Geburt dagegen, war echt nicht toll, aber dennoch zählt ja letztendlich das Ergebnis und das ist wunderbar.

Liebe Grüße und noch ganz viel Freude mit Deinen Kindern.

Beitrag von amal-1983 12.03.10 - 23:21 Uhr

Dankeschön!

Das sehe ich auch so.. Gott sei dank vergisst man die Schmerzen auch nach kurzer Zeit..

Lg Amal

Beitrag von sunnyjenny81 11.03.10 - 19:51 Uhr

Oh mein Gott... den Rest des Geburtsberichtes (ab da wo die Hebamme auf deinen Bauch gesprungen ist) hab ich mit schmerzerfülltem Gesicht lesen müssen und hab die Beine zusammengepresst... ich hätte das nicht durchgestanden ohne zu hyperventilieren!

RESPEKT!

Beitrag von amal-1983 12.03.10 - 23:28 Uhr

Es geschah einfach.. Ich habe nicht groß darüber nachgedacht.. ich wollte es einfach schaffen..

Und es hat geklappt#verliebt

Das witzige war ja dass die Ärztin das erst Mal mit Anlauf auf das Bett gesprungen ist und ausrutschte. Beim zweiten Mal hat sie es dann geschafft. Und es hat mich nicht gestört. Im Gegenteil sie half mir dabei.
Aber jetzt hab ich immernoch blaue Flecken davon..:-(

Lg Amal

Beitrag von svala 11.03.10 - 20:00 Uhr

Hallo Amal,

ich hatte Dir schon bei Deinem ersten Bericht geschrieben und gratuliere Dir ganz herzlich zu der Geburt Deines kleinen Samuels #klee.

Ich kann gut verstehen, dass Du überglücklich bist, es spontan geschafft zu haben. Ich würde mir das für meine zweite Geburt auch wünschen.

Insofern macht mir Deine zweite Geburt großen Mut. Ich werde - sofern ich nochmal schwanger werde und dann das Kind richtig liegt - fest an Deine Geburten denken und wie Du kämpfen bis zum Schluß.

Viele liebe Grüße
Svalal

Beitrag von amal-1983 12.03.10 - 23:33 Uhr

Vielen Dank!

Ich würde es dir von ganzen Herzen wünschen.. es ist ein schönes Gefühl zu wissen dass man das aus eigener Kraft geschafft hat.

Alles Gute
Amal