Ich vermisse ihn-uns-alles...................

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nur ich 11.03.10 - 11:03 Uhr

Oh man, ich hätte nie gedacht das es mir mal so gehen würde, aber ich vermisse meinen Mann, ich vermisse "UNS" ich bekomme schon körperliche Symptome, kann nicht mehr essen, vom schlafen mal ganz abgesehen.......

Ich fühle mich wie damals, als wir noch eine Fernbeziehung hatten, ganz furchtbar.

Er hat einen neuen Job, ganz normal eben, geht gegen 6:30 aus dem Haus und ist gegen 17:00 wieder da, also Durchschnitt.
Ich gehe aber seit 4 Monaten auch wieder arbeiten, dazu noch in 2 Schichten, deshalb sehen wir uns gar nicht mehr und die Kinder fragen sich den Mund nach dem jeweils anderen fusselig.

In den letzten Wochen ist es schlimm, weil ich nur Spätdienst habe, ich sehe meinen Mann früh um 6 aufstehen und gehen. Ich mache die Kinder fertig und bringe sie in den Kindergarten, dann Haushalt und gehe dann am Nachmittag bis 21Uhr arbeiten.

Wenn ich nach Hause komme sind die Kinder im Bett, mein Schatz arbeitet schon wieder und ich bin platt.......

Gestern Abend war es echt schlimm, wir haben uns aneinander festgehalten wie 2 Ertrinkende, wollten uns nicht mehr los lassen, das erschreckte mich schon etwas.
Sexuell klappt es super, ist aber im Moment eher ein verzweifelter Versuch sich sehr nahe zu sein und sich nicht ständig trennen zu müssen.

Am Samstag bringen wir die Kinder mal zu den Großeltern, damit wir mal Zeit für uns haben, so langsam ist das kein Zustand mehr.

Tja nun habe ich das hier aufgeschrieben und weiß nicht mal mehr warum, aber es tat einfach mal gut.........
Vielleicht interpretiere ich auch einfach zu viel und sollte eben Dinge mal nehmen wie sie sind............

Vielleicht kennt das ja jemand und sagt mir das es vorbei geht...........

Liebe Grüße nur ich

Beitrag von happy_mama2009 11.03.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

"deshalb sehen wir uns gar nicht mehr und die Kinder fragen sich den Mund nach dem jeweils anderen fusselig."

Das is wirklich ne doofe Situation.
Ich frage mich nur, warum wollt ihr die Kinder am Samstag weggeben, wenn sie euch genauso selten sehen?? Ich mein, die vermissen euch auch, und wollen bestimmt am Wochenende Zeit mit euch verbringen. Oder habt ihr das die WE´s zuvor gemacht? Wenn ja, dann nehm ich meine Frage zurück.

Einen wirklichen Tipp kann ich dir leider nicht geben...Tut mir leid.

Beitrag von nur ich 11.03.10 - 11:12 Uhr

weil es an diesem und am nächsten wochenende auch noch geburtstagsfeiern bei uns gibt, die ich irgendwie vorbereiten muss, für meinen man und mich werden dabei so ca. 45minuten rausspringen, den rest werden wir am aufbauen, backen etc. sein......... aber das einfach mal in ruhe.
ich lasse die kinder auch am montag zu hause, da hab ich nämlich frei...........
am wochenende zuvor hatte ich dienst war also nur mittags mal 4 stunden zu hause, bevor ich wieder los musste.....

ich überlege wirklich langsam, ob es nicht besser wäre nicht mehr arbeiten zu gehen.........

Beitrag von happy_mama2009 11.03.10 - 11:16 Uhr

Hmm...das hört sich alles sehr stressig für euch an.
Erstens für euch als Paar, aber auch für euch als Familie, ist es ne doofe Situation.

MUSST du in Schichten arbeiten?? Also,lässt dein Beruf nichts anderes zu?

Beitrag von nur ich 11.03.10 - 11:18 Uhr

ja bei mir ist eigentlich immer schichtsystem angesagt, habe aber schon wieder bewerbungen geschrieben in bereiche mit festeren arbeitszeiten, damit wir mal einen vernünftigen rhythmus in unser leben bekommen, so kann es jedenfalls nicht weiter gehen, das macht mich nur noch fertig...

ich hoffe so sehr das sich etwas positives ergibt.......

Beitrag von happy_mama2009 11.03.10 - 11:21 Uhr

Ich hoffe für dich das du einen besseren Job findest.

Falls nicht : Versucht doch mal euch zu "verabreden" wenn irgendwie möglich...dass ihr vllt. mal die Mittagspause zusammen verbringt, oder nen Kaffee trinkt...auch wenns nur Stundenweise geht, so wird es euch doch vllt. weiterhelfen.

Beitrag von danke.......... 11.03.10 - 11:26 Uhr

ich danke dir, ich werde mal schauen, was wir für uns alle machen können, so kann es jedenfalls nicht weiter gehen.
es tat auf jeden fall sehr gut mal darüber zu reden, nicht alles so schwarz zu sehen.

auf der anderen seite bin ich stolz, das wir uns noch so vermissen, nach 13 jahren ud 2 kindern...........

Beitrag von happy_mama2009 11.03.10 - 11:28 Uhr

Darauf kannst auch Stolz sein, nachdem was man hier alles liest. Du kannst dich auch gerne über VK melden!

LG und alles Gute #liebdrueck

Beitrag von versteh ich nicht 11.03.10 - 13:13 Uhr

So eine Situation hatte ich über Jahre. Haben viele andere Familien auch. Mein Mann hat auch an den Wochenenden gearbeitet, dann 12 h-Schichten. Wir haben eben die Zeit genossen, die wir zusammen hatten. Ein Vorteil war, dass durch die Schichtarbeit immer mal einer von uns mehr Zeit für die Kinder hatte.

Da muss mal halt durch.

Beitrag von nur ich 11.03.10 - 13:31 Uhr

Wenn ich die Situation verändern könnte, dann müsste ich es auch nicht hin nehmen, oder da durch müssen.
Ich vermisse meine Familie, meinen Mann, unser Leben als Eltern mit Zeit für die Kinder.

Ich bin zu dem Schluß gekommen, das sich etwas Grundlegendes ändern muss, sonst wird es bei uns so, wie bei meinen Eltern, die ich nur am Wochenende gesehen habe, mein Leben als Schlüsselkind war auch nicht gerade von wunderbaren Momenten geprägt, das sollen meine Kinder nicht haben.

Außerdem wird sich meine Arbeitssituation nicht verändern, wenn ich es einfach so hin nehme. Bei euch scheint sich die Situation geändert zu haben, was bei uns nicht passieren wird, wenn nicht ich etwas anderes finde.

Klar wird man meinen, hör auf zu jammern, es geht vielen so, wenn nicht dem Großteil der arbeitenden Bevölkerung, aber ich möchte das eben nicht einfach so hin nehmen, denn es tut uns nicht gut.

LG

Beitrag von shalina2 11.03.10 - 13:31 Uhr

Hallo!

Arbeitet dein Mann 6:30 bis 17:00 und dann nochmal ab 21 Uhr, wenn du nach Hause kommst? So verstehe ich das.
Das wäre mir auch zuviel...

Ansonsten hättet zumind. ihr beide ja ab 21 Uhr Zeit zusammen.

LG
*auchschichtdienstgeplagt*

Beitrag von nur ich 11.03.10 - 13:36 Uhr

Ja er holt 17Uhr die Kinder ab, ich komme gegen 21Uhr bis 21:45 nach Hause (ist immer unterschiedlich) da arbeitet er dann nachdem er die Kinder ins Bett gebracht hat.


Gestern hat er mal nicht gearbeitet, da haben wir uns auch Zeit genommen, aber die Dinge müssen eben fertig werden.
Ich weiß das er ab heute bis Freitag wieder jeden Abend beschäftigt sein wird.

Aber am Wochenende darf er nicht ;-)
Nicht am Geburtsag seines Sohnes, der gehört uns und keiner Arbeit.
Das weiß er aber auch, er ist ja im Moment genauso durcheinander wie ich, die Mails und SMS die ich am Tag bekomme sprechen für sich.............

So ich muss dann mal los zur Arbeit.

LG