Mein Ex-Freund will nicht zu seinem Sohn stehen....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrinchen-p 11.03.10 - 12:12 Uhr

Hallo!


Momentan habe ich wirklich fiese Probleme mit meinem Ex-Freund. Wir sind schon länger kein Paar mehr, ich habe mich von ihm getrennt als ich in der 19. ssw war, denn ich habe einfach gemerkt das er mir nicht guttut!


Lange Zeit hatten wir keinen Kontakt, weil er diesen zu mir bzw. zu seinem ungeborenen Sohn nicht gesucht hat. Ich habe ihm immer Ultraschallbilder zukommen lassen, damit er an der Entwicklung des Kindes teilhaben kann, denn ich möchte ihm auf keinen Fall den Kleinen vorenthalten. Von ihm kam jedoch kein Interesse zurück, er hat sich bis heute nicht einmal an irgendwelchen Kosten für Kleidung, Möbel etc. beteiligt.

Jetzt musste ich vor kurzem leider hören, dass er meint dieses Kind sei gar nicht seins. Ich wäre in unserer Beziehung doch fremdgegangen.....
Darüber hinaus wurde mir auch von ihm angedichtet, ich hätte eine lesbische Affäre......
Dieses Gerücht setzte er in die Welt, weil ich jetzt in der Schwangerschaft sehr viel mit meiner besten Freundin mache. Sie ist schon Mutter und hilft mir sehr weiter.

So was macht mich sehr traurig, denn ich habe bis heute nicht ein schlechtes Wort über ihn erzählt. Habe nie wem gesagt, dass er eigentlich kein guter Mensch ist und dann muss ich mir so was anhören....


Gestern kam dann der Superknall. Ich habe einen Brief von ihm im Postkasten gehabt (wir wohnen nur knappe 20 min voneinander entfernt) in dem stand, dass er Unterhalt bezahlen wird und dann sollen das Kind und ich glücklich werden.....#augen


Dieser "Mann" interessiert sich wirklich kein bisschen für seinen Sohn:-(


Mit tut es für meinen Kleinen leid, dass er wahrscheinlich nie einen richtigen Vater haben wird. Einen der sich um ihn kümmert, mit ihm auf den Bolzplatz geht, Fussball spielt und und und.....



Katharina+kleiner Mann 34. ssw

Beitrag von keep.smiling 11.03.10 - 12:17 Uhr

Na wenn er zahlt ist das doch schon mal viel wert.
Warte erst mal ab - mit so einem Wurm im Bauch können viele Männer nichts anfangen - wenn die Kinder erst mal auf der Welt sind, sieht das ganz anders aus.

Außerdem seid ihr beide wohl noch recht jung. Dein Ex wird auch noch etwas reifer und spätestens wenn dein Sohn 3 ist - was meiner Meinung nach mit das netteste Alter ist und wo man mit den Zwergen wirklich so richtig was anfangen kann, wird auch dein Ex Interesse zeigen und sich an dem Racker erfreuen.

LG k.s

Beitrag von kimben 11.03.10 - 12:23 Uhr

hallo katharina !

ich weiß das das sehr traurig ist-so war es bei meinem ersten sohn auch!

hab meinem ex damals nach der geburt sogar geschrieben-es kam nie was zurück.
mußte sogar zum vsterschaftstest & vor gericht,weil er auch meinte er sei nicht der vater(hab i9hm nie anlass gegeben was mit nem anderen zu haben).waren fast jeden tag zusammen....


heute bin ich glücklich verheiratet,haben schon einen 5 jaähriegn zusammen&bin jetzt mit meinen dritten kind schwanger und mein mann hat meinen großen damals kennengelernt als er 11 monate war.

von dem "leiblichen vater" hab ich nie mehr was gehört(ausser über das jugendamt).

du siehst es kann sich alles zum guten wenden-auch wenn das nciht von heute auf morgen geht:-)



wünsch dir viel kraft & noch eine schöne SS !!!

lg

simone

Beitrag von jenny-maus4788 11.03.10 - 12:25 Uhr

hey du

das kenn ich irgendwo her ..#augen. der erzeuger von mein kind interesiert sich auch net wircklich für das kind hab mich auch ziemlich bald getrennt weil er mich vor die wahl gestellt hat er oder das baby und ich hab mich für das baby entschieden denk dir das einfach mal so klar gut das kind wird vllt kein vater haben oder den leiblichen net kenn aber glaubst du wircklich das der dein kind gut tun wird wenn er sich selber dazu zwingt vater zu sein obwohl ers garnet will ne glaub mir der hätte am schluss nur noch schlechten einfluss auf dein kind und vor sowas solltest du dein kind schützen und vllt lernst du ja mal jemanden kenn der dein kind und dich genauso liebt wie du es verdient hast ich hab des auch net glauben wollen aber mitlerweile hab ich jemand kenn gelernt gut das baby ist biologisch nicht seins aber er akzeptiert es genauso als wäre es seins glaub mir männer die so tiken wie dein oder mein ex sind selber noch nicht erwachsen und du schaffst das auch ohne ihm den du liebst dein kind und liebe ist das was die kinder brauchen
lieber gruß jenny-maus

Beitrag von linagilmore80 11.03.10 - 12:54 Uhr

Wusstest Du, dass Beiträge ohne irgendwelche Satzzeichen verdammt schwer zu lesen sind? Wir hören ja nicht, wann Du Luft holst ;-)

Beitrag von berry26 11.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo Katharina,

mach dir mal um deinen Sohn keine so großen Gedanken. Mein Erzeuger hat sich auch nie für mich interessiert und weißt du was... Ich habe ihn auch nie vermisst. Ich kenne ihn bis heute nicht und habe auch kein Bedürfnis dazu ihn kennen zu lernen. Meine Mutter hat wieder geheiratet als ich 2 war und dieser Mann war immer mein Vater.

Und ich finde es ja schon sehr toll das er Unterhalt zahlen will. Das Schreiben würde ich auf jeden Fall aufbewahren.
Und vielleicht interessiert er sich ja doch irgendwann mal für seinen Sohn.

LG

Judith

Beitrag von katrinchen-p 11.03.10 - 12:31 Uhr

Sicher, es ist schon dass er zahlen will. Nur frage ich mich mit welchem Geld. Er hat seinen Job verloren und wohnt wieder bei Mutti.....#gruebel

Was will er mir zahlen:10€ Taschengeld, oder wie? #rofl

Mir geht es nichtmal um das Geld. Das er rein gar nichts mit dem Kleinen zu tun haben will fuchst mich schon ein wenig.

Beitrag von berry26 11.03.10 - 12:48 Uhr

Naja er wird sich was dabei gedacht haben....

Glaub mir warscheinlich ist dein Kleiner ohne so einen Papa besser dran. Besser kein Umgang als ein schlechter!;-)

Wie schon viele geschrieben haben, kann sich das mit seiner Einstellung auch noch ändern. Evtl. wird er ja noch erwachsen und will nach der Geburt doch sein Kind mal sehen.

Beitrag von katrinchen-p 11.03.10 - 12:50 Uhr

Ja, bleibt nur zu hoffen DAS er seine Einstellung irgendwann einmal ändert und nicht nur heiße Luft erzählt, aber am Ende doch nichts dabei rauskommt....

Beitrag von zaubernisel 11.03.10 - 12:58 Uhr

Du hast dich von ihm getrennt,dann versuch so gut wie möglich damit umzugehen.
Vielleicht kommt er damit nicht klar.
Sei doch froh wenn er zahlt.
Und wenn dein Geld nicht reicht für Möbel dann bekommst du welches vom Amt.

Bei mir war es nicht anders ausser das ich sitzen gelassen wurde 6 Wochen vor der Entbindung,und ichbin froh das der Erzeuger kein Kontakt will,ist für mich einfacher und für eine neue Beziehung später leichter.
Bin jetzt seid 2 Jahren verheiratet und unser Grosser liebet seinen "Papa" überalles,er will seinen Erzeuger garnicht kennenlernen.

Viel Glück und alles Gute

Beitrag von nele27 11.03.10 - 13:01 Uhr

Das tut mir Leid für Dich - aber lieber wenn DU weißt, woran Du bist und dass dieser SCH***TYP nichts taugt!!! Dann musst Du Dich nicht von falschen Versprechungen enttäuschen lassen wie andere.

Baue Dir ein schönes Nest mit Deinem Baby und irgendwann wirst Du jemanden kennenlernen, der das KInd so liebt wie sein eigenes!

Super Namenswahl übrigens ;-)


LG, Nele
mit Anton (3.8.07) und #ei 5. SSW

Beitrag von lilly7686 11.03.10 - 13:10 Uhr

Hallo!

Ich hab was ähnliches durch gemacht. Ich hab meinen Ex verlassen, als meine Tochter 5 Monate alt war (diverse Gründe dafür).

Vielleicht hast du Glück und deinem Ex erweicht das Herz, wenn er seinen Sohn sieht.
Bei mir war es leider nicht so.
Ich habe alles getan, um meinen Ex mit meiner Tochter zusammen zu bringen. Ich habe ihn angerufen, angeboten, mit ihr vorbei zu kommen. Fast vier Jahre lang hab ich wirklich alles versucht, damit meine Tochter einen Vater und nicht nur einen Erzeuger hat.
Nichts hat gefruchtet. Er wollte sie nicht sehen. Er hat sie bei der Taufe gesehen, dazu hatte ich ihn schriftlich eingeladen. Und nochmal eine Woche nach der Taufe, da hat er uns besucht. Wobei er uns da nur besucht hat, um mich darum zu bitten, wieder zu ihm zurück zu kommen. Seine Tochter hat er dabei kaum angesehen.

Meine Tochter ist heute 6 Jahre alt und hat zwar keinen Vater, ist aber ein sehr glückliches Kind. Sie hat einen tollen Stiefpapa und wird bald große Schwester sein. Sie nennt meinen Freund zwar nicht Papa, aber wenn sie jemand anderem etwas über ihn erzählt, erzählt sie immer von "ihrem Papa".

Was ich sagen will ist: wenn dein Ex solch ein Kindskopf ist und meint, sein Sohn brauche ihn nicht, dann ist es deine Aufgabe, sowohl Mama als auch Papa zu sein. Das schöne ist, dass Jungs meist "Mama-Kinder" sind. Mädchen sind eher "Papa-Kinder". Meine Tochter hatte ihre männliche Bezugsperson immer in meinem Vater. Sie ist ein "Opa-Kind".

Du musst stark sein. Aber du wirst es schaffen! Dein Sohn wird eine wunderbare Mama haben und auf einen Papa wird er wohl verzichten müssen.
Es ist immer schwer, das weiß ich. Ich habs durchgemacht. Aber wenn er seiner Unterhaltspflicht nachkommt, dann ist das ja schon mal sehr gut.

Ich glaube, es wäre besser, du gewöhnst dich an den Gedanken, dass dein Sohn keinen Papa haben wird. Ich schreibe das nicht gerne. Aber glaube mir, es ist für dich und für deinen Sohn nicht gut, wenn du versuchst, die beiden zusammen zu bringen.

Aber andererseits: vielleicht hast du das Glück, dass dein Ex sich ändert.
Ich hab darauf gehofft und irgendwie hoffe ich immernoch, dass mein Ex seine meinung ändert. ABer meine Tochter ist schon 6 jahre alt und kennt ihren Vater nicht.
Denk immer daran: es ist dein Ex, der ein wunderbares Kind verpasst.

Sei stark!

Alles Liebe!