7-fach erhöhte Leberwerte, was kann das sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von brianna123 11.03.10 - 12:27 Uhr

Hallo!

Habe heute erfahren, dass meine Leberwerte erhöht sind. Es wurde gleich zur Kontrolle nochmal Blut abgenommen.

Ich trinke keinen Alkohol, rauche nicht und esse fettarm. Ich habe allerdings seit dem Sommer mit Weight Watchers über 30 kg abgenommen. 10 kg fehlen noch bis zum Normalgewicht (wiege jetzt 72,4 kg bei 161 cm Größe).

Wer kennt sich damit aus? Bin ganz von der Rolle

LG

Sabrina

Beitrag von binnurich 11.03.10 - 12:49 Uhr

derjenige, der dir solche Werte mitteilt, muss dir doch auch mitteilen, was mögliche Ursachen sein können

ich verstehe solche Fragen nicht wirklich. entweder ist dein Arzt so schlecht, dass er dir irgendeinen Brocken hinwirft und dich wegschickt oder aber #kratz

so einen Test macht mann doch nicht mal so nebenbei

Beitrag von brianna123 11.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo!

DAs war eine normale Blutuntersuchung. Ich sollte erstmal vorbeikommen, damit nochmal Blut abgenommen wird. Das Ergebnis bekomme ich heute Abend. Ich mache mir aber doch jetzt schon Gedanken.

LG

Sabrina

Beitrag von scrollan01 11.03.10 - 13:19 Uhr

Das kann alles möglicvhe bedeuten!

Irgendeine Entzündung im Körper, ein Infekt.

Das sind dann die harmlosen Dinge!
Es kann aber auch sein, dass eine Fettleber vorliegt - auch wenn Du dich relativ gesund ernährt hast!

Es können abr auch noch schlimme Dinge Grund sein - davon reden wir hier aber mal nicht ...

Geh bitte zum Gatsroenterologen und lass es abklären - ein normaler Internist ist nicht die richtige Anlaufstlle dafür!

LG Scrollan

Beitrag von yamie 11.03.10 - 14:07 Uhr

hi,

ähm du rätst ihr einfach so zum gastroenterologen zu gehen? der internist ist wohl erstmal die beste anlaufstelle. dieser entscheidet ob überhaupt der gastro. hinzuzuziehen ist.
außerdem brauch sie ja eine überweisung zum gastro. und dieser wiederum brauch eine diagnose... u.a. damit er überhaupt weiß worum es sich bei der patientin handelt, was schon gemacht wurde und auf welchem wege er weiterforschen soll.

oder hab ich dich jetzt mißverstanden?



lg
yamie

Beitrag von honey.bee 11.03.10 - 14:43 Uhr

ich weiß nicht Fettleber mag sein, weil du mal mehr an Gewicht hattest, die bildet sich ja net so schnell zurück
aber sind dann die Leberwerte erhöht? glaube nicht.

Gallensteine, Bauchspeicheldrüse könnten es auch sein.
Frage doch heute Abend den Arzt ganz gezielt was es sein könnte, besser als das du dich verrückt machst.

Und NICHT googeln.

Beitrag von mother-of-pearl 11.03.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

für erhöhte Leberwerte gibt es einen Haufen möglicher Gründe.

Warum wurde denn ein Blutbild gemacht? Hast/hattest du irgendwelche Beschwerden?

LG
MOP

Beitrag von mips 11.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo Sabrina,

mein Tipp: Lass dir mal den Kiefer röntgen. Ich hatte auch stark erhöhte Leberwerte. Habe dann angefangen mit Sport, gesunder Ernährung, keinen Alkohol,etc...
Ich habe in der Zeit ca. 20 kg abgenommen, aber die Werte blieben schlecht. Irgentwann habe ich etwas "komisches" am Zahnfleisch bemerkt. Ich hatte aber keine Schmerzen oder so...
Der Zahnarzt hat dann ein Röntgenbild gemacht und festgestellt, dass unter einem Zahn eine riesige Entzündung war, die den Knochen bis kurz vorm Gesichtsnerv zerfressen hat. Von aussen konnte man das nicht sehen und ich habe es auch nicht gemerkt. Ehrenwort !!
Nachdem der Zahn dann draussen war, waren die Leberwerte wieder völlig normal. Übrigens meinte mein Hausarzt, als ich ihn auf den Zusammenhang angesprochen habe, das könnte nicht sein...
Ist aber so.

Dir gute Besserung.

LG
Birte

Beitrag von krokolady 11.03.10 - 17:24 Uhr

Ebstein Barr Virus vielleicht?
Da hatte mein Sohn zu anfang auch keine weiteren Beschwerden, aber schlechte Leberwerte und ne vegrößerte Milz

Beitrag von serlyn 11.03.10 - 21:04 Uhr

Hallo!

Ich kann mich nur anschließen, was den EBV angeht. Wurde bei mir im letzten Jahr diagnostiziert und ging einher mit "leicht" erhöhten Leberwerten.

LG und alles Gute,
S.

Beitrag von giftzwerg01 11.03.10 - 22:39 Uhr

Hallo!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu dieser Wahnsinns-Abhnahme #blume

Ich habe eine Fettleber aufgrund meines Übergewichts (alle anderen Ursachen wurden durch eine Leberpunktion und weitere Untersuchungen ausgeschlossen). Meine Werte waren katastrophal, besserten sich aber durch Gewichtsabnahme und gesunde Ernährung drastisch. Vielleicht braucht es bei dir noch ein bisschen Zeit, bis die Werte sich regulieren?

Natürlich kann das auch andere Ursachen haben, z.B. Hepatitis, die kann aber nur dein Arzt ausschließen.

LG
B.



Beitrag von nicole1508 12.03.10 - 12:06 Uhr

erstmal find ich auch komisch warum dein Arzt dir nicht erklärt warum oder was es sein könnte,
Meine Leberwerte waren im Sommer über das 10fache erhöht,der Grund war,meine Galle war sich am verabschieden und die Leber musste deren Arbeit mitmachen,
Galle(oder das was noch da war)raus,(sie musste von der Leber geschabt werden weil sie daran festgeklebt war) und schon 2 wochen später waren meine Werte wieder normal
aber auch bei einer Entzündung irgendwo können sich die Leberwerte erhöhen..gehe dem auf jeden FAll nach...
Und bevor jemand fragt,ja ich hatte Beschwerden wegen der Galle,all3 tage mal ne Kollik aber wurde nicht eichtig ernst genommen bis ich den Arzt wechselte und da ging alles sehr schnell..