Ab wann Familienversichern?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani-n 11.03.10 - 12:45 Uhr

Schönen Mittag euch allen #sonne

Ich habe mich gerade gefragt, ab wann ich mich bei meinem Mann familienversichern kann. Ich bin derzeit noch bei der Deutschen BKK und er bei der DAK. Ab Ende des MuSchu habe ich keine Arbeitsstelle mehr, deswegen wollte ich zu ihm wechseln.

Wie habt ihr das geregelt?



GLG und #danke

Daniela

Beitrag von berry26 11.03.10 - 12:50 Uhr

Hi Daniela,

wenn du Elterngeld bekommst bist du noch versichert. Danach musst du dich familienversichern.

LG

Judith

Beitrag von pantherd 11.03.10 - 12:54 Uhr

Hallo!

Du beantragst die nächsten Tage die Aufnahme in die Familienversicherung deines Mannes. Dann kündigst du noch deine KK - die wollen aber wahrscheinlich vom deinem AG ein Schreiben, dass du ab xx keine ARbeit mehr hast. Wenn du dann die Kündigungsbestätigung von deiner KK hast, gibst du die bei der KK deines Mannes an und fertig. So hatte ich es damals bei meiner 1. SS auch gemacht.

VG
pantherd (28+6)

Beitrag von dani-n 11.03.10 - 13:03 Uhr

Okay, dann frage ich am Besten auch nochmal in unserer Personalabteilung nach.

Beitrag von muffin357 11.03.10 - 13:03 Uhr

hallo

-- hier sind einige falsche Informationen am Start :

aaaalso: so lange Du ElternZEIT beantragt hast beim AG (bis 3 Jahre also) bist Du noch selbst alleine über den AG beitragsfrei krankenversichert. -- also max. 3 jahre lang.

Das hat viele Vorteile (keine private KK, wenn du nebenher bisschen was selbständig verdienen willst (zu best. Bedingungen) und vor allen Dingen kriegst Du beim nächsten Kind, falls du innerhalb der 3 Jahre eins bekommst, Mutterschaftsgeld, -- das bekommst Du familienmitversichert nicht.

solange Du nicht MUSST, würd ich keinesfalls in die Familienmitversicherung wechseln, -das hat viele Nachteile.

lg
tanja

Beitrag von susannea 14.03.10 - 08:41 Uhr

Bis wann geht dein Vertrag?

DAs ist ganz wichtig, denn sobald der noch in den Mutterschutz reingeht bist du über den Elterngeldbezug selber kostenlos pflichtversichert. Was bei iener späteren Schwangerschaft z.B. bedeuten würde, dass du Mutterschaftsgeld bekommst usw.