Wie und wo am Besten Geld fürs Kind anlegen? Eventuell Versicherung ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ramona27 11.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage, und zwar, wo ich am Besten Geld für meine Tochter anlege, so dass auch ein paar Zinsen abspringen?

Was sind sinnvolle Versicherungen die man fürs Kind abschliessen sollte, oder wo es sich lohnt, jeden Monat was zu sparen?

Was haltet ihr z.B. von einem Bausparvertrag? Was sind da die Vorteile, was die Nachteile?

Möchte was haben wo ich ihr Geburtstaggeld (z.B.) anlegen kann und überlege noch was zu machen, wo ich monatlich was für sie sparen kann (so um die 20€)

Danke schonmal für hilfreiche Tipps :-)

Gruß Ramona

Beitrag von tve 11.03.10 - 13:52 Uhr

Bei 20 € im Monat würde ich zur herkömmlichen Absicherung durch Ausbildungs- / bzw. Aussteuerversicherung zurückgreifen, je nach Gesellschaft und Eintrittsalter des Elternteils das als versicherte Person gewählt wird, kommen nach 25 Jahren, sowas um die 12.500 € bei raus.
Wert ist jetzt mal grob überschlagen.

Bausparvertrag, ich weiß es nicht, ist Geschmackssache, raten würde ichs niemanden, von Fond Geschichten würde ich persönlich derzeit auch die Fingerchen lassen.

Geburtstagsgeld und Co. anlegen, sprich mit relativ laufenenden flexiblen Einzahlungen, würde mir nichts wirklich sicheres außer dem Sparkonto einfallen.

Beitrag von hermione.granger 11.03.10 - 14:15 Uhr

Mach doch einfach ein Tagesgeldkonto auf (bei einer Online-Bank - da gibt es mehr zinsen) und leg das geld jeden Monat dahin auf die Seite.

Bausparverstag ist eigentlich wenig geeignet - da gibt es zu wenig zinsen und einen Kredit wird deine Tochter nicht in 7 Jahre brauchen.

Versicherung - würde ich auch nicht machen. Da kommen viel zu viele versteckte Gebühren drauf.
Und da kommst du ans Geld erstmal nicht ran.

Von "Fond Geschichten Fingerchen zu lassen" so generell würde ich nicht sagen - aber da muss man sich auskennen und die Risiken bewusst sein. Aber da kann natürlich viel mehr zinsen abspringen als sonst..

Beitrag von swety.k 11.03.10 - 14:55 Uhr

Hallo Ramona,

geh mal zur Bank und laß Dich über Fondssparen beraten. Vielleicht ist das was für Euch.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von nele27 11.03.10 - 15:27 Uhr

RICHTIG!

Das Buch "Sparen und Geldanlage" von der Verbraucherzentrale ist noch besser als die Bank, weil neutral.
Risiko, was viele immer sehen, ist irrelevant, da der Zeitraum der Geldanlage so lang ist.

Bloß keine Ausbildungsversicherung. Alles Bullshit. Keine Rendite und höchstens eine Hilfe für den Versicherungsvertreter ;-)

LG, Nele

Beitrag von kloos 11.03.10 - 16:08 Uhr

-Wir haben ein Führerschein Sparbuch bis zum 18. Lebensjahr. (Fest)

-Ein Sparbuch bis zum 27. Lebensjahr (können ab dem 21. Lebensjahr selber bezahlt werden). (Fest)

-Ein Sparbuch, wo ich jederzeit Geld abheben kann, da kommen auch Geburtstagsgelder rein.....für größere Wünsche.

Versicherungen? Keine. Demnächst kommt aber eine Unfallversicherung dazu, Unfallschutz mit Geldzurückgarantie.

Gruß

kloos