Down Symdrom, poitif getestet! Antwort

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katy08 11.03.10 - 13:12 Uhr

Hallo,
danke für die viiiiele Antworten,
ich mache keinem einen Vorwurf der das Tema Abtreibung angesprochen hat!!!
Denn genau dieses Thema hatten wir schon bevfor wir Kinder hatten.
Leider haben wir schon viele Sorgen um unseren Großen, und weis wie schwer es ist mit einem Besonderem Kind, liebe hin oder her, es ist echt anstrengend, und weis nicht ob ich da noch mit einem Down Syndrom Kind klarkomme, habe eifach nur Angst!
Hatte noch keine Fruchtwasseruntersuchung, ab welcher SSW kann man die denn machen?

LG Sandra

Beitrag von erniebird 11.03.10 - 13:17 Uhr

Wie kommst du denn darauf das dein Kind das Down Syndrom haben könnte? Soweit ich weiß ist eine FW-Untersuchung zwischen der 14. und 16. SSW möglich.

Lieben Gruß & alles Gute
Birdie

Beitrag von live.free 11.03.10 - 13:18 Uhr

Die FWU wird so zirka ab der 15., aber eher erst ab der 16.SSW gemacht.

Es wird alles gut werden!!! Glaube an Dich und dein Krümel!!! #liebdrueck

Beitrag von flaqita 11.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo Sandra,

zwischen der 14. und 18. SSW macht man ne Fruchtwasseruntersuchung. Hab jetzt deinen vorherigen Post nicht gelesen, aber wenn es aufgrund einer Nackenfaltenmessung ist, das Ergebniss, dann warte die Fruchtwasseruntersuchung ab. Und geh bitte zu einem Arzt der damit viel Erfahrung hat.
Ganz liebe Grüße und drück dir die Daumen Flaqita

Beitrag von flaqita 11.03.10 - 13:21 Uhr

Weil Nackenfaltenmessung ist eine Wahrscheinlichkeitsrechnung kein "definitiv Down-Syndrom" Ergebniss. Mach dich bitte nicht verrückt damit. Und wenn die Untersuchung zu spät gemacht wird, dann ist die Aussage auch nicht korrekt. Also nicht verrückt machen, sondern Fruchtwasseruntersuchung abwarten. Auch wenn es schwer fällt.

Beitrag von cyndi-09 11.03.10 - 13:19 Uhr

Hey, zunächst fühle ich total mit dir. Wir sind am überlegen ob wir die ganzen Untersuchungen machen sollen oder nicht. Mein Cousin ist schwerst geistgig behindert, laut Uni-klinik kommt es von beiden FAmilien. Was aber bis vor einiger Zeit niemand wusste ist, dass die Großeltern väterlicherseits Cousin und Cousine waren bzw. sind. Iswt ja klar wo es herkommt!
Die Fruchtwasseruntersuchung ist soweit ich weiß ab der 16.SSSW möglich! Aber dabei kann das Kind auch verletzt werden und ein zunächst gesundes Kind kommt durch die Untersuchung krank zur Welt, ist zwar selten hat es aber schon mal gegeben.

Egal welche Entscheidung du triffst, du triffst die richtige für dich und deine Familie!!!

LG

Beitrag von eifelkind 11.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo Sandra!

Du kannst doch noch gar nicht sagen, ob Dein Kind das Down-Syndrom hat. Warst Du beim Ersttrimesterscreening oder was?

Eine Chorionzottenbiopsie kannst Du jetzt schon machen lassen. Eine Fruchtwasseruntersuchung erst in 2 - 3 Wochen.

Mach erst einmal die Untersuchung und dann kannst Du weiter sehen. Dich aber jetzt schon verrückt zu machen halte ich für nicht angebracht.

Alles Gute Dir und liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von katy08 11.03.10 - 13:22 Uhr

Hallo es ist anhand der Blutanalyse ,
ich weiss aber jetzt eben nicht den Werdegang, die Nackenfalte war dicker aber noch in der Norm.
Da ich Morgen warten muss wolte ich halt ein paar Meinungen und Erfahrungen.
LG Sandra

Beitrag von ea73 11.03.10 - 13:27 Uhr

Hallo Sandra,

dann würde ich mir nicht allzu viele Sorgen machen, denn es kommt in der Tat sehr häufig vor, das bei der NFM + Blutanalyse ein schlechter (aber es ist nur ein errechneter Wert und keine feststehende Diagnose) Wert vorkommt, und dann bei der FWU dennoch alles ok ist. Ich bin mir sicher, dass das bei Dir auch so sein wird.

Drücke Dir alle Däumchen,

Andrea

Beitrag von jenjo 11.03.10 - 13:23 Uhr

Ich habe die Diskussion heute morgen nicht ganz mitverfolgt, stehe aber für mich zum Thema Behinderung und Abtreibung eine ganz klare Meinung. Abtreibung niemals (außer wenn durch Gewalt etc) ...

Was hat euer "Großer" denn? Also ich habe viele behinderungen kennengelernt und auch jahrelang mit behidnerten Kindern zusammengelebt und ich muss sagen, dass das Downsyndrom eine der "einfachsten" Behinderungen ist, mit dem man am betsen klar kommt... es gibt da echt ganz andere Sachen... aber nunja, das ist halt meine Meinung...

Wenn du reden möchtest, oder noch was wissen möchtes, kannst du dich gerne melden (auch per Pn).

Ihr müsst natürlich wissen, was ihr möchtet und ihr euch glaubt zu "schaffen"
Die FW Untersuchung kann man (laut meinem Arzt) so mit der 20. Woche machen... aber bringt auch viele Risiken mit sich...

LG Jennifer

Beitrag von flubbel 11.03.10 - 13:29 Uhr

Also diese Tests sagen eigentlich garnichts aus.
Hatte auch diese Blutuntersuchung und ein risico 1:126

Zum Glück hatte ich noch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Dabei wurde festgestellt das mein Sohn kern gesund ist.


Mach diese Fruchtwasseruntersuchung und dann weist du genau was los ist und kannst dann immer noch entscheiden.